evb-banner

   

Info neue kl 5 sj 17 18 2016

  • Infoabend für die neuen Klassen 5 im Schujahr 17/18, Donnerstag, 17.11.2016 um 20.00 Uhr
  • Buchvorstellung "Fast wie eine Zeitreise" von Ute Schneidewindt - Fr. 18.11.16 um 11.45 Uhr
  • Elternsprechtag Kl. 5 - 10, Freitag, 18.11.16, 15.00 - 18.30 Uhr
  • Weihnachtsmarkt Großseelheim, 26.11.2016, Ausstellung im Gemeindehaus
  • Elternsprechtag Grundschule, Freitag, 25.11.2016
  • Weihnachtsmarktstand an der E-Kirche, 1.12.2016
  • Weihnachtsmarktstand Behringwerke, Görzhäuser Hof, 8.12.2016
  • Weihnachtskonzert der Förderstufe, 19.12.2016, Mediathek im Turnergarten, 18.00 - 19.30 Uhr
  • Schul-Weihnachtsfeier in der Pfarrkirche, 21.12.2016, 9.00 Uhr
   

Aktuelle Beiträge

Neuer Schulleiter Klaus Schäfer stellt sich vor...

Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.

Marie von Ebner-Eschenbach

 

Sehr geehrte Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

schaefer klviele von Ihnen und euch kennen mich bereits, ich habe das Schulleben der Emil- von-Behring-Schule schon einmal in der Zeit von August 2014 bis Februar 2016 begleiten dürfen.

Gerne nehme ich die Gelegenheit wahr, mich Ihnen als der neue Schulleiter der Emil-von-Behring-Schule vorzustellen.

Mein Name ist Klaus Schäfer, ich bin 61 Jahre alt, verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder.

In Gießen absolvierte ich mein Lehramtsstudium für die Unterrichtsfächer Mathematik und Physik. Meine weitere Ausbildung erhielt ich an der Sohlgraben-Schule in Bad Nauheim. Anschließend unterrichtete ich mehrere Jahre an einer Hauptschule in Berlin und kam im Februar 1988 an die damalige Friedrich-Ebert-Schule in Marburg. Hier war ich Fach – und Klassenlehrer. An Schule und Schulentwicklung interessiert, wurde ich erst stellvertretender und anschließend Schulleiter dieser Schule.

Soweit es meine Zeit zulässt, gehe ich meinem Hobby, Geschichte der Fotografie und Kameratechnik nach und bin Fan der Basketballbundesligamannschaft Gießen 46ers.

Erlauben Sie mir, kurz auf die Arbeit der Emil-von-Behring-Schule einzugehen, die mich zur Bewerbung für diese Schule motiviert hat.

Der Erfolg der Emil-von-Behring-Schule steht in engem Zusammenhang mit der pädagogischen Arbeit. Das Kollegium ist offen für Neuerungen und Veränderungen und hat ein eigenes Profil geschaffen, um Jugendliche aller Begabungen und unterschiedlicher Herkunft zu unterrichten, zu fördern und zu fordern und auf eine erfolgreiche, private und berufliche Zukunft vorzubereiten.

Deshalb ist es von Anfang an wichtig, dass unsere Schülerinnen und Schüler, wenn sie in die Grundschule bzw. in die Förderschule kommen, ganzheitlich gefördert und zu dem für sie bestmöglichen Schulabschluss geführt werden.

 

Dazu mussten und müssen sie

•einen guten Unterricht erhalten,

•selbstständiges Lernen lernen,

•vielfältige Kompetenzen erwerben,

•für die Umwelt sensibilisiert werden,

•im musisch-kulturellen Bereich gefördert werden,

•sich ihrer Stärken bewusst werden und diese nutzen,

•sich sozial engagieren,

•offen für andere Kulturen sein,

•den Blick auf die berufliche Zukunft richten.

Damit all dies gelingt, braucht die Schule Lehrerinnen und Lehrer, die nie das Kind aus dem Blick verlieren, die sich engagieren, sich den Herausforderungen stellen und bereit sind zu kooperieren - untereinander, mit den Eltern und mit Partnern außerhalb der Schule.

„Wer aufhört, besser werden zu wollen, hört auf, gut zu sein.“

Dieses Motto habe ich, in der Zeit, in der ich das Leben und Arbeiten an der Emil-von-Behring-Schule begleiten durfte, erlebt.

Die Emil-von-Behring-Schule ist eine Schule, die durch ihre vielfältigen Aktivitäten, ihre klaren Strukturen und durch die Übernahme neuer Verantwortungen zu Recht einen herausragenden Platz in der Marburger Schullandschaft hat.

Lassen Sie uns als Schulgemeinde weiterhin gemeinsam an der erfolgreichen Weiterentwicklung der Schule zum Wohle der Schülerinnen und Schüler arbeiten und ein aktives Schulleben gestalten.

Mit herzlichen Grüßen

Klaus Schäfer

 

 

"Treibholzkinder" - EvB Schüler führen in der Paulskirche auf

IMG 3715

„Ich fühle mich wie Treibholz, das auf den Flüssen umherschwimmt. Wo sind Mama und Papa? Wie lange bleibe ich noch an der Oberfläche?“

Treibholzkinder – mit dieser Theatercollage, die sich mit dem Thema Flucht und Vertreibung beschäftigte, gastierten 10 Schülerinnen und Schüler der Emil – von – Behring – Schule in der Frankfurter Paulskirche. Sie bildeten damit den künstlerischen Programmpunkt der hessischen Landesfeier zum Volkstrauertag.

Durch die aktuelle Situation, aber auch durch familiäre Erfahrungen sind die Jugendlichen ganz individuell mit Flucht konfrontiert. Wie gingen Kinder und Jugendliche gestern und heute mit dieser Flucht um? Die Donauschwaben aus Ungarn standen in dieser Collage exemplarisch für Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten. Tagebuchauszüge von Anne Frank und Mosche Flinker zeigten ein düsteres Kapitel der Flucht und Vertreibung aus Deutschland, diese vermischten sich mit syrischen Gedichten von z.B. Najet Adouani. Die Gefühle Jugendlicher, egal wann und wo  Flucht und Vertreibung über sie hereinbrach, wurden von den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll dargestellt. Text und Inszenierung lagen in den Händen von Susanne Fey, die dabei von ihrem Mann musikalisch unterstützt wurde. Durch die Zusammenarbeit Feys mit dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge in Frankfurt gastierte bereits im September eine Wanderausstellung zum Thema „Flucht und Vertreibung“ in der Mediathek der EvB. Mit 10 interessierten Schülerinnen und Schülern wurde dann außerschulisch die Theatercollage eingeprobt und am vergangenen Sonntag in der Frankfurter Paulskirche auf die Bühne gebracht.

(Die Hessenschau berichtete). Für die 10 Schülerinnen und Schüler (Anna-Marie Engst, Hana Esmaeil, Komee Iteire, Sina Köhler, Noemi Piechottka, Aline Steinhauer, Chelsea Eschner, Kevin Rucker, Julia Klinge und Jonathan Esch) der 8. und 9. H/R Klassen war dies ein sehr eindrucksvolles Erlebnis, besonders nach der positiven Resonanz der Gäste, den Vertretern des Landes und der Stadt Frankfurt.

Susanne Fey 

Mehr Bilder von der Veranstaltung in der Galerie...

 

 

Sprachreise der EvB nach Bournemouth/England 23.09 - 02.10.2016

Sprachreise 2016Am 23.09 ging es für unsere Englandfahrer aus den Klassen 9 und 10 endlich auf die lang erwartete, zehntägige Reise in die Heimat der Queen, der Beatles und des berühmten Marineadmirals, Lord Nelson. Seinen Namen kennen wir vielleicht vor allem von bestimmten Teeverpackungen, aber er ist viel mehr mit dem Segelschiff „HMS Victory“ verbunden, mit dem er 1805 die berühmte Seeschlacht von Trafalgar gewann, durch die verhindert wurde, dass England in Napoleons Hände fiel. Auf unserem Ausflug nach Portsmouth konnten wir sein eindrucksvolles Segelschiff besichtigen, dessen zahlreiche Kanonen noch immer einsatzfähig sind und das bis heute einen Kommandanten der Royal Navy hat.

Unsere Sprachreise begann, nach einem in Vorfreude und Aufregung verbrachten Schultag, an einem Freitagabend. Bei bester Laune und mit einigem Gepäck starteten 73 Schülerinnen und Schüler mit ihren vier Begleitern im schicken Reisebus. Tief in der Nacht setzten wir mit der Fähre nach Dover über. Am Samstagmorgen ging es dann in der beliebten Küstenstadt Bournemouth zu zweit in die Gastfamilien, in denen die meisten von uns sehr gerne waren und sich nach der langen Reise durch die Nacht erst mal erholen konnten.

An einigen Tagen gab es vormittags in kleinen Neigungsgruppen Unterricht in der „Cavendish School of English“ von englischen Lehrern und nachmittags Ausflüge. An anderen Tagen sind wir bereits morgens aufgebrochen, um mit einem englischen Reiseleiter eines unserer Ziele zu erreichen. Schon am Sonntag ging es richtig los. Einen ganzen Tag lang verbrachten wir bei herrlichem Wetter an der Südküste. Per Bootstour durch „Poole Harbour“, vorbei an den „Old Harry Rocks“, kamen wir nach Swanage und genossen die spektakuläre Aussicht auf einen Teil von Englands „Jurrasic Coast“ mit ihren auffällig weißen Kreidefelsen und ihren märchenhaften Buchten. Von dort aus fuhren wir mit einer restaurierten Dampflokomotive weiter auf den Spuren der „Famous Five“ („Fünf Freunde“) durch die tolle, südenglische Landschaft und genossen bei super Gemeinschaft untereinander im malerischen Küstenort Weymouth original „Fish’n’Chips“. An der „Durdle Door“, einem riesigen Felsenbogen im Meer, den wir aus nächster Nähe von einem herrlichen Strand aus betrachten konnten, hatte schon Johnny Depp in „Pirates of the Caribbean“ gewirkt.

In Windsor und Schloss Windsor waren wir auf den Spuren der königlichen Familie. Wir besuchten das fast tausend Jahre alte Schloss mit seinen prunkvollen Räumen, das, wie kaum ein zweites auf der ganzen Welt, ohne Unterbrechung, bis heute königliche Residenz ist. Unsere Führung brachte uns auch in das königliche Puppenhaus und die St. George’s Chapel innerhalb der Schlossmauern, in der 2005 Prince Charles und Camilla geheiratet hatten und in der sich die Queen an jedem Tag ihrer Anwesenheit auf Schloss Windsor für eine halbe Stunde zum Gebet zurückzieht.

Immer begleitet von unseren netten, englischsprachigen Guides, sahen wir außerdem das mysteriöse Stonehenge, das hübsche Städtchen Salisbury, mit seiner berühmten Kathedrale und in London natürlich Big Ben, Buckingham Palace und Trafalgar Square, mit der Statue von Lord Nelson. Einige von uns nutzten ihre Freizeit dort auch zu einem Ausflug auf die Shoppingmeilen wie Regent und Oxford Street. Zum Abschied vom Großstadtflair konnten wir bei einem Flug auf dem riesigen „London Eye“ eine unvergleichliche Aussicht über die pulsierende Metropole genießen.

Das Freizeitprogramm der Reise, wie z.B. ein abendlicher Strandspaziergang, der Karaoke Abend in der Sprachschule und ein original englisches Kinoerlebnis, sorgten zusätzlich für viel Spaß und gutes Kennenlernen untereinander.

Nach einem herzlichen Abschied von unseren Gastfamilien, brachen wir nach 9 Tagen wieder Richtung Heimat auf. Die gelungene Reise hat den meisten Teilnehmern sehr gut gefallen, wie dem Schülerfeedbackbogen zu entnehmen war. Viele von ihnen gaben außerdem an, dass sie reichlich Englisch gesprochen haben und sprachlich einiges dazulernen konnten.

Stefan Rautenberg, Klassenlehrer EvB

 

Mehr Bilder von der Sprachreise gibt es in der Galerie...

 

 

Schüler der Emil-von-Behring-Schule erhalten Urkunden für ehrenamtliches Engagement

Freiwilligenagentur 2016“Ihr könnt stolz auf euren Einsatz sein.“ Mit diesem Satz würdigte der Konrektor unserer Schule, Konrad Simon, das freiwillige soziale Engagement von 19 Schülerinnen und Schülern in diesem Jahr. Seit nunmehr zwölf Jahren wird in den Jahrgangsstufen 7 und 8 an der EvB in Kooperation mit der Freiwilligenagentur Marburg-Biedenkopf die Teilnahme an einem freiwilligen sozialen Praktikum angeboten. Die Schülerinnen und Schüler verpflichten sich, ein halbes Jahr einmal wöchentlich in Kindertagesstätten, in Einrichtungen der Altenhilfe, bei der Marburger Tafel oder im Eine-Welt-Laden mitzuhelfen. Unsere Schule zertifiziert auch das bereits bestehende Engagement z.B. bei der Feuerwehr oder in kirchlichen Gruppen. Während des Praktikums werden die Jugendlichen von Mitarbeitern der Freiwilligenagentur und Sabine Karbus, Lehrerin an der  EvB, betreut. Sie stehen bei Fragen und Problemen zur Verfügung und besuchen die Schülerinnen und Schüler an ihren Praktikumsorten.

Dieser Einsatz wird im Zeugnis vermerkt. Außerdem erhalten die Teilnehmer eine Urkunde, die die Schule im Namen des Landes Hessen vergibt. Auf dieser sind die jeweiligen Aktivitäten beschrieben. Diese Urkunden wurden nun am Ende des Schuljahres im Rahmen einer Feierstunde in unserer Mediathek, zu der neben den aktiven Schülern auch die Eltern und Vertreter der Einrichtungen eingeladen waren, von Simon überreicht. Mit Hilfe einer PowerPoint-Show, die die Schülerinnen und Schüler an ihren Einsatzorten zeigte, konnten die Anwesenden einen Eindruck von den Tätigkeiten gewinnen. Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer stellte sich und seinen Einsatzort souverän vor. Und auch die Vertreter der beteiligten Organisationen konnten von ihren Erfahrungen berichten. Sie betonten, dass die Schülerinnen und Schüler zuverlässig gekommen seien. Doris Heineck, Leiterin der Freiwilligenagentur, lobte sie deshalb für ihr Durchhaltevermögen. Besonders erfreulich war, dass der Konrektor sogar eine Urkunde einem Schüler der Klasse 5, Jan Ackermann, der bei der Freiwilligen Feuerwehr Elnhausen aktiv ist, überreichen konnte. Das lässt hoffen, dass es auch in den nächsten Jahren nicht an Freiwilligen mangeln wird.

S. Karbus

 

Die Fußballturniersaison 2016/2017 ist eröffnet.

Jahrgangssieger 5Am letzten Schultag vor den Herbstferien startete die Jahrgangsturniersaison traditionell mit den neuen Schülern  der Klassen 5.

Mit großem Einsatz und ausgesprochen motiviert absolvierten die drei Klassen 5a,b,c, angefeuert von ihrem/ihren Klassenlehrer/innen Herr Schiebel, Frau Derx und Frau Wesemeyer,  4 Vorwettkämpfe  (Zielpassen, Zielschießen, Siebenmeterschießen der Jungen und Mädchen). Nach diesen 4 Spieleinlagen wäre die 5b als Sieger aus der Halle gegangen.  Aber das sollte sich noch ändern, denn in den eigentlichen Spielen jeder gegen jeden musste sich schließlich die 5b zweimal  geschlagen geben und es kam zwischen der favorisierten 5a und der überraschend stark auftrumpfenden 5c zu einem richtigen Endspiel.

Bis zur Halbzeit konnte die erneut kampfstark auftretende 5c das Spiel unentschieden gestalten. Jedoch nach der Einwechslung von Emilio Valentino und Fabian Steiß, die auch schon in unserer Schulmannschaft  bei der Stadtmeisterschaft überzeugten, dominierte die 5a und gewann mit 3:1.

Wir gratulieren Frau Derx und ihrer 5a zum Sieg, der für die Klasse die Teilnahmeberechtigung  am Jahrgangsturnier 6 bedeutet.

 

R. Berghöfer 

 

 

 

Max Schütz holt die Silbermedaille bei den hessischen Rudermeisterschaften

Max Schuetz

 

Maximilian Schütz, aus der Klasse 7a der EvB, belegte bei den 42. Landesmeisterschaften Rudern in Eschwege den 2. Platz im Einer über die Distanz von 1000m und wurde damit hessischer Vizemeister seiner Altersklasse.

Max hat seine ersten Rudererfahrungen in der Ruder-AG der Emil-von-Behring-Schule gesammelt. Er war Teilnehmer an zwei Wanderfahrten der Schule auf der Lahn und Weser und hat die Schule auch schon im hessischen Wettbewerb Jugend trainiert für Olympia vertreten. 

Seit einem Jahr ist Max der Wettkampfmannschaft des Marburger Rudervereins beigetreten und wird dort vom Traininerteam unterstützt und gefördert. 

 

 

M. Brauer 

 

 

 

 

j16 m10 t07 OP Max Schuetz 

 

 

 

Grundschulfest 2016

Bilder vom Grundschulfest 2016

IMG 3372

 

Mehr Bilder vom Grundschulfest gibt es in der Galerie...

 

 

Wandertag 2016

IMG 1447Bei schönstem Herbstwetter fand am Donnerstag, den 29. September für die ganze Sek1 ein Wandertag statt. Von der Schule aus wanderten alle Klasse der EvB zu den beliebten Ausflugszielen im Marburger Umfeld. Zum Beispiel dem Weimarer See, oder dem Planetenpfad, dem Trimm-Dich-Pfad oder über Umwege zum Schwimmbad.

Der Kletterwald an der Dammühle wurde gleich von drei Klassen besucht. Über den Dammelsberg, die Hohe Leuchte und die Fischteiche bei Wehrshausen führt der Weg von der EvB direkt zum Kletterwald. Nach dem Wandern und Klettern brachten die Eltern Kuchen, Muffins, Obst und andere Leckereien für ein gemeinsames Mittagessen mit. Sogar heiße Würstchen und Brötchen waren im Angebot. Anschließend wurden die Schülerinnen und Schüler mit dem Eltern-Taxi zurück in die Stadt, bzw. für die Chormitglieder zum Förderstufen-Sommerfest gefahren.

M. Brauer

 

Weitere Bilder von der Kletterwald-Expedition gibt es in der Galerie...

 

 

 

Förderstufenfest 2016

IMG 1806

 

Weitere Bilder vom Förderstufenfest gibt es in der Galerie...

 

 

   
© M. Brauer