evb-banner

   

IMG 5420Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Emil-von-Behring-Schule anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“ ein kleines Konzert in der Mediathek, dem ehemaligen Turnergarten.

Der Marburger Turnergarten gehört zu einer der vielen Marburger Örtlichkeiten, die anlässlich des Museumstags ihre Pforten für interessierte Besucher öffnen.

Tatsächlich hatten sich auch über die Eltern der Chorsängerinnen und Sänger hinaus einige Besucher und Gäste im Turnergarten eingefunden und ließen sich von Michaela Haas – ihres Zeichens Kunsthistorikerin und Leiterin der Schulmediathek – die Geschichte des Turnergartens erklären. Es folgte eine Führung durch das 2011 grundsanierte Gebäude mit seinem großen Saal, dem Balkonsaal und der historischen Kegelbahn im Keller.

Eindruck machte vor allem eine Parkettplanke des ursprünglichen Bodenbelags, die bei der Restaurierung gefunden wurde und neben anderen handschriftlichen Notizen den damaligen Stundenlohn der Handwerker mit der beigefügten Bemerkung: „Hungerlohn!“ erwähnt.

Nach dem Rundgang durchs Gebäude wurden alle Gäste zu einem kleinen Konzert eingeladen. Schüler und Lehrer wechselten sich dabei ab. Aufgeführt wurden Teile des bereits im vergangenen Schuljahrs konzertierten Luther-Musicals unter der Leitung von Musiklehrer Gerd Schiebl. Johannes Becker (Gießen) und Michael Brauer musizierten drei Lieder von Hugo Wolf nach Gedichten von Mörike. Außerdem gab es noch Schuberts „Auf dem Strom“ in der Besetzung Klavier (Becker), Cello (Schiebl) und Gesang (Brauer) zu hören.

Kaffee und Gebäck rundeten den gelungenen Nachmittag ab. Sicherlich wird es nicht die letzte Veranstaltung dieser Art am "Tag des offenen Denkmals" sein. Auch im kommenden Jahr ist wieder ein kleines Konzert für die interessierte Öffentlichkeit geplant, um sich das sicherlich schönste Gebäude der EvB von innen ansehen zu können.

M. Brauer

Mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Galerie...

Ankündigung2017

Tanz1Im laufenden Schuljahr bietet die EvB erstmalig einen Tanzkurs für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen an. In Kooperation mit der Marburger Tanzfabrik Seidel lies sich dieses Projekt schließlich realisieren und entpuppte sich schnell als der Renner unter den Kursen im Angebot für die 10er.

Der Kurs findet regelmäßig am Dienstag Nachmittag statt und ist auf 40 Doppelstunden angelegt. „Das ist ein schönes Zeit-Budget, da können wir richtig viel schaffen!“ freut sich Tobias (Tobi) Stoyanov, der es sich als Inhaber der Tanzschule nicht nehmen lässt, diesen Kurs selber zu unterrichten.

Ihm zur Seite steht Lehrerin Cardillo, die selbst über Turniertanzerfahrung verfügt und die organisatorischen Aspekte des Kurse im Auge behält.

Getanzt wird in der Mediathek der EvB, dem ehemaligen Marburger Turnergarten. Mit seinem seit der Grundsanierung 2010/11 erneuerten Eichenparkettboden und dem hohen, lichten Raum hat dieser Saal sicherlich das Potenzial Marburgs Top-Tanzlocation zu sein. Schön, dass durch diesen Kurs der Turnergarten wieder ein Stück weit an seine traditionelle Nutzung als beliebter Marburger Tanzsaal anknüpfen kann.

Neben den Standarttänzen sind heute besonders die lateinamerikanischen Tänze wie Salsa, Bachata und natürlich Tango Argentino beliebt. Das Tanzlehrer Tobi sich in diesen Tänzen wie zuhause fühlt, konnten die Schülerinnen und Schüler bereits im Schnupperkurs sehen und darin ist sicherlich auch der große Erfolg und die Beliebtheit des Kursangebots zu finden.Tanz2

Selbst Hip-Hop ist im Kursangebot vorgesehen. Dabei kann die Tanzschule auf einen professionellen Hip-Hopper (Samuel Jäger, zweifacher Sieger bei Deutschen Meisterschaften) aus dem Frankfurter Raum zurückgreifen, der zum Trainerteam der Marburger Tanzfabrik gehört.

Bei der Realisierung des Tanzangebotes an der EvB war neben dem Wunsch, ein neues attraktives Kursangebot zu schaffen, natürlich auch der Blick in Richtung kultureller Bildung der Schülerinnen und Schüler gerichtet.

„Klar, machen wir auch mindestens eine Einheit über Umgangsformen. Die jungen Leute fühlen sich einfach sicherer, wenn sie wissen, wie mach sich in der einen oder anderen Alltagssituation richtig verhält. Das macht denen nach meiner Erfahrung richtig Spaß!“ Tanzlehrer Tobi ist da ganz optimistisch und genauso motiviert, wie seine Tanzschülerinnen und Tanzschüler.

M. Brauer

 

 

IMG 5289

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder von der Entlassfeier gibt es in der Galerie...

 

 

j17 m03 t27 evb Pruefungs Plakate klein

In der Woche vor den Osterferien haben die mündlichen Prüfungen an der EvB begonnen. Von Montag bis Donnerstag finden jeweils nachmittags von 13.30 - 17.00 Uhr Prüfungen für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen statt. Nach den Osterferien (8. - 12. Mai 2017) werden noch die schriftlichen Prüfungen durchgeführt - dann haben des die Realschüler geschafft und alle Prüfungen hinter sich.

Viel Erfolg, ihr schafft das!!!

 

M. Brauer

 

 

 

 

 

IMG 4159Erfreulich viele große und kleine Besucher folgten der Einladung zu den Tagen der offenen Tür in die EvB. Beim Eröffnungsprogramm in der Mediathek waren alle Stühle voll besetzt und selbst die Stehplätze wurden knapp. Schulleiter Schäfer freute sich über den regen Besuch und lud Eltern und Schüler zu einem spannenden, interessanten und erlebnisreichen Nachmittag in der Schule ein. Das Eröffnungsprogramm wurde von der Bläserklasse, der Schulband und dem Schulchor gestaltet. Anschließend gab es zahlreiche Angebote, die die Vielfältigkeit des Schullebens an der EvB repräsentierten.

In zahlreichen Klassen- und Fachräumen stellten Schülerinnen und Schüler die Ergebnisse aus Unterricht, WP-Kursen und AGs vor und beantworteten bereitwillig die vielen Fragen, die an sie gerichtet wurden. Einen kleinen Eindruck von den Tagen der offenen Tür vermitteln die in der Galerie abgelegten Fotos.

M. Brauer

Nachtrag: Aufgrund der vielen Nachfragen bezüglich einer Kunstklasse - die eigentlich in diesem Jahr nicht eingeplant war - gibt es Überlegungen, evtl. doch einen Kunstschwerpunkt anzubieten. Der Informationsabend zu den Schwerpunkten findet im Mai statt.

 

 Mehr Bilder vom Tag der offenen Tür gibt es in der Galerie...

 

 

 

IMG 4042

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

 Mehr Bilder von der Weihnachtsfeier gibt es in der Galerie...

 

 

 

Schweinachten 01Wie erfolgreich die Sache ausgehen kann, wenn statt des erkrankten Weihnachtsmanns kurzfristig ein Schwein einspringen muss, führt der EvB-Förderstufenchor unter der Leitung von Gerd Schiebl beim diesjährigen Weihnachtskonzert vor.

Vorab gab es bereits Kostproben dieser charmanten Weihnachtsgesichte aus der Feder der Ritter Rost Erfinder Jörg Hilbert und Felix Janosa: Einige ausgewählte Lieder führte der Chor im Marburger Rathaus anläßlich der dortigen Krippenaustellung auf. Schließlich ist auch die EvB mit einem Exponat - einer Krippe, die Schülerinnen und Schüler des Wahlpflichtkurses 3D-Druck hergestellt haben - vertreten.Schweinachten 02

Anschließend wurde das ganze Weihnachtsstück noch einmal im Melanchthonhaus bei einer Weihnachtsfeier aufgeführt. Besonders beindruckte Fabian Lauer, 7a, der als Erzähler auftrat und die einzelnen Chorstücke souverän durch Vorlesen der Geschichte verband.

Zwischendurch erklangen Weihnachtslieder, die von jungen Cellisten vorgetragen wurden. 

Wer die Fröhliche Schweinacht an der EvB live erleben möchte, ist herzlich zum Förderstufenkonzert am Montag, den 19.12.2016 um 18.00 Uhr in die Mediathek (Turnergarten) der EvB eingeladen.

M. Brauer

 

IMG 3715

„Ich fühle mich wie Treibholz, das auf den Flüssen umherschwimmt. Wo sind Mama und Papa? Wie lange bleibe ich noch an der Oberfläche?“

Treibholzkinder – mit dieser Theatercollage, die sich mit dem Thema Flucht und Vertreibung beschäftigte, gastierten 10 Schülerinnen und Schüler der Emil – von – Behring – Schule in der Frankfurter Paulskirche. Sie bildeten damit den künstlerischen Programmpunkt der hessischen Landesfeier zum Volkstrauertag.

Durch die aktuelle Situation, aber auch durch familiäre Erfahrungen sind die Jugendlichen ganz individuell mit Flucht konfrontiert. Wie gingen Kinder und Jugendliche gestern und heute mit dieser Flucht um? Die Donauschwaben aus Ungarn standen in dieser Collage exemplarisch für Vertriebene aus den deutschen Ostgebieten. Tagebuchauszüge von Anne Frank und Mosche Flinker zeigten ein düsteres Kapitel der Flucht und Vertreibung aus Deutschland, diese vermischten sich mit syrischen Gedichten von z.B. Najet Adouani. Die Gefühle Jugendlicher, egal wann und wo  Flucht und Vertreibung über sie hereinbrach, wurden von den Schülerinnen und Schülern eindrucksvoll dargestellt. Text und Inszenierung lagen in den Händen von Susanne Fey, die dabei von ihrem Mann musikalisch unterstützt wurde. Durch die Zusammenarbeit Feys mit dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge in Frankfurt gastierte bereits im September eine Wanderausstellung zum Thema „Flucht und Vertreibung“ in der Mediathek der EvB. Mit 10 interessierten Schülerinnen und Schülern wurde dann außerschulisch die Theatercollage eingeprobt und am vergangenen Sonntag in der Frankfurter Paulskirche auf die Bühne gebracht.

(Die Hessenschau berichtete). Für die 10 Schülerinnen und Schüler (Anna-Marie Engst, Hana Esmaeil, Komee Iteire, Sina Köhler, Noemi Piechottka, Aline Steinhauer, Chelsea Eschner, Kevin Rucker, Julia Klinge und Jonathan Esch) der 8. und 9. H/R Klassen war dies ein sehr eindrucksvolles Erlebnis, besonders nach der positiven Resonanz der Gäste, den Vertretern des Landes und der Stadt Frankfurt.

Susanne Fey 

Mehr Bilder von der Veranstaltung in der Galerie...

 

 

IMG 3198Anlässlich des hessenweiten "Tag des offenen Denkmals" öffnete die Mediathek der EvB - ehmals Marburgs Turnergarten - für Besucher seine Tür. Die Leiterin der Mediathek, Michaela Haas, erläuterte den Besuchern die interessante Geschichte des Gebäudes von der ersten Erwähnungen 1860 bis heute.

Dass das liebevoll renovierte Gebäude nicht nur über einen wunderschönen Innenraum verfügt, sondern auch eine sehr gute Akustik erhalten hat, demonstrierten Johanna Haas, Justus Noll und Gerd Schiebl, die auf dem Flügel und Cello die Besucher mit Musik erfreuten.

M. Brauer

 

Mehr Bilder vom Tag des offenen Denkmals in der Galerie...

 

 

 

 

 

IMG 2752

Bereits zum zweiten Mal fand im historischen Turnergarten, der Mediathek der Emil-von-Behring-Schule eine musikalische Lesung in Kooperation mit dem Marburger Herder-Institut statt. Die Lübecker Sopranistin Martina Döring stellte die Komponistin Ella von Schultz-Adaiewsky vor.

Berühmte Komponistinnen lassen sich in der klassischen Musik an den fünf Fingern einer Hand abzählen. Umso erfreulicher ist es, das derzeit die in Sankt Petersburg geborene Ella Schultz sozusagen wiederentdeckt wird. Einige Manuskripte, der 1926 in Bonn verstorbenen Musikerin warten in der reichhaltigen Musiksammlung des Marburger Herder-Instituts darauf, zum Klingen zu kommen. Es ist noch keine zwei Jahre her, dass die Lübecker Sopranistin Martina Döring sich in die Lieder der außergewöhnlichen Frau verliebte. Ella Schultz wechselte ab und an ihren Namen, mit dem männlich klingenden Pseudonym E. Adaiewsky bezeichnete sie sich beispielweise, um in der von Männern dominierten Musikwelt anerkannt zu werden.

Martina Döring erzählte anrührend aus dem Leben und Wirken der Ella Schultz, lebendig wurde der Vortrag durch zahlreiche spätromantischen bis Impressionistischen Lieder, die sie mit dem famosen Rigaer Organisten und Pianisten Aivars Kalejs zu Gehör brachte. Hervorragend passten die Miniaturen für Klavier solo in das historische Ambiente des Turnergartens. Wieder einmal sehr gerne nutzte das Marburger Forschungs-Institut für mittel-ost-europäische Geschichte den. Eigentlich finden die Veranstaltungen in den eigenen Räumlichkeiten am Schlosspark statt, einen geeigneten Saal für musikalische Veranstaltungen hat das Institut aber nicht.

In der Pause sorgten vier Schüler einer neunten Klasse für Nachschub in den Saft-und Sektgläsern. So konnten die gut 60 Zuhörer, darunter die renommierte, extra aus Frankfurt angereiste Musikwissenschaftlerin Renate Hüsken, den zweiten Teil in bester Stimmung erleben. Ein gelungener kultureller Auftakt in das Schuljahr 16/17.

G. Schiebl

 

Mehr Bilder vom Konzert in der Galerie...

 

 

Auch in diesem Jahr stellten ausgewählte Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs ihre gelungenen Präsentationen den nachfolgenden Jahrgängen vor...image2

Weitere Bilder von den Präsentationen gibt es in der Galerie... 

 

IMG 8224

„Was verbindet ihr mit Weihnachten?“ Diese Frage hatten die Organisatoren der Weihnachtsfeier in der Lutherischen Pfarrkirche St. Marien Pfarrer Ulrich Biskamp und Religionslehrerin Sabine Karbus den Schülerinnen und Schülern im Vorfeld gestellt.

Diese hatten ihre Antworten dann auf viele bunte Scheiben geschrieben und zu Beginn der Feier an den Weihnachtsbaum, der in diesem Jahr erstmals vor Weihnachten aufgestellt worden war, gehängt. Auf den „Kugeln“ fanden sich dann Begriffe wie Familie, gemeinsames Feiern und Singen, aber auch das Erzählen von Geschichten.

Dieser Gedanke wurde aufgenommen und so hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, sich sieben verschiedenen Geschichtenerzählern zuzuordnen, die in der Kirche und in den Nebengebäuden verteilt waren. So erzählte z.B. Dekan Burkhard zur Nieden eine Geschichte, in deren Mittelpunkt ein Soldat stand. Pfarrer Ulrich Biskamp entführte die Jugendlichen in die Welt Chicagos und Sally Woodhead in die englische Weihnachtstradition.

Zu Beginn und zum Ende traten die Bläsergruppen der EvB unter der Leitung von Herwig Schmücker auf und beeindruckten mit ihrem Können. Der kommissarische Schulleiter Klaus Schäfer entließ die Schulgemeindemit einigen Gedanken zur momentanen schulischen und politischen Situation in die Weihnachtsferien. Zum Schluss wurde noch gemeinsam das Lied „O, du fröhliche“ gesungen.

Als der als Organist Prof. Dr. Weyer „I wish you a merry christmas” anstimmte, sangen viele begeistert mit. So fand eine gelungene Weihnachtsfeier ihr Ende.

 S. Karbus  

Mehr Bilder von der Weihnachtsfeier gibt es in der Galerie...

 

 

grossseelheim 02Wie auch schon in den vergangenen Jahren beginnt die Advents- und Weihnachtszeit an der EvB mit einem Stand auf dem Großseelheimer Weihnachtsmarkt. Bereits nach den Herbstferien wurde in verschiedenen Kreativkursen und AGs mit der Produktion von Weihnachtsartikeln zum Schenken und Weiterschenken begonnen. Allen voran die Schülerfirma, unter der Leitung von Herrn Tittmar, für die das Weihnachtsgeschäft den größten Umsatz im Jahr bedeutet. Die Schülerfirma ließ ihren LASER-Fräser rund um die Uhr laufen und gravierte nach Wunsch Kulis und Schwämme.

grossseelheim 01Auch die Erzeugnisse des Glaskurses von Frau Karbus und die Holzspielzeuge und Frühstücksbrettchen aus den Kursen von Herrn Grieger und Herrn Brauer wurden gerne gekauft. Der weihnachtlich geschmückte Stand der EvB war unter anderem mit gelaserten Äpfeln und Apfelsinen geschmückt. Besondere Aufmerksamkeit fand die Vorführung des schuleigenen 3D-Druckers, mit dem die Schülerinnen und Schüler des WP-Kurses 3D ihre selbstkonstruierten Objekte in der Schule ausdrucken können.

Für die vielen beteiligten Schülerinnen und Schüler der EvB und alle Lehrerinnen und Lehrer, die beim Auf- und Abbau beteiligt waren, bzw. zwischendurch den Stand betreuten, war der Nachmittag in Großseelheim zwar arbeitsintensiv, aber lohnend. Viele Eltern und Schüler, sowie ehemalige Schülerinnen und Schüler, besuchten den Stand und man steckte sich gegenseitig mit guter und vorweihnachtlicher Stimmung an. 

M. Brauer 

 

 

saubere evb kleinAuch in diesem Jahr fand wieder der Wettbewerb "Saubere EvB" statt. Dabei sind alle Klassen aufgerufen, sich im Bereich der Sauberkeit und Ordnung in der Schule zu engagieren. Über die regelmäßig stattfindenden Hofdienste hinaus, sollen alle Räume während und besonders nach der Unterrichtszeit sauber und ordentlich hinterlassen werden.

Im Zeitraum vom Schuljahresbeginn bis zu den Herbstferien wurde über das Engagement der Klassen mit Hilfe der Reinigungskräfte Buch geführt, so dass für jede Klasse eine Note vergeben werden konnte. Als besonderen Anreitz für´s Mitmachen wurde vom Förderverein der Schule ein Preisgeld gestiftet, dass jeweils an die sauberste Klasse pro Jahrgang vergeben wurde. Frau Krämer überreicht als Vorstandsvorsitzende des Fördervereins die Urkunden und Preise und lobte die Schülerinnen und Schüler für ihren Einsatz an der Schule.

Erfreulich war besonders, dass sich der Durchschnitt aller Noten gegenüber dem Vorjahr nochmal verbessert hat. Ein Beleg dafür, dass die Schülerinnen und Schüler sich immer mehr Mühe geben, ihre Klassenräume und die Schule sauber zu halten.

M. Brauer

 

 

Vollversammlung evb

Der traditionelle Anfang eines neuen Schuljahrs beginnt für alle Schülerinnen und Schüler der EvB mit einer Vollversammlung in der Turnhalle.

Konrad Simon, stellvertretender Schulleiter der EvB, begrüßte alle Schülerinnen und Schüler und wünschte ihnen einen guten Start ins neue Schuljahr. Gleichzeitig wurden die neuen Lehrerinnen und Lehrer vorgestellt und wichtige Informationen für das angebrochene Schuljahr bekannt gebeben.

 

M. Brauer

 

 

 

 

 

 

 

 

schlaglichtAm Dienstag, dem 23.6. gingen die Klasse 6, eine 7. und ein Wahlpflichtkurs aus der 9 ins G-Werk zu einem Konzert. Die Kinder setzten sich  mit Sitzkissen auf eine kleine Tribüne. Plötzlich wurde es stockdunkel im Raum und es gab elektronisch verstärkte Musik, die von Nebelschwaden begleitet wurde. Im Laufe des Konzerts spielten sie auf Trommeln und benutzten sogar Plastikbecher, elektrische Zahnbürsten und Styropor. Die Zuhörer haben bei einem Lied mit Zeitungspapiergeräuschen mitgemacht.

Am Schluss durften die SchülerInnen Fragen stelle, z.B. warum man so ungewöhnliche Musik macht. Die jungen Musiker aus Deutschland, Texas, Spanien und der Schweiz waren sehr nett.

 

Die Musik fanden einige cool, andere nicht so, auf jeden Fall war sie ungewöhnlich.

 

Geschrieben von Kome´, Sina und Alina aus der 6c, überarbeitet von Fr. Reinhardt

 

 

 

 


01

Eine Auswahl der gelungensten Vorträge der diesjährigen Abschlussprüfungen wurde für den nachfolgenden Jahrgang 9 wiederholt. Dazu waren alle Klassen 9 mit ihren Lehren in die Mediathek der EvB eingeladen um an dieser 90 minütigen Veranstaltung teilzunehmen. Naomi Celine, Fabian und Nadja trugen den gespannt zuhörenden Neutklässlern ihre Prüfungspräsentationen vor und stellten sich anschließend noch den Fragen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler.

Thematisch wurde den Zuhören ein breites Spektrum geboten. Naomi hatte sich mit dem Thema Ebola und der Frage beschäftigt, ob es sich dabei um ein medizinisches oder gesellschaftliches Problem hantelt. Fabinan stellt sein fundiertes Fachwissen rund um die Datensicherheit im Internet unter Beweis, in Nadjas Vortrag ging es um die Rolle, die Jesus als Prophet in der islamischen Religion spielt.

Frau Karbus ergänzte die Tipps und Hinweise der Referenten noch um wichtige Aspekte aus dem Methodentraining der Schule. Herr Brauer moderierte die Veranstaltung und überreichte als Dankeschön für das Engagement an die drei Schülerinnen und Schüler, die nocheinmal unter Beweis gestellt hatten, dass sie ihre sehr guten Beurteilungen zu recht verdient hatten, Gutscheine für die Cafeterie der Schule.

 020304

M. Brauer

 

 

trauerfeier maurice krausIn einer von Pfr. Armin Wehrmann geleiteten Trauerfeier nahmen die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs gemeinsam mit ihren Lehrern Abschied von Maurice Kraus.

Maurice war seit dem Schuljahr 2014/15 Schüler der Emil-von-Behring-Schule in der Klasse 9cR gewesen. Er hatte sich schnell in die Schule und seine neue Klasse eingelebt. Die Mitarbeit schien ihm leicht zu fallen, sportlich engagierte er sich beispielsweise im Ruderkurs der Schule. Völlig überraschend setzte Maurice seinem Leben in den Osterferien ein Ende. 

Pfr. Wehrmann lud alle anwesenden Trauergäste unabhängig von ihrer Konfession ein, mit ihm gemeinsam diese Andacht zu halten. In einer langen Schweigephase, bevor das Vaterunser gesprochen wurde, gabe es Raum für alle, auf ihre Weise an Maurice zu denken und ein stilles Gebet zu sprechen. 

Schüler und Lehrer trugen in ein Buch ihre Wünsche, Gedanken und Erinnerungen an Maurice für seine Famile ein. 

 M. Brauer

 

   

Aktuelle Beiträge

Förderstufenfest 2017

Einladung Foerderstufenfest 2017

Fußballstadtmeisterschaft der Marburger Schulen

Stadtmeisterschaften 2017EvB Schule gegen die Marburger Gymnasien

Am 19.09.2017 und am 20.09.2017 fanden die diesjährigen Stadtmeisterschaften auf dem Georg-Gassmann Gelände statt. Dabei spielten unsere drei Schulteams als alleinige nicht gymnasiale Schule gegen die Marburger Teams der Elisabeth-Schule, des Philippinums und der Steinmühle um den Sieg.

Unser Team 2004 musste neidlos die Überlegenheit der Gymnasien anerkennen und man verlor überaus deutlich und chancenlos gegen die Steinmühle und das Philippinum mit jeweils 1:6 und gegen die Elisabethschule mit 0:4. Es gewann das Philippinum in dieser Altersklasse.

Das Team 2002 ging stark ersatzgeschwächt in das Turnier. Denn unsere „ Lebensversicherung“ in der Abwehr, Dennis Linzmeyer, laboriert an einem Kreuzbandriss und unser Kreativspieler Naod Tedros Slum befand sich in der Aufbauphase nach einem Zehenbruch. Dennoch spielte unser Team stark und nachdem man einige klare Chancen ausgelassen hatte, brachte kurz vor Schluss ein mehr als zweifelhafter Elfmeter für das Steinmühleteam das 1:0 und die unverdiente Niederlage. Im zweiten Spiel gegen die E-Schule reichte es trotz dominanten Spiels und einer klaren 2:0 Führung zum Ende nur für ein 2:2 und damit nur zu Platz drei, wegen des schlechteren Torverhältnisses. Es gewann, wie in den letzten Jahren das Team der Steinmühle.

Jetzt konnte nur das Team 2006 am 20.09.2017, das überwiegend aus Spielern der Fußball AG bestand, die Gymnasien „ein wenig ärgern“. Das taten sie auch und wie.

Im ersten Spiele, was sich im Nachhinein als ein echtes Endspiel herausstellen sollte, trat unser Team gegen das Team 1 der Elisabethschule an und hielt bis Sekunden vor Schluss eine 2:1 Führung. Doch ein technischer Fehler eines Abwehrspielers eröffnete dem Gegner die Chance zum Ausgleich, die er auch nutzte. Nach zwei klaren Siegen gegen die Elisabethschule 2 mit 11:0 und gegen das Philippinum mit 5:2 musste das Torverhältnis zwischen uns und der E-Schule 1 entscheiden. Dabei zogen wir ungeschlagen mit 18:4 gegenüber 23:2 den kürzeren und hatten damit eigentlich den Turniersieg im ersten Spiel in letzter Sekunde verspielt.

Zwar sehr traurig, aber als faire Verlierer gratulieren wir der E-Schule und auch allen anderen Siegern zum Erfolg.

Coach Rainer Berghöfer bedankt sich bei allen EvB-Spielern für ihren vorbildlichen Einsatz in ihren Schulteams und Co-Coach Giani für seine Unterstützung.

R. Berghöfer

 

 

Musik zum Tag des offenen Denkmals 2017

IMG 5420Bereits zum zweiten Mal veranstaltete die Emil-von-Behring-Schule anlässlich des „Tags des offenen Denkmals“ ein kleines Konzert in der Mediathek, dem ehemaligen Turnergarten.

Der Marburger Turnergarten gehört zu einer der vielen Marburger Örtlichkeiten, die anlässlich des Museumstags ihre Pforten für interessierte Besucher öffnen.

Tatsächlich hatten sich auch über die Eltern der Chorsängerinnen und Sänger hinaus einige Besucher und Gäste im Turnergarten eingefunden und ließen sich von Michaela Haas – ihres Zeichens Kunsthistorikerin und Leiterin der Schulmediathek – die Geschichte des Turnergartens erklären. Es folgte eine Führung durch das 2011 grundsanierte Gebäude mit seinem großen Saal, dem Balkonsaal und der historischen Kegelbahn im Keller.

Eindruck machte vor allem eine Parkettplanke des ursprünglichen Bodenbelags, die bei der Restaurierung gefunden wurde und neben anderen handschriftlichen Notizen den damaligen Stundenlohn der Handwerker mit der beigefügten Bemerkung: „Hungerlohn!“ erwähnt.

Nach dem Rundgang durchs Gebäude wurden alle Gäste zu einem kleinen Konzert eingeladen. Schüler und Lehrer wechselten sich dabei ab. Aufgeführt wurden Teile des bereits im vergangenen Schuljahrs konzertierten Luther-Musicals unter der Leitung von Musiklehrer Gerd Schiebl. Johannes Becker (Gießen) und Michael Brauer musizierten drei Lieder von Hugo Wolf nach Gedichten von Mörike. Außerdem gab es noch Schuberts „Auf dem Strom“ in der Besetzung Klavier (Becker), Cello (Schiebl) und Gesang (Brauer) zu hören.

Kaffee und Gebäck rundeten den gelungenen Nachmittag ab. Sicherlich wird es nicht die letzte Veranstaltung dieser Art am "Tag des offenen Denkmals" sein. Auch im kommenden Jahr ist wieder ein kleines Konzert für die interessierte Öffentlichkeit geplant, um sich das sicherlich schönste Gebäude der EvB von innen ansehen zu können.

M. Brauer

Mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Galerie...

Zwei tolle Tage im Stadtwald

IMG 4797Sich kennenlernen, Spaß haben, Abenteuer erleben, Aufgaben gemeinsam lösen, sich streiten und wieder vertragen, Grenzen kennenlernen und Grenzen überschreiten, dieses und noch viel mehr erlebte die Klasse 5a der Emil-von-Behring Schule an zwei tollen Tagen im Stadtwald.

Die erste Herausforderung bestand bereits darin, alles was man für zwei Tage dringend benötigt: Zahnbürste, Handtuch, Wechselbekleidung, Lunchpaket, Regenjacke usw. in nur einen Rucksack zu packen, denn schließlich mussten die letzten zwei Kilometer von der Haltestelle „Platz der Weißen Rose“ bis zum Stadtwaldgelände, zu Fuß marschiert und das Gepäck getragen werden.

Nachdem diese erste Hürde genommen war, ging es gleich mit Spiel und Spaß unter Anleitung von Dieter und Christina vom Haus der Jugend weiter.
Trotz einiger Regenschauer und eher mäßigen Temperaturen, konnten die meisten Spiele im Freien stattfinden.

Dass einige Aufgaben nur im Team zu lösen waren, stellte die Klasse am ersten Tag auf eine schwere Probe. Aber was zunächst noch unüberwindbar erschien, klappte am zweiten Tag schon viel besser.

Highlight war sicherlich die Hüttenbau-Challenge: Aus Allem, was im Wald zu finden ist, sollten in drei Teams Hütten gebaut werden. Geräumig genug für die ganze Gruppe und ein besonderes Accessoire musste auch noch erdacht und eingebaut sein.

Für die Verpflegung vor Ort sorgte Herr Arnold von der Schul-Cafeteria. Vegetarisch, laktosefrei, halal – alles kein Problem, jeder Wunsch wurde berücksichtigt und alle wurden satt. Abends wurde gegrillt und viele Stockbrote wurden über der noch heißen Glut knusprig braun gebacken.

Vor dem Schlafengehen gab es noch eine Nachtwanderung mit echten Fackeln, die den dunklen Wald in schön gruseliges Licht tauchten. Zum wieder Aufwärmen folgte eine Gutenachtgeschichte mit Moers Käpt‘n Blaubär und dann ab ins Bett…

„Können wir nicht noch etwas länger bleiben?“, fragte zum Schluss Mayar die Teamer in der Feedback-Runde. Aber irgendwann musste Schluss sein und schließlich wurde es Zeit, dass Schüler und Teamer nach Hause kamen um sich aufzutauen und wieder trocken zu werden.

M. Brauer

Mehr Bilder vom Stadtwaldbesuch gibt es in der Galerie...

 

Workshop an der EvB: „Leben im doppelten Deutschland“

Zeitzeugen 2017Am 7.9.2017 führte die Deutsche Gesellschaft EV.Berlin , vertreten durch den Referenten Niels Dehmel in Zusammenarbeit mit dem Politik und Wirtschaft Lehrer Rainer Berghöfer mit der Klasse 10aR den Workshop „ Leben im doppelten Deutschland “ durch.

Eingebettet in das POWI-Thema Markt- und Planwirtschaft sollten die Schüler über die Wirtschaftsthemen hinaus, das Leben in der DDR kennenlernen. Ein Zeitzeuge, der das DDR-Regime hautnah mit allen politischen, wirtschaftlichen, familiären und emotionalen Facetten erlebt hat, unterstützte Herrn Dehmel und beantwortete detailliert die Schülerfragen.

Ausgehend von der historischen Entwicklung nach Kriegsende, bei dem die unterschiedlichen Startbedingungen beider Staaten herausgearbeitet wurden, konzentrierte sich das Gespräch auf die Ausführungen des Zeitzeugen. Er berichtete über seine Erfahrungen mit einem undemokratischen System der Angst, der Bespitzelung durch Stasi Mitarbeiter, Berufsverboten, politischer Verfolgung bis hin zur Verhaftung. Mit seinen Schilderungen erzeugte er bei den Schülern, die unsere Demokratie und deren Vorzüge als das Selbstverständlichste erleben, eine beklemmende Stimmung.

Im weiteren Verlauf des Workshops befasste sich die Arbeitsgruppe mit den Inhalten, Mangelwirtschaft, Militarisierung der Jugend, Propaganda im Sozialismus, Datschen Kultur, Freizeit in der DDR und Zwangsadoption.

Um die sich dabei aufgebaute bedrückende Stimmung ein wenig aufzuhellen und die Schüler wieder auf zu muntern, führte Herr Dehmel zum Schluss der Veranstaltung noch ein kleines Wortratespiel durch.. So nannte Herr Dehmel die DDR Wortkreationen für typisch westliche Produkte, Namen etc. und die Schüler erfuhren beim Raten u.a., dass eine Grilletta ein Hamburger und ein Schallplattenaufleger ein Diskjockey war.

In der Abschlussreflexion erkannten die Schüler der 10a, dass unsere Demokratie ein unschätzbares Gut ist, das erkämpft werden musste und für die Gegenwart und Zukunft immer wieder gegen ihre Gegner verteidigt werden muss.

R. Berghöfer

Die Saison mit einem besonderen Freundschaftsspiel eröffnet.

Fußball September 2017Am 8.9.2017 trug unser D-Team nach DFB-Regeln ein Vorbereitungsspiel für die am 19.09. stattfindenden Stadtschulmeisterschaften aus.

Leider decken sich die Regeln des Fußballsports an Schulen nicht mit den DFB-Regeln, sodass es immer bei der Altersstruktur der Teams, des Einsatzes von Mädchen in Jungenteams und sogar bei der Platzgröße zu äußerst kritikwürdigen Unterschieden kommt und eine professionelle Vorbereitung immer schwierig ist. So müssen z.B. D-Jugendspieler auf dem großen Platz auf große Tore spielen und die Mädchen dürfen nicht ein Jahr älter sein als die Jungs!!!!

Aber nun zum Spiel, das in Michelbach gegen die D1 der Spielgemeinschaft Lahntal/Michelbach ausgetragen wurde. Dabei kam es zu einer pikanten Situation, denn zwei der besten Spieler Michelbachs, „Messi“ Emilio und „Abräumer“ Steve Deutsch sind auch tragende Säulen unseres Teams. Michelbachs kooperativer Trainer Joachim Keil einigte sich mit Coach Berghöfer auf eine salomonische Lösung. Emilio wurde für die erste Halbzeit und Steve für die zweite Halbzeit für das EvB-Team freigestellt.

Und unser beider „Messi“ machte schließlich auch den Unterschied. Er war der überragende Spieler der ersten Halbzeit. Laufstark wie eh und je tauchte er überall auf, zeigte sich laufstark , dribbelte sich immer wieder durch und brachte die EvB mit 2:0 in Führung, die Michelbach kurz vor der Pause auf 2:1 verkürzte. In der zweiten Halbzeit konnte unser Team das 2:1 in einem komplett ausgeglichen Spiel halten, da auch „Messis“ Kondition nicht übermenschlich war und unser Torwart Leon Stecker, der kurzerhand vom Stammfeldspieler zum Torwart umfunktioniert wurde, auch auf diesem Posten besondere Qualitäten zeigte und alles hielt, was zu halten war. So blieb es beim glücklichen aber nicht ganz unverdienten 2:1 für uns.

Wir bedanken uns bei unserem Gastgeber für die Spielbereitschaft und das sehr faire Spiel und würden uns wünschen, dass mehr Vereinsschaften unseren Teams zur Spielpraxis verhelfen könnten.

R. Berghöfer

 

 

Tag des offenen Denkmals 2017

Ankündigung2017

Internationale Sprachenzertifikate mit hervorragenden Ergebnissen.

Sprachenzertifkat klSeit mehreren Jahren bietet unsere Schule guten Schülern in den Fächern Englisch und Französisch an, am Ende der 10. Klasse ein internationales Sprachenzertifikat abzulegen. Im vergangenen Schuljahr nahmen 4 Schülerinnen und Schüler an den Prüfungen zum Erwerb des TELC-Zertifikats auf dem Niveau A2/B1 teil. Alle erhielten ein Zertifikat auf dem höheren Niveau B1. In Teilbereichen wurden sogar fast die volle Punktzahl erreicht. Vorbereitet wurden die Schülerinnen und Schüler von Lehrerin Frau Maggio. Die Durchführung der Zertifikatsprüfungen erfolgte in Kooperation mit der VHS Marburg. Besonders erfreulich ist, dass sich im vergangenen Schuljahr auch Prüflinge für die zweite Fremdsprache Französisch gefunden haben. Auch hier erhielten alle das angestrebte Zertifikat auf den Sprachenniveaus A1/A2.

Gerd Schiebl

 

 

 

 

Rudern mit der EvB

IMG 4414Mit besten Bedingungen fürs Rudern starteten die EvB-Ruderer in die Rudersaison 2017/18. Schönes Wetter und hoher Wasserstand in der Lahn boten beste Voraussetzungen für den Beginn des Ruderbetriebs am Gisselberger Bootshaus des MRV.

An zwei Trainingsterminen in der Woche nehmen insgesamt mehr als 30 Kinder am Rudersport teil. Dienstags findet das Training für den WP-Kurs Rudern des 9. Schuljahrs statt. Mittwochs nach der 6. Stunde gibt es ein offenes AG-Angebot für alle Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 10.

Unterstützt wird das Training von erfahrenen Mitgliedern des MRV, die sich mit viel Geduld in der Ausbildung der Anfänger und beim Nachwuchs engagieren. Besonders gefragt ist ihr Wissen und ihre Erfahrung bei den Schülerinnen und Schülern, die bereits an Regatten teilnehmen. So haben es zwei Ruder-Kids der EvB vor den Sommerferien sogar bis zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Brandenburg geschafft.

Im Fokus des Ruderangebots der EvB steht natürlich der Spaß am Rudern und die wichtige Erfahrung, dass es im Rudersport nur mit funktionierender Teamarbeit klappt. So steht die Ruder-AG allen Jungens und Mädchen, die Lust an diesem tollen Sport haben, offen. Einfach mittwochs vorbeikommen und mitmachen…

Auch im laufenden Schuljahr 2017/18 ist wieder eine Ruderwanderfahrt und die Teilnahme am hessischen Wettbewerb „Jungend-Trainiert für Olympia“ geplant.

M. Brauer

Mehr Bilder vom Rudern gibt es in der Galerie...

 

 

   
© M. Brauer