evb-banner

   

Schulprogramm

Weiterhin bleibt das Schulprogramm die wichtigste Grundlage unseres pädagogischen Handelns, weil es nicht „von oben“ verordnet ist, sondern unser Selbstverständnis und unsere Ziele für unsere Schule abbildet. Unser oberstes Ziel ist, dass wir eine Schule mit Lernkultur sind. Dies zeigen auch unsere aktuellen Leitsätze:

Leitsätze

  • Wir gestalten unsere Schule gemeinsam als Lebens und Erfahrungsraum mit angenehmer Lernatmosphäre.

  • Systematisch das Lernen fördern und Leistung fordern – Wir gehen gut vorbereitet in die Zukunft.

Gut vorbereitet in die Zukunft

Diese Leitsätze spiegeln unseren nach wie vor hohen pädagogischen Anspruch. Wichtig ist uns auch eine verständliche Zielbeschreibung, für das, was für uns Handlungskompetenz bezeichnet. Wir glauben, dass „gut vorbereitet in die Zukunft“ unser Bestreben gut trifft.

Hessischer Referenzrahmen

Bei der derzeitigen Überarbeitung, überprüfen wir die Inhalte und strukturieren
sie nach dem Hessischen Referenzrahmen für Schulqualität.
Der Hessische Referenzrahmen ist in sieben „Qualitätsbereiche“ gegliedert, die
als grundlegend für die schulische Entwicklung angesehen werden:

 

Selbstständige Schule


Im September 2012 erhielten wir zusammen mit 22 weiteren hessischen Schulen von der Kultusministerin, Frau Beer, die Urkunde zur „selbstständigen allgemeinbildenden Schule“. Voraussetzung hierfür war, dass wir ein Ziel für die Verbesserung von Unterricht (s.o. Qualitätsbereich VI Lehren und Lernen) erarbeitet und abgestimmt haben, das vom HKM genehmigt worden war.
Damit haben wir neben dem kleinen Budget auch das „große Budget“. Somit erhalten wir Geld für Bücher, Vertretung, Fortbildung und IT-Support und auch Gelder für freie Personalmittel.

 

Was bedeutet das für Ihr Kind?

  • Wir sind sehr gut mit neuen Schulbüchern ausgestattet.
  • Wir haben gute Zusatz- und Fördermaterialien, wie Lernkarteien, etc.
  • Die Lehrer sind gut ausgebildet im Einsatz neuer Methoden und Medien und bilden sich regelmäßig fort.
  • Vertretungsstunden werden überwiegend von qualifizierten Personen,meist angehenden Lehrern, erteilt.

 

Aus freien Personalmitteln machen wir es möglich,

  • dass in den Hauptfächern möglichst viele Stunden von zwei Lehrern
    unterrichtet werden
  • dass die Lehrer gegenseitig hospitieren und damit den Unterricht verbessern
  • dass die Lehrer gegenseitig hospitieren und damit den Unterricht verbessern
    dass Assistenzkräfte eingestellt werden können, die die Schüler beraten und
    unterstützen
  • dass in den neunten Realschulklassen ab 1.2.2013 eine neue Klasse gebildet
    wird und der benötigte Lehrer aus diesen freien Personalmitteln eingestellt
    wird.

Wir haben uns dazu verpflichtet, die Verbesserung unseres Unterrichtes immer wieder selbst zu überprüfen. Dazu kommt noch eine Evaluation von außen.

 

E A BehringDer “Retter der Kinder”: Emil Adolph von Behring

(1854-1917), deutscher Bakteriologe und Nobelpreisträger.

Emil v. Behring wurde am 15. März 1854 in Hansdorf im westpreußischen Kreis Rosenberg geboren.

Im Laufe seines Lebens hat er bedeutende Entdeckungen auf dem Gebiet der Infektionskrankheiten gemacht.

Schon frühzeitig beschäftigte ihn das Problem der Abwehr des Organismus gegen Giftstoffe. Er wies nach, dass z.B. eine überstandene Diphtherie einen vollen Schutz gegenüber einer Neuinfektion gewährleistet. Diese Schutzeigenschaft war an das Blut gebunden. Durch weitere Untersuchungen zeigte er, dass im Blutserum Schutzstoffe, die so genannten Antitoxine, d.h. Gegengifte, vorhanden waren.

Es gelang ihm, ein Serum herzustellen, das vorbeugend und heilend die menschliche Diphtherie beeinflusst. Durch Einführung des Diphtherieserums (1892) wurde die in dieser Zeit als “Würgeengel der Kinder” bekannte Krankheit besiegt und Tausenden von Kindern jährlich das Leben gerettet. Dies brachte Behring den Beinamen “Retter der Kinder” ein. Heute hat diese Erkrankung ihre Schrecken verloren.

Später entwickelte Behring das Starrkrampf-Antitoxin, das als Tetanusserum besonders in beiden Weltkriegen mit großem Erfolg verwendet wurde.

Emil v. Behring erhielt am 12. Dezember 1901 den ersten Nobel-Preis für Medizin. Er gründete in Marburg die Behringwerke und starb hier am 31. März 1917.

Emil von-Behring in Wikipedia

   

Aktuelle Beiträge

Ernährungsführerschein in der Grundschule

Gesunde Ernaehrung 01Alle Jahre wieder wird in den 3. Klassen unserer Schule der Ernährungsführerschein absolviert. Dabei lernen die Grundschulkinder selbst lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, bunte Nudelsalate, Schnittlauchquark, frischen Obstsalat, fruchtige Quarkspeisen und knusprige Backofenkartoffeln zuzubereiten. Das wichtigste dabei: Selbermachen!

Der Ernährungsführerschein umfasst sechs - wahlweise sieben - Unterrichtseinheiten zum Thema Brot, Gemüse und Getreide. Dabei lernen die Kinder spielerisch Küchentechniken, Hygieneregeln und die aid-Ernährungspyramide kennen. Kater Cook zeigt ihnen unter anderem wie man sich startklar für die Küche macht und wie die Tische wieder blitzblank sauber werden.Gesunde Ernaehrung 02

Alle Jahre wieder wird in den 3. Klassen unserer Schule der Ernährungsführerschein absolviert. Dabei lernen die Grundschulkinder selbst lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, bunte Nudelsalate, Schnittlauchquark, frischen Obstsalat, fruchtige Quarkspeisen und knusprige Backofenkartoffeln zuzubereiten. Das wichtigste dabei: Selbermachen!

Der Ernährungsführerschein umfasst sechs - wahlweise sieben - Unterrichtseinheiten zum Thema Brot, Gemüse und Getreide. Dabei lernen die Kinder spielerisch Küchentechniken, Hygieneregeln und die aid-Ernährungspyramide kennen. Kater Cook zeigt ihnen unter anderem wie man sich startklar für die Küche macht und wie die Tische wieder blitzblank sauber werden

Als Bestätigung für die gewonnene Küchenkompetenz bekam jedes Kind einen Ernährungsführerschein mit Passbild und Schulstempel überreicht.

J. Bruchmüller

 

Gesunde Ernaehrung 03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schülersprecherwahl 2019

Schulsprecher 2019Unsere neuen Schülersprecher sind Nazan Bauerbach, Aron Hofmann und Mina Ali. Sie werden sich als Team für die Ideen, Vorschläge und Forderungen der Schülerinnen und Schüler der EvB einsetzen. Unsere neuen Schülersprecher setzten sich in der Wahl vom 18.03.2019 deutlich durch. Dennoch planen sie gemeinsam mit den unterlegenen Kandidaten und Kandidatinnen weiter zu arbeiten und auch deren Ideen und Wahlkampfthemen umzusetzen. 

Dabei können sie und die gesamte Schülervertretung sich auf die Unterstützung von Schulvertrauenslehrer Herr Benda verlassen. 

Herzlichen Glückwunsch!

Christian Benda

 

 

 

 

Schulabgänger 1959 besuchen die Schule

Ehemaligentreffen 2019

Ehemalige Schülerinnen und Schüler der EvB, die bereits im Jahr 1959 ihren Abschluss erhielten, besuchten anlässlich des 60jährigen Jubiläums dieser Entlassung die Schule.

Nach einem Sektempfang im Turnergarten gab es einen Rundgang durch die Schule, im Verlaufe dessen viele Erinnerungen an die lange zurückligende Schulzeit wach, aber auch die vielen Veränderungen mit Interesse wahrgenommen wurden.

Anschließend ging es weiter in Richtung Oberstadt, ein gemeinsames Abendessen war als nächster Programmpunkt des Klassentreffens vorgesehen...

M. Brauer

 

 

 

 

 

Verabschiedung unserer Sekretärin Frau Bach

IMG 20190322 130759

Seit 2009 versah unsere zweite Sekretärin, Frau Bach, ihren Dienst in der EvB und wurde am Freitag, den 22.3.2019 mit einer gelungenen Abschiedsfeier  in den Ruhestand verabschiedet. 

Schulleiter Klaus Schäfer lobte ihre Zuverlässigkeit und besonders den freundlichen Umgang mit den Schülerinnen und Schülern. Auch der Personalrat und der Förderverein, vertreten durch Frau Wege, bedankten sich bei Frau Bach für ihren langjährigen Einsatz in der Schule. 

Der Fachdienst Schule, Frau Poetsch und Frau Behr hatten es sich nicht nehmen lassen, persönlich zu erscheinen, verabschiedete sich ebenfalls von Frau Bach und wünschte für den kommenden Lebensabschnitt alles Gute.

Einen musikalischen Beitrag gab es vom Chor des Kollegiums, dessen Text von Frau Fey humoristisch Frau Bachs umfangreiches Wirken an der EvB wiederspiegelte. Herr Schiebel überreichte eine Sonderausgabe des EvB-Heftes "Wir stellen und vor" die viele Beiträge der Kolleginnen und Kollegen für Frau Bach als Erinnerung an ihre Zeit an der EvB enthielt.

Frau Bach lud die Festgesellschaft am Ende des offiziellen Teils noch zu einem üppigen Buffet ein und man blieb gerne noch ein Weilchen zusammen um von allem zu kosten und  sich persönlich von Frau Bach zu verabschieden.

M. Brauer

Mehr Bilder von der Verabschiedung gibt es in der Galerie...

 

Eine Musikalische Seereise mit der "Jungen Marburger Philharmonie"

IMG 4947

“Ich hätte gedacht, das wären Schülerinnen und Schüler eines Gymnasiums mit Musikschwerpunkt gewesen.” sagte Matthias Böcking, der neue Dirigent des großen Symphonieorchesters “Junge Marburger Philharmonie, nach dem erfolgreichen
gemeinsamen Auftritt beim Kinderkonzert im Erwin-Piscator-Haus.
Alljährlich veranstaltet der Marburger Konzertverein Orchesterkonzerte speziell für Kinder. Die beiden großen Symphonieorchester Marburgs präsentieren dort im Wechsel interessante Werke der klassischen Musik, die von einem Moderator kindgerecht erklärt und präsentiert werden.
In diesem Jahr stand mit der Norfolk-Rhapsody des englischen Komponisten Ralph Vaughan-Williams ein hochromantisches Orchesterstück auf dem Programm. Vaughan-Williams ließ sich für dieses gut 11-minütige Stück von alten englischen Seemannsliedern inspirieren. Aufgabe des EvB-Chores war es eines dieser Songs vor dem Orchesterstück zu Gehör zu bringen.
Obwohl der Chor am Karnevalssonntag nur in reduzierter Besetzung auftreten konnte, meisterten die Schülerinnen und Schüler der 6. und 7. Klasse den Auftritt vor gut 350 jungen und älteren Zuhörern mit Bravour. Der Chor war damit Teil eines sehr gelungenen und konzentrierten Kinderkonzertes, das nicht zuletzt durch die fabelhafte Moderation von Birgit Küllmar zu einem positiven “Klassik”-Erlebnis für das Publikum wurde.
 
G.Schiebl

Mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Galerie...

 

 

Europa macht Schule

IMG 4577

Zwei Klassen der EvB haben in Kooperation mit der Universität Marburg am Projekt "Europa macht Schule" teilgenommen. Im Rahmen des Projektes haben Europäische Gaststudenten der Uni ihre Länder in der Schule vorgestellt und mit den Schülerinnen und Schülern zusammen eine Präsentation vorbereitet. 

Die Klasse 6a hatte sich mit dem Land Italien beschäftigt und bei Projektpräsentation zusammen mit der Klasse 7b das bekannte italienische Lied "Bella Ciao" vorgetragen.

 

M. Brauer

 

Mehr Bilder vom Präsentationstag gibt es in der Galerie...

 

 

 

Impressionen vom Tag der offenen Tür 2019

IMG 4655

 

 

 

Mehr Bilder vom Tag der offenen Türe gibt es in der Galerie...

 

 

 

  

 

 

 

 

Finissage der "2. Galerie in der Schule" mit Kasseler Herrenkonfekt

IMG 4717

Zum Abschluss der diesjährigen Galerie traten die beiden Kasseler Musikkabarettisten Florian Brauer und Urban Beyer in der Emil-von-Behring-Schule auf. Sie begeisterten ihr Publikum mit einer musikalischen Reise rund um den Globus. Was einem Musiker dabei alles passieren kann, wurde mit vielen musikalischen Späßen auf hohem Niveau dargestellt.

Dabei brillierten beide auf zahlreichen Instrumenten. Sowohl im Gesang und auf dem Klavier, als auch auf Trompete, Saxophon und Klarinette konnten sie beeindrucken. Selbst eine Nasenpfeife und eine umgebaute Melodika wurden zur Demonstration ihrer Reiseerlebnisse zum Einsatz gebracht. 

Das Puplikum ließ sich begeistern und erklatschte sich mehrere Zugaben. Ein gelungener Abend und würdiger Abschluss der 2. "Galerie in der Schule", die in diesem Jahr Schülerarbeiten zum Thema "Can you see me" zeigt.

 

M. Brauer

 

Mehr Bilder von der Musikalischen Weltreise gibt es in der Galerie...

 

 

Tage der offenen Tür 2019

evb Tage der offenen tuer 2019 Version1

   
© M. Brauer