evb-banner

   

Ausstellung von Schülerarbeiten in der Mediathek der Emil-von-Behring-Schule eröffnet.

IMG 5056Am 14.1. fand die Eröffnung der “6. Galerie in der Schule” von Schülerarbeiten an der Emil-von-Behring-Schule statt. In den Räumlichkeiten der Mediathek (ehemaliger Turnergarten) werden Arbeiten zum Thema “Welch wundersame Welten(t)räume” gezeigt. Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler befassen sich auf künstlerische Weise in verschiedensten Techniken damit, wie man in neue Welten aufbrechen kann.

Eine Kunstausstellung findet an der Emil-von-Behring-Schule regelmäßig einmal im Jahr statt, wechselweise werden Arbeiten regionaler Künstler und Arbeiten von Schülerinnen und Schülern ausgestellt. Das Spektrum der teilnehmenden Jahrgänge erstreckt sich von der Grundschule bis Klasse 10, die alle auf ihre eigene Weise zum Gelingen des Gesamtkonzepts beitragen. Die Ausstellung ist noch bis zur Finissage am 17. Februar im Rahmen des “Tages der Offenen Tür” in der Mediathek der Emil-von-Behring-Schule zu sehen.

Verantwortlich für die Production der Werke im letzten Jahr und die Auswahl der Schülerarbeiten zeichnen sich die Fachbereichsleiterin für Kunst Petra Cardillo und die Kunstlehrerin Gerlinde Mitschke.

Zu Beginn begrüßte Konrektor Michael Brauer das Publikum freute sich, dass die Vernissage seit den zwei Jahre andauernden Corona-Beschränkungen wieder in gewohntem Rahmen stattfinden konnte. Die Ausstellung dient dazu, Schülerinnen und Schüler für Kunst und Kultur zu begeistern und bietet ihnen einen Rahmen für die Präsentation eigener kreativer Arbeiten.

Nach einem musikalischen Beitrag von Schülerinnen, Schülern der Klasse 5aF und Lehrern hielten zwei an der Ausstellung inhaltlich beteiligte Lehrer, Vanessa Wagener und Alexander Baumeister, die Laudatio zum Thema der Ausstellung. Sie betonten in einer zugleich mitreißenden als auch einfühlsamen Ansprache, dass es durch Kunst möglich wird, sich an wirklich jeden Ort zu begeben: Mit diesen künstlerischen Reisen aus plastischen Objekten, Zeichnungen, Malerei, Collagen und digitaler Gestaltung kann man sich mitnehmen lassen und mit staunenden Augen Gefühle und Inspiration verspüren. Insgesamt wurden mehr als 160 Were aus einer großen Vielzahl von Träumen und Visionen ausgewählt, von denen sich die Besucher der Ausstellung beim Betrachten in andere Welten entführen lassen können.   

Ein musikalisches Highlight folgte, als die Schülerinnen Leslie und Alina in Begleitung von Silas Schlösser am Klavier zwei Lieder im Duett vortrugen und so auch das musikalische Potential von Schülerinnen und Schülern an der Emil-von-Behring-Schule unter Beweis stellten. Abgerundet wurde die Vernissage durch die Danksagung des Schulleiters an alle Beteiligten.   

Im Rahmen der Ausstellung finden noch folgende Aufführungen statt:

2023 Konzert Trulleberg flyer   2023 Von ewiger Liebe Flyer

 

Die Beteiligten haben bereits bei der Vernissage einen kleinen Einblick in ihr Repertoire gegeben. Die Veranstaltungen sind kostenlos und interessierte Besucher gerne gesehen.

Gerlinde Mitschke

Mehr Bilder von der Vernissage gibt es in der Galerie...

 

 

IMG 1616Am Samstag, den 22.1., wurde in der Mediathek der Emil-von-Behring-Schule zum 5. Mal die “Galerie in der Schule” eröffnet. Augrund der anhaltenden Corona-Lage fand die Vernissage nur im kleinen Kreis statt. 41 von 120 großformatigen Fotos der 2019 erstmalig eröffneten Ausstellung von Thomas Gebauer, die Menschen und ihre Definition von Glück thematisiert, können zur Zeit im besonderen Ambiente des ehemaligen Turnergartens, jetzt Mediathek der Emil-von-Behring-Schule, betrachtet und erlebt werden.

In diesem Jahr war es hier wieder ein regionaler Künstler, der für den Austausch von Kunst- und Kulturszene mit der Schule sorgte, ein Anliegen, das im Rahmen der “Galerie in der Schule” unterstützt und gefördert werden soll, wie Konrektor Michael Brauer in seiner Eröffnungsrede betonte. Im Wechsel mit Künstlern stellen auch Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten aus dem Kunstunterricht im Rahmen dieser Ausstellungsreihe vor, was im nächsten Jahr wieder der Fall sein wird.

Die Arbeiten von Thomas Gebauer wurden 2017 von dem Verein “Vielfalt Marburg e. V.” in Auftrag gegeben mit der Idee, dass das Thema “Glück” für jeden Menschen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Religion, von zentraler Bedeutung ist. Und so zeigt die Ausstellung “eine Menschheitsfamilie mit denselben Wünschen und Träumen”, wie Laudatorin Nadine Bernshausen erläuterte. Der Künstler selbst betonte, dass es ihm daran gelegen ist, die Vielfalt der Menschen darzustellen und Wege aufzuzeigen, wie jede(r) an der Gesellschaft beteiligt werden kann.

Die Antworten zur Frage, was Glück bedeutet, die auf den großformatig gedruckten Porträts der verschiedenen Menschen zu lesen sind, machen deutlich, dass das Streben nach Glück eine grundlegende Zielsetzung aller Menschen ist und die Vorstellungen davon sehr oft dieselben sind. Auch wenn das Glück veränderbar und flüchtig ist, eint die Fragestellung nach dem Erreichen dieses Zustands die Menschheitsfamilie. Sein persönliches Glück, so betont es der Künstler, sei es, diese Botschaft mit seiner Ausstellung zu vermitteln.

Und so war die Vernissage von “MenschenVielfaltZukunft” ein gelungener Auftakt für eine weitere Auseinandersetzung von Schülerinnen und Schülern mit diesem Thema, was Thomas Gebauer auch gerne mit Workshops an Schulen unterstützt. Auf musikalische Weise untermalt wurde die Veranstaltung durch die Musik der Gruppe Pola Osam, die verschiedene internationale und insbesondere osteuropäische Stücke mit ihrem Ensemble aus Cellos, Klarinette, Geige und Zieharmonika darboten. Ein Videomitschnitt der Vernissage ist auf der Homepage der Schule zu sehen: www.evb-schule.de

Gerlinde Mitschke

Mehr Bilder von der Vernissage gibt es in der Galerie...

Video der Vernissage...

Galerie 5 Thomas Gebauer

 

 

 

 

 

Eroeffnung vierte GalerieAuch in Zeiten von Corona ruht der Kunstbetrieb an der EvB nicht.

Statt der üblichen Vernissage laden wir euch, liebe Schülerinnen und Schüler und Sie, liebe Eltern, Großeltern, Freunde und die interessierte Öffentlichkeit herzlich ein, das folgende Eröffnungsvideo anzusehen. 

Alle Schülerarbeiten wurden digitalisiert und können in der Galerie der Homepage angesehen werden:

Link zu den Bildern der Ausstellung (klick...)

 

IMG 8225

 

  

Um das Eröffnungsvideo anzusehen, auf das Foto klicken... 

Am 15.1. fand die Eröffnung einer Ausstellung von Schülerarbeiten an der Emil-von-Behring-Schule statt.

 

Eine Kunstausstellung findet an der Emil-von-Behring-Schule regelmäßig einmal im Jahr statt, wechselweise werden Arbeiten regionaler Künstler und Arbeiten von Schülerinnen und Schülern ausgestellt.In den Räumlichkeiten der Mediathek (ehemaliger Turnergarten) werden zur Zeit im Rahmen der 4. „Galerie in der Schule” Arbeiten zum Thema “Die Schattenseiten des Lichts” gezeigt.

Auch am Ende des “Corona-Jahres” 2020, in dem viel Unterricht im Homeoffice stattfand, kam eine bemerkenswerte Ausstellung zustande.

Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler befassen sich auf künstlerische Weise in verschiedensten Techniken mit dem Thema Licht und Schatten, teils wortwörtlich, teils im übertragenen Sinne.

Das Spektrum der teilnehmenden Jahrgänge erstreckt sich von Klasse 4 bis Klasse 10, die alle auf ihre eigene Weise zum Gelingen des Gesamtkonzepts beitrugen.

Die Ausstellung setzt sich aus plastischen Objekten, Zeichnungen, Malerei, Collagen, Scherenschnitten und auch digitaler Gestaltung zusammen. Dabei wurde offensichtlich, wie unterschiedlich das Thema je nach Jahrgang und Technik künstlerisch erarbeitet werden kann und wieviel kreatives Potential von Schülerinnen und Schülern sogar in - oder gerade in - schwierigen “Corona-Zeiten” frei gesetzt werden kann.

IMG 8128Da nicht wie bei den vorherigen Ausstellungen geschehen, eine große Vernissage mit musikalischem Rahmenprogramm, Reden und Publikum stattfinden konnte, wurde eine Eröffnung sowie eine kurze Führung    im kleinen Kreis mit Schulleitung und teilnehmenden Lehrern aus dem Bereich Kunst gefilmt.

Im Video werden ausgewählte Arbeiten exemplarisch vorgestellt und auf das gesamte Spektrum der Gesamtausstellung verwiesen.

Das Video ist auf der Website der EvB (www.evb-schule.de) abrufbar. Ebenso zeigt diese virtuelle Galerie einen Rundgang mit allen einzelnen Schülerarbeiten.

Gerlinde Mitschke

 

 

 

Plakat Augen Auf

Am Samstag, den 18.1., wurde um 11 Uhr in der Mediathek der Emil-v.-Behring-Schule eine Ausstellung zweier Marburger Künstlerinnen eröffnet. In den Räumlichkeiten des ehemaligen Turnergartens stellen für den Zeitraum von vier Wochen Elisabeth Sabo und Waltraud Mechsner-Spangenberg von der Künstlervereinigung „Galerie in der Haspelstraße“ Skulpturen und Gemälde aus. Im Rahmen der sehr gut besuchten Eröffnung konnte eingangs die außerordentliche Raumwirkung des alten Gebäudes bestaunt werden. Zusammen mit Licht und Kunstwerken wird hier eine stimmungsvolle Atmosphäre geschaffen, die sich für die Ausstellung von Kunst besonders eignet. Zur Begrüßung spielte die Bläserklasse aus den Klassen 5, 6 und 7 drei Stücke ihres neuen Programms unter der Leitung von Herwig Schmücker. Auch der Schulchor unter der Leitung von Gerd Schiebl trug zwei neu einstudierte Kanones zum musikalischen Rahmenprogramm bei. Konrektor Michael Brauer erklärte den Gästen das Konzept der „Galerie in der Schule“, die zum dritten Mal in der EvB stattfindet. Zu jedem Jahresanfang wird eine Ausstellung eröffnet, die im Wechsel die Arbeiten regionaler Künstler und Schülerarbeiten zeigt. So entsteht eine Auseinandersetzung und Kooperation der Schüler (und Lehrer) mit der lokalen Kunstszene, was mit dem Anspruch der Schule einhergeht, gerade den musisch-ästhetischen Bereich besonders zu fördern.

In seiner Laudatio zur Ausstellung hob Dieter Schneider, der auch Mitglied der Künstlervereinigung ist, hervor, dass man durch den Titel der Ausstellung „Augen auf“ und durch die dazugehörigen ausgestellten Werke Hinweise und Anregungen erhalten soll, mehr wahrzunehmen, auch Besonderheiten, Details, Farben und Formen. Er erklärte, dass Waltraud Mechsner-Spangenberg auf ihren Städtereisen die Besonderheiten der Orte ergründen und in ihren Architekturgemälden und –collagen betonen möchte. Elisabeth Sabo legt den Hauptaspekt ihrer plastischen Arbeiten aus verschiedensten Materialien auf den Umgang des Menschen mit der Umwelt: die Themen Plastik, Baumsterben, Facebook, Krieg und Frieden spiegeln sich in ihren Arbeiten wieder.

Ein besonderes Highlight lieferte noch der Auftritt des Trios „String-Tango“ mit der Tanzeinlage des professionellen Tanzpaares Tobias Stoyanov und Maren Detleffsen von der Tanzschule Seidel. Die Kooperation mit der Tanzschule ist auch im Angebot der Emil-v.-Behring-Schule fest verankert, es findet seit drei Jahren Tanzunterricht in Klasse 10 über das gesamte Schuljahr hin statt, was von den Schülerinnen und Schülern sehr gut angenommen wird.Bevor die Besucher im Anschluss noch bei Sekt und Häppchen die Gelegenheit hatten, die Kunstwerke in Ruhe aus der Nähe zu betrachten und mit den Künstlerinnen ins Gespräch zu kommen, bedankte sich Schulleiter Klaus Schäfer noch bei allen Beteiligten. Kunstinteressierte können die Ausstellung noch bis zum 14. Februar besuchen, wo im Rahmen des Tages der Offenen Tür an der EvB die Finissage stattfindet. Im nächsten Jahr wird es wieder eine Ausstellung von Schülerarbeiten geben, die im Kunstunterricht erstellt werden und auf die man gespannt sein kann.

 

 

Text: Gerlinde Mitschke

Fotos: Petra Cardillo, Lukas Brauer

Mehr Bilder von der Verinissage gibt es in der Galerie...

 

 

IMG 4717

Zum Abschluss der diesjährigen Galerie traten die beiden Kasseler Musikkabarettisten Florian Brauer und Urban Beyer in der Emil-von-Behring-Schule auf. Sie begeisterten ihr Publikum mit einer musikalischen Reise rund um den Globus. Was einem Musiker dabei alles passieren kann, wurde mit vielen musikalischen Späßen auf hohem Niveau dargestellt.

Dabei brillierten beide auf zahlreichen Instrumenten. Sowohl im Gesang und auf dem Klavier, als auch auf Trompete, Saxophon und Klarinette konnten sie beeindrucken. Selbst eine Nasenpfeife und eine umgebaute Melodika wurden zur Demonstration ihrer Reiseerlebnisse zum Einsatz gebracht. 

Das Puplikum ließ sich begeistern und erklatschte sich mehrere Zugaben. Ein gelungener Abend und würdiger Abschluss der 2. "Galerie in der Schule", die in diesem Jahr Schülerarbeiten zum Thema "Can you see me" zeigt.

 

M. Brauer

 

Mehr Bilder von der Musikalischen Weltreise gibt es in der Galerie...

 

 

PlakatDie zweite "Galerie in der Schule" der Emil-von-Behring-Schule zeigt Arbeiten der Schülerinnen und Schüler der 1. bis 10. Klasse. Der Fachbereich Kunst der Emil-von-Behring-Schule freute sich über ein volles Haus bei der Vernissage der Ausstellung, die unter dem Titel "Can you see me?" stand.

Eröffnet wurde das Programm durch die Betreuungsband der Grundschule unter der Leitung von Werner Eisman. In seinem anschließenden Grußwort lobte Schulamtsdirektor Thilo Traub die gelungenen Schülerarbeiten und freute sich darüber, dass so viele Besucher der Einladung zur Vernissage an einem Samstagvormittag gefolgt sind. 

Die Laudatio hielten die Marburger Künstlerin Elisabeth Sabo und die Marburger Architektin Waltraud Mechsner-Spangenberg gemeinsam. Sie freuten sich besonders über die gelungene Präsentation der Schülerarbeiten im tollen Ambiente des großen Saals des Turnergarten und erklärten das Konzept der "Galerie in der Schule" in der Marburger Künstler und Schülerarbeiten im jährlichen Wechsel zu sehen sind. 

Bevor die Ausstellung eröffnet wurde und die Besucher sich die Bilder und Skulpturen bei Sekt, Saft und Kuchen ansehen konnten, sang der Chor der Förderstufe das bekannte italienische Lied "Bella ciao", das im Rahmen eines Projektes mit der Uni Marburg "Europa macht Schule" einstudiert worden war. 

Schulleiter Klaus Schäfer gratulierte dem Fachbereich Kunst zu der gelungenen Veranstaltung und bedankte sich bei allen Aktiven, die zum Gelingen des Vormittags beigetragen hatten.

Die Ausstellung ist noch zu sehen bis zum 10.2.2019. An diesem Sonntag findet um 17.00 Uhr eine Kabarett-Matinee mit zwei Kasseler Musikern "Kasseler Herrenkonfekt auf Reisen" statt. Der Eintritt ist frei, die  Schulgemeinde und Gäste sind herzlich zu dieser Finissage eingeladen. 

 M. Brauer

  

Die Bilder von der Vernissage gibt es in der Galerie der Homepage...

 

 

 

Plakat StilgebauerDie Bilder von der Ausstellung gibt es in der Galerie...

 

 

 

   

Aktuelle Beiträge

Ganztagsangebot für das 2. Halbjahr 2022/23

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler, liebe Eltern,


fast alle AGs aus dem 1.Halbjahr werden auch wieder im 2. Halbjahr angeboten!
Wer bisher an einer AG teilnimmt und dies auch im 2. Halbjahr machen will, braucht sich
nicht erneut einzuwählen.
Wer sich zum 2. Halbjahr aus einer AG abmelden will, tut dies bitte schriftlich formlos bis
zum 27.01.23 mit einer Unterschrift der Eltern und schmeißt diese Abmeldung in das Fach
von Herrn Herbst.
Wer sich in eine AG neu einwählen möchte, macht dies bitte bis zum 03.02.23 schriftlich mit
der Unterschrift der Eltern und schmeißt diese Anmeldung in das Fach von Herrn Herbst.
Die Anmeldezettel liegen im Sekretariat oder sind online auf unserer Website abrufbar.
Die AGs, in die man sich über den Einwahlzettel neu einwählen kann, sind im Heft unten
aufgeführt.
Alle AGs laufen ohne Unterbrechung weiter!


Gez. Axel Herbst

Zum aktuellen Ganztagsangebot...(klick!)

Einzwahlzettel für das Ganztagsangebot...(klick!)

 

 

„Welch wundersame Welten(t)räume“ halten Einzug in die Emil-von-Behring Schule

Ausstellung von Schülerarbeiten in der Mediathek der Emil-von-Behring-Schule eröffnet.

IMG 5056Am 14.1. fand die Eröffnung der “6. Galerie in der Schule” von Schülerarbeiten an der Emil-von-Behring-Schule statt. In den Räumlichkeiten der Mediathek (ehemaliger Turnergarten) werden Arbeiten zum Thema “Welch wundersame Welten(t)räume” gezeigt. Die Arbeiten der Schülerinnen und Schüler befassen sich auf künstlerische Weise in verschiedensten Techniken damit, wie man in neue Welten aufbrechen kann.

Eine Kunstausstellung findet an der Emil-von-Behring-Schule regelmäßig einmal im Jahr statt, wechselweise werden Arbeiten regionaler Künstler und Arbeiten von Schülerinnen und Schülern ausgestellt. Das Spektrum der teilnehmenden Jahrgänge erstreckt sich von der Grundschule bis Klasse 10, die alle auf ihre eigene Weise zum Gelingen des Gesamtkonzepts beitragen. Die Ausstellung ist noch bis zur Finissage am 17. Februar im Rahmen des “Tages der Offenen Tür” in der Mediathek der Emil-von-Behring-Schule zu sehen.

Verantwortlich für die Production der Werke im letzten Jahr und die Auswahl der Schülerarbeiten zeichnen sich die Fachbereichsleiterin für Kunst Petra Cardillo und die Kunstlehrerin Gerlinde Mitschke.

Zu Beginn begrüßte Konrektor Michael Brauer das Publikum freute sich, dass die Vernissage seit den zwei Jahre andauernden Corona-Beschränkungen wieder in gewohntem Rahmen stattfinden konnte. Die Ausstellung dient dazu, Schülerinnen und Schüler für Kunst und Kultur zu begeistern und bietet ihnen einen Rahmen für die Präsentation eigener kreativer Arbeiten.

Nach einem musikalischen Beitrag von Schülerinnen, Schülern der Klasse 5aF und Lehrern hielten zwei an der Ausstellung inhaltlich beteiligte Lehrer, Vanessa Wagener und Alexander Baumeister, die Laudatio zum Thema der Ausstellung. Sie betonten in einer zugleich mitreißenden als auch einfühlsamen Ansprache, dass es durch Kunst möglich wird, sich an wirklich jeden Ort zu begeben: Mit diesen künstlerischen Reisen aus plastischen Objekten, Zeichnungen, Malerei, Collagen und digitaler Gestaltung kann man sich mitnehmen lassen und mit staunenden Augen Gefühle und Inspiration verspüren. Insgesamt wurden mehr als 160 Were aus einer großen Vielzahl von Träumen und Visionen ausgewählt, von denen sich die Besucher der Ausstellung beim Betrachten in andere Welten entführen lassen können.   

Ein musikalisches Highlight folgte, als die Schülerinnen Leslie und Alina in Begleitung von Silas Schlösser am Klavier zwei Lieder im Duett vortrugen und so auch das musikalische Potential von Schülerinnen und Schülern an der Emil-von-Behring-Schule unter Beweis stellten. Abgerundet wurde die Vernissage durch die Danksagung des Schulleiters an alle Beteiligten.   

Im Rahmen der Ausstellung finden noch folgende Aufführungen statt:

2023 Konzert Trulleberg flyer   2023 Von ewiger Liebe Flyer

 

Die Beteiligten haben bereits bei der Vernissage einen kleinen Einblick in ihr Repertoire gegeben. Die Veranstaltungen sind kostenlos und interessierte Besucher gerne gesehen.

Gerlinde Mitschke

Mehr Bilder von der Vernissage gibt es in der Galerie...

 

 

6. Galerie in der Schule "Welch wundersame Welten(t)räume" 2023

01.jpg

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle ausgestellten

Bilder befinden sich in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Adventskalender 2022

16 2  15  23
14 3 17 9
22 20 6 18
5 4 24 8
19  13  7  10
12 21   1  11

 

 

        Weihnachtsmann

 

 

 

Weihnachtskonzert der Förderstufe 2022

Bilder vom Weihnachtskonzert der Förderstufe...

IMG_4604.jpg  

Mehr Bilder vom Weihnachtskonzert gibt es in der Galerie...

 

 

 

Bilder vom Weihnachtskonzert 2022 der Grundschule

IMG 4492

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Weihnachtskonzert gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

Vorlesewettbewerb 2022/23

Tom Schellenberg gewinnt den Schulentscheid 2022

Vorlesewettbewerb 22BGut und interessant vorlesen können ist eine besondere Begabung. Auf dem Plakat zum aktuellen, bundesweiten Vorlesewettbewerb des Börsenvereins wird Vorlesen sogar als Superkraft bezeichnet. Mit dieser „Superkraft“ begeisterten Moritz Laatz, Leonie Zehmisch und Tom Schellenberg ihr Publikum, die Klasse 5aF, beim Schulentscheid der Emil-von-Behring-Schule. Die drei Vorlesekinder hatten sich zuvor schon in ihren Klassen durchgesetzt, kamen sozusagen schon als Vorlesesieger in die schöne Mediathek unsere Schule. Nach zwei Vorleserunden mit jeweils einem vorbereiteten Buch und einem für die Kinder unbekannten, setzte sich schließlich Tom Schellenberg durch. Er darf nun die Emil-von-Behring-Schule beim Stadtentscheid vertreten, wo er im Februar 2023 mit den besten Leser:innen aller Marburger Schulen um die Weiterleitung zum Landeswettbewerb lesen wird. Wir wünschen ihm viel Erfolg!

 

G. Schiebl

 

 

Hänsel und Gretel in der Elisabethkirche, OP vom 7.12.2022

OP j22m12t07

Märchenoper „Hänsel und Gretel“

IMG 4311Neustart Singen – der Förderstufenchor der Emil-von-Behring-Schule schöpft aus dem Vollen und beteiligt sich an der Märchenoper „Hänsel und Gretel“

Lange Zeit war Singen in Schule nur mit größten Einschränkungen möglich, Aufführungen fast unmöglich. Aber nun ging der Förderstufenchor der Emil-von-Behring-Schule aufs Ganze und beteiligte sich am 2. Adventswochenende an dem ambitionierten Projekt, das unter der Leitung von Bezirkskantor Nils Kuppe zur Aufführung kam.

Die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ von Engelbert Humperdinck ist auf den Opernbühnen der Welt ein beliebtes Weihnachtsstück. In der Marburger Elisabethkirche wurde eine Bearbeitung präsentiert, die von Kinderchor und einem Kinderorchester bewältigt werden kann. Bis in die höchsten Höhen strahlend sang der Kinderchor der Elisabeth-Kirche und der Förderstufenchor Lieder wie etwa „Ein Männlein steht im Walde“ oder den bekannten „Abendsegen“. Für viel Atmosphäre bei den langsamen Liedern und die nötige Power bei den schnelleren Nummern sorgte die „Streicherbande“, eines der Kinderorchester der Marburger Musikschule.

Vorbereitet wurde das Orchester von Marie Verweyen, die Einstudierung des Förderstufenchors der Emil-von-Behring-Schule übernahm Musiklehrer Gerd Schiebl. Nach einer spannenden Stunde Musik und Erzählung, zu der sich noch die Erwachsenen-Solisten Laura Relitzki, Anne Kuppe und Hartmut Raatz hinzugesellten, gab es in der bis auf den letzten Stehplatz gefüllten Elisabeth-Kirche minutenlangen, tosenden Applaus.

G. Schiebl

 Mehr Bilder von  den Proben und der Aufführung gibt es in der Galerie...

 

 

   
© M. Brauer