evb-banner

   

Rahmenbedingungen sind wichtig

Deshalb ist es ein Ziel unseres Schulprogramms, diese Rahmenbedingungen zu entwickeln und zu optimieren. Die Planung und Realisierung und Verbesserung
u. a.

  • von Raumkapazitäten und deren Nutzung
  • von Raumausstattung & Farbgestaltung
  • von Fachräumen und deren Ausstattung
  • der Schulhofgestaltung
  • des Ganztagsangebotes
  • der Nutzung des Turnergartens als Mediathek
  • von Internetzugängen für alle Schüler und Lehrer
  • der Lehr- und Lernmittelanschaffung
  • der Anschaffung von neuen Medien und
  • von optimierten Organisationsabläufen

gehören zu unseren Aufgaben, weil sich dadurch die Lernbedingungen an unserer Schule weiter verbessern.

 

1. Ganztagschule nach Maß

Ziel der meisten unserer Angebote ist es, dass die Schülerinnen und Schüler Neues kennen lernen und ausprobieren, dass sie aber auch Interessen und Neigungen vertiefen, um die persönlichen Leistungen zu verbessern. Bei der Hausaufgabenbetreuung und dem Förderunterricht geht es darum, beides miteinander zu verbinden.
Insgesamt soll mit den Angeboten eine weitere deutliche Qualitätsentwicklung unserer Schule ermöglicht werden.
Mittags wird in der Schule ein warmes Mittagessen angeboten. Dafür müssen sich die Schüler bis zum Ende der 1. Pause angemeldet haben.

 

2. Nachmittagsangebot

Für die Jahrgangsstufe 5-7 gibt es vielfältige Angebote. In der Regel wählen sich die Schüler in die Kurse für ein Halbjahr ein. Je nach Bedarf werden zusätzliche Workshops eingerichtet. Neben den obligatorischen Kursen wie Hausaufgabenbetreuung, LRS-Kurse und weitere Förderkurse bieten wir noch einige Kurse im kreativen, sozialen und sportlichen Bereich an:
Schulsanitäter – soziales Praktikum – Kochen über den Tellerrand hinaus – Schulband – Arbeiten mit Ytong – Turnen und tanzen – Homepage.

Im zweiten Halbjahr werden durch mehr Kapazität in unserer Halle wieder zusätzliche Kurse wie z.B. Judo angeboten. Speedstacking, ein aus den USA stammendes Angebot, ist schon länger bei uns im Programm. Auf Zeit lernen die Schüler Becher in einer bestimmten Reihenfolge zu stapeln und wieder abzubauen. Hier sind Koordination, Konzentration und Schnelligkeit gefragt.

In der Mittagspause werden Spielgeräte durch Schüler zur aktiven Pausengestaltung gegen Vorlage des Schülerausweises ausgegeben. Verschiedene Bälle, Roller, Tischtennis, Federball, Gummitwist, Geschicklichkeitsspiele, Gartenschach, ein großes Mensch ärgere dich nicht usw. stehen zur Verfügung. Während der Mittagspause haben unsere Schüler die Möglichkeit, im extra neu eingerichteten Spieleraum u.a. verschiedene Gesellschaftsspiele miteinander zuspielen.

 

3. Beamer und DVD-Player in den Naturwissenschaften

Der Einsatz von visuellen Medien findet in den Naturwissenschaften fast alltäglich statt. Dabei ist es besonders wichtig, dass Größe und Qualität der dargebotenen Bilder oder Filme so gut sind, dass auch die Schülerinnen und Schüler in der hinteren Sitzreihe gleiche Informationschancen haben.
Die Fachräume für Biologie, Physik und Chemie haben wir deshalb mit Beamern und DVD-Playern ausgestattet. Natürlich können auch Internetseiten über die vorhandenen Notebooks schnell aufgerufen und im Unterricht eingesetzt werden.
Der Förderverein der Schule hat sich maßgeblich an der Ausstattung mit aktuellen Programmen (auf DVD) insbesondere der Biologie an diesem Projekt beteiligt.

 

1. Sozialkompetenz

Alle Personen unserer Schule sollen in der Lage sein, ihre individuelle, berufliche und gesellschaftliche Gegenwart und Zukunft in sozialer und demokratischer Verantwortung mitzugestalten.

Konkret bedeutet dies u. a. folgende Ziele:

  • Entwicklung und Anerkennung von Normen
  • Toleranz
  • Höflichkeit
  • Motivation
  • Teamfähigkeit
  • Konfliktfähigkeit
  • Zivilcourage
  • gesunde Lebensführung
  • Stärkung des Selbstwertgefühls
  • Dialogfähigkeit
  • Rücksichtnahme und
  • Verständnis

2. Fachkompetenz

Schüler und Lehrer müssen in die Lage versetzt werden, fundierte Fachkompetenzen zu erwerben und fachkompetent zu handeln.

Konkret bedeutet dies u.a. folgende Ziele:

  • qualifiziertes Fachwissen
  • gute Materialkenntnisse
  • logisches und flexibles Denken
  • Lese– und Rechtschreibfähigkeit
  • Erfassen von Zusammenhängen
  • ökologisches Denken und
  • ökonomisches Denken

 

3. Methodenkompetenz

Wir verstehen darunter das Erlernen und die Anwendung von Methoden, die es Schülern auch in Zukunft erleichtern so zu lernen, dass sie geforderte Lernziele
besser erreichen.


Konkret bedeutet dies u. a. folgende Inhalte:

  • Lernstrategien
  • Vortragstechniken
  • Darstellungsmethoden und -techniken
  • Visualisierung von Inhalten
  • Erwerb von Arbeitstechniken
  • Anwendung geeigneter Lehrmethoden
  • Einsatz von Lernprogrammen und
  • Konzentrations- und Entspannungstechniken

 

4. Medienkompetenz

Unsere Schüler und Lehrer sollen Medien wie Bücher, Fernsehen, Radio, interaktive Tafeln und die IT-Technologien nutzen und deren wesentliche Elemente verstehen lernen. Sie sollen diese Technologien kompetent und sinnvoll nutzen, gestalterisch anwenden und verantwortungsbewusst einsetzen können.

Konkret bedeutet dies folgende Ziele:

  • das Gewinnen von Wissen aus Büchern/Texten/Zeitungen
  • die Einbeziehung von Erkenntnissen aus dem Fernsehen/Radio
  • den Einsatz von IT-Medien im Unterricht
  • aufbauende Kurse im WPU- und AL-Unterricht
  • Projekte mit IT-Inhalten bzw. IT-Einsatz und
  • die schulinterne Medienkompetenz-Fortbildung unserer Lehrkräfte

 

Wir wissen, dass das Erreichen von Fachkompetenz, Methodenkompetenz, Medien- und Sozialkompetenz und damit letztlich der Handlungskompetenz nicht unerheblich auch von den schulischen Rahmenbedingungen abhängt.

   

Aktuelle Beiträge

Tage der offenen Tür 2018

evb Tage der offenen tuer 2018

 

 

Schüler in die Kl. 5 der EvB fürs Schuljahr 2018/19 anmelden...

Liebe Eltern, so können Sie das Anmeldeformular für die EvB ausfüllen:

Musteranmeldung   Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

 

Der Schulelternbeirat 2017/18 stellt sich vor:

Jens Wege
Ich bin Jens Wege, 41 Jahre alt und seit Dezember 2017 Vorsitzender des Schulelternbeirates der EvB.
 
Beruflich bin ich als Berufssoldat derzeit im Bataillon elektronische Kampfführung 932 in Frankenberg/Eder stationiert und dort als „Freizeitberater“ eingesetzt. D.h. ich plane und organisiere Aktivitäten zur Freizeitgestaltung meiner Kameraden.
 
Meine Tochter Chiara ist in der Klasse 6cF und meine 2. Tochter, Tabea, besucht derzeit die 3.Klasse der GS Bürgeln - Betziesdorf.
Meine Hobbies sind Kochen, Geocaching und Rad fahren.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Renate Lipinsky
Dr.phil. Renate Lipinsky, 47 Jahre alt, Slavistin und Hausfrau.
Ich habe vier Kinder zwischen 8 und 16 Jahren, von denen zwei in die Elisabethschule, eins in die EKS-Grundschule in Cappel und Paul (14 Jahre) in die 8aR der EvB gehen.
Meine Zeit investiere ich gerne in ehrenamtlicher Tätigkeit, ab und zu als Lektorin, seit 9 Jahren in der Schülerbücherei der EKS in Cappel, seit dreieinhalb Jahren im Elternbeirat der EvB und seit zweieinhalb Jahren auch als Vertreterin der EvB im Stadtelternbeirat.
Außerdem lese und tanze ich gerne und versuche mich an Yoga.
 
 
 
 
Der Schulelternbeirat ist jederzeit über folgende Mailadresse zu erreichen:
elternbeirat-evb [AT] marburg-schulen [PUNKT] de
 
Sollten Sie Fragen oder Anregungen für den Schulelternbeirat haben, dann melden Sie sich
bei uns, nur dann können wir für Sie tätig werden!
 
 
 
 
 
 

EvB-Schüler lesen die Oberhessische, OP vom 3.2.2018

op j18 m02 t03 OP lesen

Ganztagsangebot der EvB Schuljahr 2017/18 - 2. Halbjahr

Pad Nachmittagsangebot 2017 18 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Ganztagsangebot...

 

 

 

 

 

 

1. Galerie in der Schule - Otto Stilgebauer

Plakat StilgebauerDie Bilder von der Ausstellung gibt es in der Galerie...

 

 

 

Ständige Kunstausstellung - Schülerarbeiten im Schuljahr 2017/18

Arbeiten der Klassen 5

IMG 2263 
 

Arbeiten der Klassen 6

IMG 2336

 

Arbeiten der Klasse 7 

IMG 2473

 

 

 

Arbeiten der Klassen 8

IMG 2237

 

Arbeiten der Klassen 9 

IMG 2469

 

 

 

 

 

 

Lesung in der Grundschulbücherei der EvB

Lesefest GS 01Am 26. Januar 2018 war Regina Kehn bei uns oben in der Bücherei. Dort hatten sich die erste, die zweite und die dritte Klasse versammelt. Frau Kehn hat uns ein Kapitel aus dem Buch Lotto macht, was sie will vorgelesen. Das Buch hat sie aber nicht selber geschrieben, sie hat nur die Bilder dazu gemalt. Lotto ist ein Mädchen mit ganz, ganz viel Phantasie. So zeichnete Frau Kehn vor unseren Augen einen Papierkorb mit Tieren und allerlei anderen Dingen, z.B. eine Krake, einen Hai, eine Fahrradklingel, einen Teddy, einen Außerirdischen... Auch wir konnten unsere Träume auf ein Blatt malen und vorstellen. Danach hat sie für uns den Zauberer aus Wunschpunsch gezeichnet. Am Schluss durften wir Frau Kehn Fragen stellen. Es war sehr schön!!

Clara, Marlena und Jakob, 2.Klasse

 

 

 

 Lesefest GS 02 Lesefest GS 03 Lesefest GS 04

 

 

OP vom 21.1.2018 - 1. Galerie - Stilgebauer

OP j18 m01 t26

   
© M. Brauer