evb-banner

   

IMG 8673

 Was passiert, wenn die Figuren eines Computerspiels plötzlich real werden, wenn sich virtuelle und tatsächliche Welten vermischen?

Diese Erfahrung macht der 16. Jährige Jonas. Mitten in der Nacht wird er von den Protagonisten seines neuen Spiels heimgesucht, die ihn von der Tatsache in Kenntnis setzen, dass er durch seine Spielerei beide Welten miteinander vermischt hat. Nur durch die Eingabe eines bestimmten Codes kann er den Ursprungszustand wieder herstellen. Doch natürlich gibt es auch in der futuristischen Welt Wesen, die dies zu verhindern suchen...

Wie in jedem Jahr, so wurde auch 2015 ein Gemeinschaftsprojekt der 10. Abschlussklassen des Realschulzweiges der Emil von Behring Schule auf die Beine gestellt. Gemeinsam mit ihren Lehrern (Petra Cardillo, Michael Gerhard, Susanne Fey und Herwig Schmücker) konnten sich die Schüler zu Beginn des Jahres in Tanz-, Theater-, Kunst- oder Musikkurse einwählen. In den jeweiligen Gruppen wurde dann der Plot des Stückes umgesetzt. So gab es futuristische Schwarzlichttänze, leuchtende Roboterkulissen, ein selbstkomponierter Zukunftsrap und viel „Theater“ um das Auffinden den richtigen Codes. An der Technik unterstützten Werner und Gerhard Eismann.

Nach zwei erfolgreichen Vorstellungen konnten die Schüler auf eine „gerettete, realistische Welt“ und ein zufriedenstellendes Kunst-Musik-Tanz-Theaterprojekt zurückblicken.

 S. Fey

Weitere Bilder vom Musical gibt es in der Galerie...

 

 

Die Vorbereitungen für die diesjährige Musicalaufführung der 10. Klassen laufen auf Hochturen...

Aufführungen am

Dienstag, 29.1.2013, 18.00 Uhr

Mittwoch, 30.1.2013, 18.00 Uhr

Eintritt, Abendkasse: 2,50 €

Bilder vom Musical 2013 der 10. Klassen gibt es in der Galerie...

Kulturelle Reise durch die 20er Jahre

"....und der Haifisch, der hat Zähne und die trägt er im Gesicht.." Brecht, Piscator, Marlene Dietrich oder Nosferatu, in der vergangenen Woche wurden großen Persönlichkeiten der 20er Jahre in den Mittelpunkt des Kulturabends der Schülerinnen und Schüler der 10. Realschulklassen der Emil-von-Behring-Schule gerückt. In verschiedenen Gruppen (Tanz, Band, Chor, Theater und Kunst) erarbeiteten die Schüler Texte, Lieder und Tänze, beschäftigten sich mit Künstlern und Kunstwerken dieser Zeit, malten und gestalteten u.a. expressionistische Werke und führten das Publikum durch die gesellschaftlichen Höhen und Tiefen der vermeintlichen „Goldenen 20er“.

Weltwirtschaftskrise, Neue Sachlichkeit, Gesellschaftskritik, aber auch der „Kleine Grüne Kaktus“, der Veronika den Lenz brachte, Charleston und Co. wurden in den unterschiedlichen Darstellungsformen performed und ausgestellt. Das Publikum dankte den einzelnen Gruppen mit großem Applaus.

S. Fey

 

 

Dr. Jekyll und Mr. Hyde an der EvB

"Eine gute und eine böse Seite schlummert in jedem von uns, im Innern scheint der Homosapiens geradezu gespalten zu sein"...

 

 

Weitere Bilder vom Musical gibt es in der Galerie...

Goethe.Faust.EVB

Musical Faust 2011Faust, der Klassiker von Goethe in der Realschule und trotzdem kommt kein Fünkchen Langeweile à la Lesen in verteilten Rollen auf. Die Marburger Emil-von-Behring-Schule brachte mit ihrem Musical einen sprachlich modernisierten und gekürzten Faust I auf die Bühne, der zweimal das Publikum in der ausverkauften Turnhallenaula restlos begeisterte.

„Eurem Musical zu zusehen und zu hören war ein Genuss“, sagte Rektor Helmut Range, selbst Leiter der Inspizienz nach der Premiere. Obwohl der Goethe von der Theaterlehrerin Susanne Fey auf eine gute Stunde Aufführungsdauer gekürzt wurde, fehlte dem Klassiker nichts. Faust ist ein alternder Wissenschaftler, ist darüber verzweifelt, dass er über das Weltverstehen sein Leben vergessen hat. Mephisto (als Dreiergespann dargestellt), der zuvor mit Gott über Fausts’ Seele gewettet hat, schafft es, dass dieser sich auf einen teuflischen Pakt einlässt: Faust erhält eine jugendliche Gestalt und Mephisto dessen Seele. So trifft Faust auf die junge und schöne Greta, die das Böse in Mephisto zwar ahnt, sich jedoch auf Faust einlässt. Sie wird ungewollt schwanger und versucht sich das Leben zu nehmen. Mephisto sieht sich als Gewinner. Doch Faust entscheidet sich für die Liebe zu Greta und gegen ihn. Das Gute in ihm hat gesiegt.

„Da sitz’ ich nun ich armer Tor und bin so klug als wie zuvor“… dieses bekannte Zitat aus Goethes Faust I war eines der wenigen, die in dieser Produktion zu hören waren. Alle 100 Schülerinnen und Schüler des 10. Realschuljahres waren beteiligt. Von September bis Januar wurde sich vier Stunden pro Woche im Rahmen des Kunst- und Musikunterrichts auf die beiden Vorstellungen vorbereitet. Drei Wochen vor der Premiere werden alle Ergebnisse miteinander vereint und zusammen auf die Bühne gebracht. Herausgekommen ist ein temporeicher Drahtseilakt zwischen jugendlichem Temperament und klassischer Würde, an der nicht zuletzt die sorgfältig vorbereiteten und ausgewählten Illustrationen der Tanzgruppe (Leitung: Petra Cardillo), Chorgruppe (Leitung: Gerd Schiebl) und der Band (Leitung: Herwig Schmücker) einen nicht unerheblichen Beitrag leisteten.

 

Das Leben scheint perfekter denn je - wenn nicht eine unmittelbare Gefahr drohte. In Gestalt der „schwarzen Männer“ rollt das Böse unaufhörlich auf Momo und ihre Freunde zu, mit nur einem Ziel: Die Lebenszeit der Menschen zu stehlen und alles Materialistische und Finanzielle an oberste Stelle zu setzten. Es scheint fast, als wäre dies ein aussichtsloser Kampf, den Momo mit ihren Freunden gegen die Zeitdiebe führen würde, aber „…kommt Zeit kommt Rat….“

In vier Gruppen setzten sich die SchülerInnen der 10. Klassen mit dem literarischen Stoff auseinander.

Die Musikgruppe (Leitung: Herr Schiebl), unterstützte das Treiben auf der Bühne mit musikalischen Arrangements und technischem Equipment, die Kunstgruppe (Leitung: Frau Bonceck) nähte die Kostüme und schreinerte phantasievolle Kulissen, die Tanzgruppe (Leitung: Frau Cardillo) begleitete die Schauspieler mit eindrucksvollen Choreographien und die Theatergruppe (Leitung: Frau Fey) erweckte Gut und Böse auf der Bühne zum Leben.

Im Schuljahr 2008/09 sind die Schülerinnen und das Lehrerteam (Cardillo/Kunst; Fey/Theater; Schiebl/Musik) im ernsteren Themenbereich der nationalsozialistischen Herrschaft geblieben.

Erstmals hat es kein großes Gemeinschaftsprojekt der einzelnen Gruppen, sondern einzelne Darbietungen, Vernissagen und Performances zu einem gemeinsamen Oberbegriff gegeben.

Mit dem Begriff der „Gedankenfreiheit" insbesondere wegen des 75. Jahrestages der  Bücherverbrennung haben wir uns im Bereich der Kunst, der Musik und des Theaters beschäftig.

Am 28. und 29. Januar 2009 haben ab 18.00 Uhr zunächst eine Vernissage, dann eine epische Theatercollage und schließlich eine musikalisch-technische Vorstellung zu diesem Thema stattgefunden.

Die Besucher hatten einen anspruchsvollen Abend deutscher Geschichte und freier Gedanken.

   

Aktuelle Beiträge

Einschulungsfeier der Grundschule 2022/23

IMG 3638

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder von der Einschulungsfeier gibt es in der Galerie...

 

 

 

Aufnahmefeier mit Besuch aus dem Kultusministerium

IMG 3616Jedes Jahr am ersten Schultag betreten die neuen Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen in Begleitung ihrer Eltern und voller Aufregung die Emil-von-Behring Schule.

Dieses denkwürdige Ereignis wurde in diesem Jahr noch um einen besonderen Höhepunkt, den Besuch des hessischen Kultusministers Prof. Dr. Alexander Lorz, ergänzt.

In seiner Begleitung war auch auch Dirk Bamberger der Einladung zur Einschulungsfeier gefolgt. Bamberger ist nicht nur Landtagsmitglied, sondern auch ehemaliger Schüler der EvB.

In seiner Begrüßungsrede betonte Schulleiter Konrad Simon besonders, wie sehr er sich freuen würde, dass nach 3 schwierigen Corona-Jahren wieder eine Aufnahmefeier ohne Einschränkungen mit musikalischen Beiträgen und vielen Besuchern möglich ist.

Die Bläsergruppe unter Leitung von Herwig Schmücker, die Klasse 6a mit ihrem im Unterricht von Silas Schlösser entstandenen Klassensong und der Chor unter Leitung von Gerd Schiebl steuerten das Ihre zu einem gelungenen festlichen Rahmen bei.

Kultusminister Lorz wandte sich in seinem Grußwort besonders an die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern. Da in diesem Schuljahr seine eigene Tochter eingeschult wird, könne er die Aufregung, die mit diesem Termin verbunden ist unmittelbar nachvollziehen.

Aber auch darüber hinaus sei für ihn als Kultusminister der erste Schultag immer ein aufregendes Ereignis, denn schließlich arbeite er mit seinem Ministerium seit Wochen daran, dass überall in Hessen an den nahezu 2000 Schulen der Schulstart reibungslos über die Bühne gehen kann.

Im Anschluss an die Aufnahmefeier im ehrwürdigen Turnergarten der Schule, gingen die neuen Schülerinnen und Schüler mit ihren Klassenlehrern in die Klassen und für die Eltern und Gäste wurde in der Schulcafeteria Kaffee und Kuchen gereicht.

M. Brauer

Mehr Bilder von der Veranstaltung gibt es in der Galerie...

 

 

Das aktuelle Ganztagsangebot im Schuljahr 2022/23

GTA2

Liebe Schüler*innen, liebe Eltern,
die Anmeldungen zu den Kursen laufen ausschließlich über die Anmeldezettel,
die ihr von den Klassenlehrer*innen ausgeteilt bekommt. Sollten
keine mehr dasein, dann gibt es auch noch genügend im Sekretariat.
Termine: Einwahl: 06.09.22 – 13.09.22, Beginn der Kurse: 19.09.2022

...

 

Anmeldeformular für die Grundschule

Anmeldeformular für die Sek 1

 

 

 

 

 

 

Kollegium 2022/23

Kollegium EvB Schuljahr 2022 23a

Video von der ProWo 2022

 ProWo 2022

Hier gehts zum ProWo-Video...

 

 

Schulelternbeirat 2022/23 stellt sich vor

Vorsitzende: Frau Olga Rein

 

Stellvertreterin: Frau Sabine Bosshammer

Bosshammer

Sabine Bosshammer, 48 Jahre,
Verwaltungsassistentin der Geschäftsführung
im Ev. Kirchenkreises Kirchhain

Ich bin glücklich verheiratet, habe vier Kinder und wohne in Lahntal-Goßfelden.
Mein jüngster Sohn hat im vergangenen Jahr 2021 mit 5. Klasse auf dieser Schule erfolgreich gestartet. Zwei meiner bereits erwachsenen Töchter haben ebenfalls die EvB besucht.
Erfolgreich haben sie für´s Abitur und Studieren entsprechende Wege gewählt.
Meine mittlere Tochter besucht die Mittelstufe des Gymnasiums Philippinum in Marburg.

Meine Zeit investiere ich gerne in ehrenamtlicher Tätigkeit in der eigenen Gemeinde, u.a. in Sportvereine, Kindergottesdienste.
Ich koche und backe gerne, bin gerne mit dem Fahrrad unterwegs, genieße die Natur und hege/pflege zu Hause einen schönen großen Garten.

 

Die Klasse 5a liest gemeinsam und hat Spaß dabei!

Lesung 35 Kilo HoffungIm Rahmen des Deutschunterrichts haben wir das Kinderbuch „35 Kilo Hoffnung“ von Anna Gavalda gelesen und uns über die Schule und das Schulleben unterhalten. Manche Schülerinnen und Schüler haben dieses Buch geradezu verschlungen!

Die Hauptperson ist David, der die Schule hasst, aber handwerklich sehr begabt ist. Er muss mehrere Schuljahre wiederholen und auch mehrfach die Schule wechseln. Die Autorin erzählt sehr unterhaltsam von Davids „Schulkarriere“, seinen Freuden und Nöten.

Wir nutzten Davids Geschichte oft für Vergleiche mit den Schulerfahrungen der Schülerinnen und Schüler. Dabei haben wir auch festgestellt, dass alle Kinder der 5a gerne in die Schule gehen und niemand diese tiefe Abneigung Davids gegen Schule teilt. Nur beim Thema „Hausaufgaben“ war sich die Klasse nicht so einig.

Dank des Einsatzes und der Klasse konnten wir gemeinsam das kleine Leseprojekt auch kurzfristig umsetzen, welches erst spontan -während des Unterrichts- „geboren“ worden war. Wir haben die wichtigsten Szenen ausgewählt und lesen diese vor, damit alle Interessierten sich ein Bild von „35 Kilo Hoffnung“ machen können. Nun sind wir sehr froh, dass Herr Herbst uns technisch geholfen hatte.

Ein Dankeschön gilt ihm und allen Beteiligten.

M. Maggio

 

Verabschiedung von Frau Demuth, Juli 2022

Verabsch Demuth 2022 kl

Nach einem sehr erfolgreichem Referendariat verlässt uns Grundschullehrerin Bettina Demuth.

Am letzten Schultag wurde sie auf dem Schulfhof unter den Plantanen feierlich vom Kollegium verabschiedet. 

Wir wünschen Ihr alles Gute und viel Erfolg an ihrer neuen Schule, der Astrid-Lindgrenschule am Richtsberg.

 

M. Brauer 

 

 

 

 

Klassensong "Montag Morgen" mit der 5c und Herrn Schlösser

Klassensong 5c

Die Klasse 5c hat im Musikunterricht mit Herrn Schlösser einen Klassensong "Montag Morgen" entwickelt...

Um den Song zu hören, bitte auf das Foto klicken...

 

 

 

 

 

   
© M. Brauer