evb-banner

   

01Am 4. März 2022 kam die TOM, also die Tournee-Oper-Mannheim, zu uns in die Schule. Lukas und Michelle, so hießen die beiden Opernsänger- und Schauspieler*innen, führten uns das Stück „Edgar, das gruselige Schlossgespenst“ vor. Es fand in der dritten und vierten Stunde in unserer Mediathek statt. Die komplette Grundschule samt Lehrer*innen schaute zu. Die Viertklässler, die wollten, durften mitspielen. Sie verkleideten sich als Geister, die in einer Szene aufgerufen wurden. Ich war auch ein Geisterkind. Jedes Geisterkind bekam ein weißes Geisterkleid. Dazu gab es noch lila Haarreifen und Fliegen. Als das Stück zu Ende war, durften alle Kinder Fragen an Lukas und Michelle stellen, die sie dann beantwortet haben. Ganz am Ende, als nur noch wir, die vierte Klasse, da waren, haben wir noch Fotos von uns und den beiden Schauspieler*innen gemacht. Es war sehr schön, zuzuschauen und mitzuspielen. Besonders der Gesang hat uns alle beeindruckt. Hoffentlich kommt die TOM wieder!

Leonid, 4. Klasse 

 

 

 Mehr Bilder vom Opernprojekt gibt es in der Galerie...

 

01Zu Coronazeiten ist alles anders. So auch die diesjährigen vorweihnachtlichen Aktivitäten der Grundschule, wie z.B. die traditionell stattfindende Aufführung des Weihnachtsmusicals, die nun in gewohnter Form nicht stattfinden konnte. Aber die Grundschüler mussten auf ein kulturelles Highlight nicht verzichten.

Die Klassen 3 und 4 studierten stattdessen zwei zwanzigminütige Stand-Up Theaterstücke ein, jeweils unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Frau Döringer und Frau Busch mit den Titeln: „Diesel, Dösel und der Weihnachtsmann“ und „Weihnachtsmann und Schneemann“. In beiden Stücken spielen die Diebe Diesel und Dösel eine zentrale Rolle. Im ersten Stück möchten sie die Geschenksäcke des Weihnachtsmannes stehlen, doch die große Weihnachtsfamilie der Rentiere und Wichtel weiß dies zum Glück zu verhindern. Im zweiten Stück, der Fortsetzung, gelangen sie sogar als Weihnachtsmann und Sohn verkleidet in den Tresorraum der Sparkasse Marburg-Biedenkopf. Hier erbeuten sie aber, statt der begehrten Geldsäcke, leider nur die Geschenksäcke des Weihnachtmannes, die dort zur Sicherheit lagern und können somit ihre ersehnte Reise nach Tahiti nicht bezahlen. Am Ende werden sie vom Polizisten verhaftet und Weihnachten ist gerettet.

Die kleinen Schauspieler brachten ihre jeweiligen Rollen so gekonnt zum Ausdruck, dass sie ihren begeisterten Zuschauern ein vergnügliches Theatererlebnis bereiteten. Es gab viele lustige Momente, sodass die Kinder herzhaft lachen konnten.

Die beiden Stücke wurden am 30.11. und am 07.12.2020 zu jeweils zwei Uhrzeiten im großen Saal unserer schönen Mediathek aufgeführt, sodass die Grundschüler in begrenzter Zahl und mit den nötigen Hygieneregeln die Vorstellung besuchen konnten. Zwei Väter filmten das Ganze sogar und bereiteten damit den Eltern, die die Vorstellung nicht live sehen konnten, eine große Freude.

G. Busch

Mehr Bilder vom Weihnachtsstück gibt es in der Galerie...

 

 

GS Rossberg 02Wir waren am 23. September 2020 in Roßberg. Das Thema war Getreide. Am Anfang haben wir uns ein bisschen über Getreide unterhalten.

Danach haben wir drei Gruppen eingeteilt, denn es gab drei Stationen. Bei der ersten Station konnte man einen Dreschflegelklotz chleifen. Bei der zweiten Station konnte man mit einem kleinen Stock auf eine Getreide- Ähre hauen und danach haben zwei Leute ein großes Tuch in beide Hände genommen.

Darauf haben wir dann die gedroschenen Körner gelegt. Zwei andere Kinder haben immer gepustet, als die Kinder mit dem Tuch in der Hand die Körner hochgeworfen haben. Dabei sind die Spelzen weggeflogen. Dann haben wir die ganzen Körner in eine Schüssel getan.

Dann ging es zu der dritten Station. Da haben wir selber Mehl hergestellt: Es gab zwei Getreidemühlen, einen Mörser und ein Steinbrett mit einem Mahlstein. Anschließend haben wir Salzteig gemacht.

Wir sollten etwas zu dem Thema Getreide formen. Deswegen habe ich zum Beispiel Brötchen gemacht. Ganz am Ende hat die ganze Klasse A-Zerstören gespielt und danach ein Tippi im Wald gebaut. Es war sehr schön.  

  GS Rossberg 01 GS Rossberg 03

 Leonid, 3. Klasse
 
 
 

Am 17. Januar 2020 kam Josef Koller zu uns in die Bücherei. Während seiner Lesung stellte er die Bücher „Alfredo- ein Pferd geht in die Schule“ und „Die Spezialisten Teil 1 und 2“ vor.

Aus dem Buch „Die Spezialisten Teil 1“ las er uns eine sehr spannende Stelle vor, leider durften wir den Fortgang der Geschichte nicht erfahren. Nur wenn wir das Buch selber lesen.

Danach durften wir Herrn Koller noch Fragen stellen, z.B. wollten einige wissen, wie lange er braucht, um ein Buch zu schreiben oder in welchem Ort er wohnt.

Zum Schluss hat Herr Koller jeder Klassenlehrerin einen Stapel Karten gegeben, worauf man ankreuzen konnte, welche Bücher man kaufen möchte. Es war sehr schön und wir haben viel gelacht.

SuS der Klasse 4G

  Koller1 Koller2 Koller3 Koller4

 

IMG 20191215 WA0015Die Kinderoper aus Mannheim war mit dem Stück Papageno und die Zauberflöte bei uns im Turnergarten. Die ganze Grundschule und drei fünfte Klassen waren dabei. In der Oper ging es darum, dass der Prinz Tamino die Prinzessin Tamina befreien wollte. Sie war von Sarastro entführt worden. Um sie zu befreien, musste Tamino Prüfungen bestehen und die bestanden darin, dass Tamino durch Feuer und Wasser gehen musste und er durfte nicht sprechen.

Am Ende durften alle Kinder, die wollten, auf dem roten Thron sitzen. Es war toll!

Nuri, 2. Klasse

Die Kinderoper aus Mannheim ist zu uns in die EvB gekommen, um uns die Oper namens Zauberflöte vorzuführen. Die Oper handelt von einem Prinz namens Tamino, der sich in die Prinzessin Tamina verliebt hat. Die wurde von Sarastro entführt. Deshalb versucht Tamino mit Hilfe des Vogelfängers Papageno die Prinzessin aus dem Tempel von Sarastro zu befreien. Tamino hatte nämlich ein Bild von Tamina gesehen. Seitdem er dieses Bild gesehehn hat, hat er sich unsterblich in sie verliebt. Die beiden konnten Tamina nur deshalb befreien, weil Papageno ein magisches Glockenspiel hatte und Tamino eine magische Flöte. Tamino bekam Tamina, weil er die Prüfungen, die Sarastro ihm gestellt hatte, bestehen konnten. Die Prüfungen waren, dass sie durch Feuer und Wasser gehen mussten.

Simon M., 2. Klasse

Bei uns war die Tournee-Oper Mannheim am 26.11.2019 mit Papageno und die Zauberflöte zu Gast. Sogar Kinder durften mitspielen. Das Stück war im Turnergarten. Ich würde mich freuen, wenn noch mal so ein Theater zu uns kommen würde. Die Kostüme waren lustig und sie hatten einen guten Hintergrund mitgebracht.

Arno, 2. Klasse

Wir waren oben im Turnergarten und haben uns das Stück Papageno und die Zauberflöte angeguckt. Es war sehr schön. Es haben sogar ein paar Kinder aus der Grundschule mitgemacht. Die Schauspieler, die das Stück vorgeführt haben, haben ständig die Rollen gewechselt. Sie mussten die Rollen wechseln, weil sie ja nur zwei Leute waren.

Tom, 2. Klasse

Wir waren bei der Kinderoper und die kamen aus Mannheim. Das war am 26.11.2019. Das Stück handelt von einer lieben Prinzessin Tamina, die von dem bösen Sarastro entführt wurde. Der Vogelfänger Papageno und der Prinz Tamino haben versucht, sie zu befreien. Aber der düstere Monostatos bewachte die Prinzessin. Deswegen mussten sie eine Prüfung bestehen und danach haben Tamina und Tamino sich verliebt.

Simon H., 2, Klasse

Mehr Bilder vom Besuch der Zauberflöte gibt es in der Galerie...

 

 

 

IMG 7747

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Galerie...

 

 

 

Wir waren bei der Deutschlandtour. Wir haben uns die Teambusse angesehen. Es war sehr schön. Und wir haben den Start von den 130 Radfahrern gesehen.

Tom, 2. Klasse

Deutschlandradtour 01 Deutschlandradtour 02 Deutschlandradtour 03 Deutschlandradtour 04

 Deutschlandradtour 05 Deutschlandradtour 06

 

Gesunde Ernaehrung 01Alle Jahre wieder wird in den 3. Klassen unserer Schule der Ernährungsführerschein absolviert. Dabei lernen die Grundschulkinder selbst lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, bunte Nudelsalate, Schnittlauchquark, frischen Obstsalat, fruchtige Quarkspeisen und knusprige Backofenkartoffeln zuzubereiten. Das wichtigste dabei: Selbermachen!

Der Ernährungsführerschein umfasst sechs - wahlweise sieben - Unterrichtseinheiten zum Thema Brot, Gemüse und Getreide. Dabei lernen die Kinder spielerisch Küchentechniken, Hygieneregeln und die aid-Ernährungspyramide kennen. Kater Cook zeigt ihnen unter anderem wie man sich startklar für die Küche macht und wie die Tische wieder blitzblank sauber werden.Gesunde Ernaehrung 02

Alle Jahre wieder wird in den 3. Klassen unserer Schule der Ernährungsführerschein absolviert. Dabei lernen die Grundschulkinder selbst lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, bunte Nudelsalate, Schnittlauchquark, frischen Obstsalat, fruchtige Quarkspeisen und knusprige Backofenkartoffeln zuzubereiten. Das wichtigste dabei: Selbermachen!

Der Ernährungsführerschein umfasst sechs - wahlweise sieben - Unterrichtseinheiten zum Thema Brot, Gemüse und Getreide. Dabei lernen die Kinder spielerisch Küchentechniken, Hygieneregeln und die aid-Ernährungspyramide kennen. Kater Cook zeigt ihnen unter anderem wie man sich startklar für die Küche macht und wie die Tische wieder blitzblank sauber werden

Als Bestätigung für die gewonnene Küchenkompetenz bekam jedes Kind einen Ernährungsführerschein mit Passbild und Schulstempel überreicht.

J. Bruchmüller

 

Gesunde Ernaehrung 03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG 3225Auch in diesem Jahr treffen sich die 4 Grundschulklassender EvB wieder jeden Montag im Advent um das Adventssingen durchzuführen...

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Adventssingen gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

IMG 1275

 

 

 

  Weitere Bilder von der Einschulung gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

IMG 9752

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder von der Eröffnung gibt es in der Galerie...

 

 

 

Am 17. Mai 2018 machten wir einen schönen Ausflug zum Jugendwaldheim in Roßberg. Diesmal machten wir eine Bachwanderung. Wir liefen den Berg hinauf, sprangen in den Bach und wateten los. Am Ende des Baches war ein großer Staudamm. Da der Staudamm das Wasser aufhielt, entstand eine Art Teich. Neben dem Teich war ein großer Erdhügel. Das nutzten die meisten aus meiner Klasse aus und sprangen von dort aus in Wasser. Kurz danach liefen wir zu unseren Rucksäcken und zogen uns trockene Sachen an. Als alle fertig waren, gingen wir wieder zum Bach und fingen ein paar kleine Tierchen. Nachdem wir mindestens zehn verschiedene Tierarten hatten, untersuchten wir sie. Durch die Tiere fanden wir die Wasserqualität heraus. Sie war gut. Ich fand den Besuch in Roßberg sehr schön.

Tom Hörbelt, 4. Klasse

Lesefest GS 01Am 26. Januar 2018 war Regina Kehn bei uns oben in der Bücherei. Dort hatten sich die erste, die zweite und die dritte Klasse versammelt. Frau Kehn hat uns ein Kapitel aus dem Buch Lotto macht, was sie will vorgelesen. Das Buch hat sie aber nicht selber geschrieben, sie hat nur die Bilder dazu gemalt. Lotto ist ein Mädchen mit ganz, ganz viel Phantasie. So zeichnete Frau Kehn vor unseren Augen einen Papierkorb mit Tieren und allerlei anderen Dingen, z.B. eine Krake, einen Hai, eine Fahrradklingel, einen Teddy, einen Außerirdischen... Auch wir konnten unsere Träume auf ein Blatt malen und vorstellen. Danach hat sie für uns den Zauberer aus Wunschpunsch gezeichnet. Am Schluss durften wir Frau Kehn Fragen stellen. Es war sehr schön!!

Clara, Marlena und Jakob, 2.Klasse

 

 

 

 Lesefest GS 02 Lesefest GS 03 Lesefest GS 04

 

 

IMG 6105

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Weihnachtskonzert gibt es in der Galerie...

 

 

IMG 5551

Vom 25. bis zum 29. September 2017 hatten wir in der Grundschule eine Projektwoche zum Thema Zirkus. Am ersten Tag fing es an. Wir sind in unsere Turnhalle gekommen, wo uns die Teamer von der Jugendförderung Marburg schon erwartet haben, und ich habe mir gedacht: „Das wird bestimmt schön!“ Und so war es dann auch. Am Anfang haben wir Aufwärmübungen gemacht. Die Teamer haben uns Begriffe zugerufen, wie zum Beispiel „Popcorn“ – da mussten wir dann alle springen. Danach haben sie für uns Stationen aufgebaut.

Es gab Akrobaten, Zauberer, Seiltänzer, Clowns, Jongleure, Tellerartisten und Tonnenläufer. Ich persönlich habe mich für das Zaubern entschieden. Dann mussten wir die Kunststücke üben, aber nicht zu hart, sondern spaßig und toll. Am zweiten Tag mussten wir wieder üben. Es gab viele schöne Zaubertricks und für die anderen Gruppen gab es bestimmt auch viele Besonderheiten. Zum Beispiel die Akrobaten: Sie haben tolle Menschenpyramiden eingeübt.

Am Mittwoch hatten wir eine Rallye. Eine Rallye ist so ähnlich wie eine Schatzsuche: man bekommt ein Blatt, auf dem man Aufgaben lösen muss. Am Donnerstag haben wir wieder fleißig geübt und am Ende des Tages haben wir uns alles gegenseitig vorgeführt.

Dann kamen am Freitagmorgen um 10.00 Uhr die Gäste zu unserer großen Zirkusvorstellung. Es waren viele Eltern, Großeltern und Geschwister da. Alle fanden unsere Vorführung sehr gut, auch mein Vater war begeistert. Am Ende gab es Popcorn. Es war einfach toll!

 

Leif Nolting, 4. Klasse

  

Mehr Bilder vom Zirkusprojekt der Grundschule gibt es in der Galerie...

 

 


phoca thumb l 16Wir haben uns im Kunstunterricht mit Franz Marc beschäftigt. Er war ein deutscher Künstler und lebte etwa vor hundert Jahren. Er malte super gerne Tiere, weil Tiere nicht lügen. Er malte sie in bunten Farben. Die Farben sollen die Gefühle der Tiere ausdrücken. Wir haben Tiere aus Holz selbst gemacht und sie in unseren Farben angemalt. Wir haben auch Bilder zum Thema gemalt. Und damit haben wir eine Ausstellung gemacht und alle anderen Grundschulklassen eingeladen. Es war sehr schön!

Leif Nolting, Klasse 3G

 

Mehr Bilder von der Ausstellung gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

IMG 5158Am Dienstag, dem 16. Mai 2017 fand um 10.00 Uhr in der EvB-Mediathek eine Vorführung der Grundschul-Theater-AG unter der Leitung von Frau Hylla statt, zu der die gesamte Grundschule eingeladen war und zuguckte. Ein kurzer Bericht dazu:

Die Schauspieler (Bele, Ella, Theodor, Georg Elias, Jonathan und Pepe) führten das selbst erfundene Stück „Die Gespensterschule“ vor.

Es ging darum, dass auch Gespenster Angst haben können und sich beherrschen müssen, damit sie andere erschrecken können. Einer frisst z.B. die Hausaufgaben auf, wobei der Lehrer, der immer zu spät kommt, im Unterricht einschläft.

Außerdem gibt es einen Strebergeist, ein Tuch, das unsichtbar macht, ein Experte und eine Szene am Filmset. Es hört auf mit einem Gedicht- und die Zuschauer sagten, es war ein gutes Stück.

von Pepe M. Purtauf, Klasse 4G

 

Mehr Bilder von der Veranstaltung gibt es in der Galerie...

IMG 5127Was könnte man tun, wenn die Schulzeit vor Weihnachten einfach gar nicht mehr enden will?

Man geht ins Chemikum !

Und so verbrachte die zweite Klasse der EvB am 16. Dezember einen spannenden Vormittag im hiesigen Chemikum.

Zuerst einmal mussten wir uns alle mit Kitteln und Schutzbrillen „verkleiden“, ohne dies kein Zutritt zu den Räumlichkeiten! Danach wurde in kleinen Gruppen zu allen möglichen Themen rund ums die Adventszeit experimentiert. Von der Mischung weihnachtlicher Gewürze und Düfte, über die Herstellung von künstlichem Schnee, von Wunderkerzen sowie von selbst gefärbtem Papierschmuck, bis hin zur Versilberung einer eigenen Christbaumkugel war alles im Angebot.

Als Abschluss und Höhepunkt brannten wir alle Wunderkerzen auf der Wiese vor dem Gebäude ab. Und die Silberkugeln wanderten zusammen mit den Gewürzmischungen als Mitbringsel mit nach Hause. Unser Tipp ist: Auf ins Chemikum!

Inge Werterbach

 

Mehr Bilder vom Besuch im Chemikum gibt es in der Galerie...

 

 

 

DSCF4971Tosender Applaus war am Ende der Autorenlesung am 24. Januar 2017 das Dankeschön für den Kinderbuchautor Josef Koller, der alle Kinder unserer Grundschule mit einer Lesung der besonderen Art fasziniert hatte.

Mit viel Gestik, Mimik, Jongliereinlagen und einem gewissen schauspielerischen Talent stellte er zunächst sein Erstlingswerk Joko und die kleine Fee vor: Die Kinder fanden sofort heraus, dass Joko die Abkürzung für Josef Koller ist. „Dieses Buch beschreibt meinen Weg zum Bücherschreiben“, gesteht Koller. Joko möchte unbedingt in den Zauberwald. Dazu freundet er sich mit der kleinen Fee an, die ihre Zauberkünste an ihm ausprobiert. Er kann die Fee zuerst gar nicht gut leiden. Aber Joko kann auch etwas, das die Fee nicht kann: Kirschkernweitspucken. Die kleine Fee will das unbedingt von ihm lernen und im Gegenzug nimmt sie ihn mit in den Zauberwald. Man kann sich vorstellen, dass Joko hier allerhand Abenteuer zu bestehen hat. Wie die Geschichte weiter geht, sollen die Kinder natürlich selbst lesen.

Auf die Frage eines Schülers, wann Koller sich entschieden habe, Autor zu werden, antwortete er, dass er schon als Kind gerne Geschichten geschrieben und seinen Traum vom Schreiben niemals aufgegeben habe.

Auch der Vorstellung seines neuesten Buches Die Spezialisten folgten die Kinder gebannt. Hier geht es um Goran, Lisa und Steini, die sich auf den Weg machen, um Rieke zu retten. Wovor, das wissen die drei selbst noch nicht so genau. Aber sie haben es sehr eilig und der starke Goran lässt die schweren Holzruder so schnell durch das Wasser gleiten, dass sie sogar ein Motorboot überholen. Auch hier stoppte Koller an der spannendsten Stelle. Die Motivation zum Selbstlesen solle ja schließlich erhalten bleiben.

Zum Abschluss erklärte der Autor den Kindern noch, wie seine Bücher entstehen, und zeigte ihnen Manuskripte und Druckfahnen mit allerlei durchgestrichenen und überarbeiteten Passagen. Das fanden auch die erwachsenen Zuhörer spannend.

S. Döringer

Mehr Bilder von der Lesung gibt es in der Galerie.

 

 

   

Aktuelle Beiträge

Sponsorenlauf an der Emil-von-Behring Schule

Unter klarem Himmel und sonnigem Wetter wurden im Georg-Gassmann-Stadion am 11.05.2022 alle 5. und 6. Klassen zum ersten von drei Durchgängen eines Sponsorenlaufes an der Emil-von-Behring Schule begrüßt. Mit einem Mix aus Spannung, Vorfreude und Aufgeregtheit banden sich die Schüler*innen ihre grünen Laufkarten um, auf welchen sie Stempel durch erlaufene Runden sammeln konnten. Sponsoren wie Mama, Papa, Tante oder Nachbar haben bereits im Vorfeld den Schüler*innen einen bestimmten Spendenbetrag pro Runde unterzeichnet. Als Herr Gawlina das Startkommando gab, heizte ein professioneller Trommler die Laufenden mit einem südamerikanischen Rhythmus ein. Kräfte einteilen war gestern - motiviert durch den Rhythmus der Trommeln und mit dem guten Zweck im Hinterkopf rannten die Schüler*innen rasend ihre ersten Runden. Nach Ablauf der 30-minütigen Laufzeit präsentierten die Schüler*innen stolz und völlig außer Puste ihre Laufkarten, auf denen nun zahlreiche Stempel zu sehen waren.
 
Mit einem Eis stärkte sich in der ersten Pause der Schulsanitätsdienst, der am gesamten Tag hervorragende Arbeit leistete. Vor allem das heiße Wetter sollte den nachfolgenden Klassen einen etwas anstrengenderen Lauf bereiten. Auch im zweiten Durchgang liefen und gingen die 7. und 8. Klassen zum Rhythmus der Trommeln. Im dritten Durchgang ließ es sich Schulleiter Simon nicht nehmen die 30 Minuten gemeinsam mit dem 9. und 10. Klassen zu laufen. Diesmal befeuerte laute Musik die Laufenden, wobei auch einige Lehrer*innen beim Stempeln ihre Hüften schwangen. Trotz 29 Grad wurden hier Rekorde von bis zu 16 Runden aufgestellt. Die abgestempelten Laufkarten konnten die Schüler dann mit nach Hause nehmen, um so in den kommenden Tagen das Geld ihrer Sponsoren einzusammeln. Die endgültige Spendensumme wird dann seitens der Schule an das Deutsche Rote Kreuz gespendet und für humanitäre Hilfe für die Opfer des Ukraine-Krieges eingesetzt.
 
Neben dem Sammeln der Spendengelder ist aber vor allem der solidarische Gedanke der Schüler*innen und ihr Einsatz für den guten Zweck hervorzuheben. Es haben somit alle die mitgeholfen haben, Menschen in Not auf diese Art und Weise zu helfen, ein riesen Lob verdient.
 
EvB Fachschaft Sport
(Bericht: M. Gawlina)
 

EvB-Ruderer sind wieder auf dem Wasser...

RudernNach den Osterferien läuft das Ruderprogramm der EvB wieder im "Normalbetrieb". Durch die coronabedingten Einschränkungen sind viele Trainingstermine ausgefallen und teilweise war sogar jeglicher Ruderbetrieb untersagt.

Um so schöner, dass jetzt - bei bestem Wetter - wieder neue Teilnehmer und Teilnehmerinnen zur Ruder-AG hinzugekommen sind und diese tolle Sportart kennen lernen. Die Ruder-AG trifft sich jeden Mittwoch nach der Schule. Schülerinnen und Schüler, die daran teilnehmen, fahren direkt im Anschluss an die 6. Stunde mit der Linie 383 in Richtung Gisselberg.

Alle Jungen und Mädchen ab dem 5. Schuljahr sind herzlich eingeladen mitzumachen. Kommt einfach mal vorbei und probiert aus, ob euch das Rudern Spaß macht...

 

M. Brauer

 

Mehr Bilder vom Rudern gibt es in der Galerie...

 

 

Klasse 9c in Frankfurt

FaM 01Am 06.04.2022 waren wir, die Klasse 9c der EvB, im Historischen Museum und auf der „Zeil“ in Frankfurt.

Wir fuhren mit dem Zug vom Marburger Hauptbahnhof nach Frankfurt. Mit der U5 (U-Bahn) sind wir dann zum Historischen Museum gefahren. Wir hatten um 11:30 Uhr einen Termin gebucht, was aufgrund der pandemischen Situation so vorgeschrieben war.

Wir waren sehr pünktlich, durften aber nicht vor unserem Termin ins Museum, weshalb wir spontan einige Schritte weiter zum „Eisernen Steg“ gegangen sind, um ein paar Klassenfotos zu machen.

Die Zeit ging schnell vorbei und wir starteten den zweiten Anlauf. Am Museum angekommen, kaufte unsere Klassenlehrerin die Eintrittskarten und nachdem wir unsere Sachen in Schließfächern abgelegt hatten, holten wir unsere Audio-Guides ab. Wir konnten zwischen der deutschen, französischen und englischen Spracheinstellung wählen. Vier Mitschülerinnen und Mitschüler ließen sich den Audio-Guide auf Englisch einstellen. Wir konnten uns nun mit dem Audio-Guide frei im Museum bewegen und die Geschichten anhören.FaM 02

Gegen 13 Uhr gingen wir aus dem Museum wieder raus und machten uns auf den Weg zur „Zeil“, der Einkaufsstraße in Frankfurt. Von unserer Klassenlehrerin wurden wir in Gruppen eingeteilt und einige Dinge wurden vereinbart. Wir verbrachten unsere Mittagspause bei KFC, waren zum Shoppen unterwegs und trafen uns dann um 14:50 Uhr am vereinbarten Platz wieder, um zum Hauptbahnhof zu gehen, wo unser Zug um 15:15 Uhr nach Marburg fuhr.

Wir kamen gegen 16:20 Uhr am Marburger Hauptbahnhof an und gingen nach Hause. Wir können das Historische Museum sehr empfehlen, da man vieles über die Geschichte lernen konnte. Wir würden wieder hinfahren wollen.

 

Melissa und Jannis (9cR)

 

 

Theaterworkshop KISS an der EvB

TheaterworkshopAm Mittwoch, den 06.04.2022 hatten wir mit Frau Lara Paschold einen Theaterworkshop im Rahmen der Kinder- und Jugendtheaterwochen KISS des Hessischen Landestheaters. Dort lernten wir, die Klasse 7b, wie wir improvisiert Theater spielen können. Bei unserer ersten Übung sollten wir pantomimisch darstellen, was wir zum Theaterspielen in einen Koffer packen wollen. Danach sollten wir es wieder herausholen und darstellen was wir mit dem Gegenstand machen. Die nächste Übung war eine Gruppenübung, bei der einer ansagte, was als nächstes gemacht werden solle, zum Beispiel „Tanzen“ oder „alle legen sich schlafen“. Die letzte Übung vor der Pause war lustig, wir taten so als ob einzelne unserer Körperteile durch den Raum gezogen würden.

Nach der Pause probierten wir einige Improtheater-Formate aus. Bei der sogenannten kleinen Diashow hatten wir als Thema zum Beispiel unsere Zukunft. Ein Schüler erzeugte mit seinem Körper eine Figur, die von einem anderen ergänzt wurde. Ein Regisseur durfte das Bild nach seinen Vorstellungen verändern. So entstanden so etwas wie lebendige Dias. Auf einem Dia war zum Beispiel ein Bettler zu sehen, der genug Geld bekam und sich anschließend bedankte. Ein Fotograf hielt für die Öffentlichkeit fest, wie nah arm und reich zusammenliegen.

Zum Schluss des Workshops übten wir die „große Diashow“. Dabei wurden richtige kleine Szenen improvisiert, eine Hochzeit, ein Suizid, die Titanic. Die Szenen wurden noch mit Geräuschen und kleinen Texten aufgewertet. Das hat den Schülerinnen und Schülern mächtig Spaß gemacht.

Vielleicht kann man bei einer der nächsten Schulveranstaltungen sehen, was die Klasse 7b bei diesem Workshop gelernt hat.

Rima Ben Amar, 7b

 

 

 

Die TOM kommt

01Am 4. März 2022 kam die TOM, also die Tournee-Oper-Mannheim, zu uns in die Schule. Lukas und Michelle, so hießen die beiden Opernsänger- und Schauspieler*innen, führten uns das Stück „Edgar, das gruselige Schlossgespenst“ vor. Es fand in der dritten und vierten Stunde in unserer Mediathek statt. Die komplette Grundschule samt Lehrer*innen schaute zu. Die Viertklässler, die wollten, durften mitspielen. Sie verkleideten sich als Geister, die in einer Szene aufgerufen wurden. Ich war auch ein Geisterkind. Jedes Geisterkind bekam ein weißes Geisterkleid. Dazu gab es noch lila Haarreifen und Fliegen. Als das Stück zu Ende war, durften alle Kinder Fragen an Lukas und Michelle stellen, die sie dann beantwortet haben. Ganz am Ende, als nur noch wir, die vierte Klasse, da waren, haben wir noch Fotos von uns und den beiden Schauspieler*innen gemacht. Es war sehr schön, zuzuschauen und mitzuspielen. Besonders der Gesang hat uns alle beeindruckt. Hoffentlich kommt die TOM wieder!

Leonid, 4. Klasse 

 

 

 Mehr Bilder vom Opernprojekt gibt es in der Galerie...

 

Aktuelle Termine und Informationen

Wir stellen uns vor 2022 FebruarFührungen durch die Ausstellung (auf Wunsch auch mit Thomas Gebauer) sind nach Anmeldung möglich.

Anmeldung zur Führung:

Tel: 06421 169 550

Mail: sekretariat [AT] evb-marburg [PUNKT] net

Das Video der Vernissage zur 5. "Galerie in der Schule" ist online, bitte anklicken!

Plakat Galerie 5 Thomas Gebauer

 

 

 

Virtueller Rundgang durch die Schule...

Unser Rundgang durch die Schule befindet sich im Aufbau und wird ständig erweitert...

 WP-Biologie   Klassenfindungstage im 5. Schuljahr

Waldrally im 5. Schuljahr 

 CAD-Bearbeitung

 Arbeiten mit dem LASER

 3D-Druck an der EvB

Kooperation mit der "Jungen Philharmonie Marburg" 

 Unterricht im 5. Schuljahr nach dem "Churer Modell"

EvB Luftbild Rundgang Kooperation mit der Universität Marburg
Physik Raum Kunstunterricht
Chemie Raum 

Informationen zum Übergang von der Grundschule in den Jahrgang 5 der EvB 

 Biologie Raum  

Image Film
2020

.

 

 Rudern an der EvB  Glasbearbeitung

 Förderstufenfest der EvB

 Vorlesewettbewerb

 Schubyfahrt im 5. Schuljahr  Tanzen an der EvB Galerie in der Schule 

 

 

 

Wir stellen uns vor, Frühjahr 2022

Wir stellen uns vor 2022 Februar

 

Aktivitäten,

Veranstaltungen,

Informationen,

und News 

aus der EvB

im Frühjahr 2022

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5. "Galerie in der Schule" eröffnet: “MenschenVielfaltZukunft”, Thomas Gebauer

IMG 1616Am Samstag, den 22.1., wurde in der Mediathek der Emil-von-Behring-Schule zum 5. Mal die “Galerie in der Schule” eröffnet. Augrund der anhaltenden Corona-Lage fand die Vernissage nur im kleinen Kreis statt. 41 von 120 großformatigen Fotos der 2019 erstmalig eröffneten Ausstellung von Thomas Gebauer, die Menschen und ihre Definition von Glück thematisiert, können zur Zeit im besonderen Ambiente des ehemaligen Turnergartens, jetzt Mediathek der Emil-von-Behring-Schule, betrachtet und erlebt werden.

In diesem Jahr war es hier wieder ein regionaler Künstler, der für den Austausch von Kunst- und Kulturszene mit der Schule sorgte, ein Anliegen, das im Rahmen der “Galerie in der Schule” unterstützt und gefördert werden soll, wie Konrektor Michael Brauer in seiner Eröffnungsrede betonte. Im Wechsel mit Künstlern stellen auch Schülerinnen und Schüler ihre Arbeiten aus dem Kunstunterricht im Rahmen dieser Ausstellungsreihe vor, was im nächsten Jahr wieder der Fall sein wird.

Die Arbeiten von Thomas Gebauer wurden 2017 von dem Verein “Vielfalt Marburg e. V.” in Auftrag gegeben mit der Idee, dass das Thema “Glück” für jeden Menschen, unabhängig von Herkunft, Geschlecht und Religion, von zentraler Bedeutung ist. Und so zeigt die Ausstellung “eine Menschheitsfamilie mit denselben Wünschen und Träumen”, wie Laudatorin Nadine Bernshausen erläuterte. Der Künstler selbst betonte, dass es ihm daran gelegen ist, die Vielfalt der Menschen darzustellen und Wege aufzuzeigen, wie jede(r) an der Gesellschaft beteiligt werden kann.

Die Antworten zur Frage, was Glück bedeutet, die auf den großformatig gedruckten Porträts der verschiedenen Menschen zu lesen sind, machen deutlich, dass das Streben nach Glück eine grundlegende Zielsetzung aller Menschen ist und die Vorstellungen davon sehr oft dieselben sind. Auch wenn das Glück veränderbar und flüchtig ist, eint die Fragestellung nach dem Erreichen dieses Zustands die Menschheitsfamilie. Sein persönliches Glück, so betont es der Künstler, sei es, diese Botschaft mit seiner Ausstellung zu vermitteln.

Und so war die Vernissage von “MenschenVielfaltZukunft” ein gelungener Auftakt für eine weitere Auseinandersetzung von Schülerinnen und Schülern mit diesem Thema, was Thomas Gebauer auch gerne mit Workshops an Schulen unterstützt. Auf musikalische Weise untermalt wurde die Veranstaltung durch die Musik der Gruppe Pola Osam, die verschiedene internationale und insbesondere osteuropäische Stücke mit ihrem Ensemble aus Cellos, Klarinette, Geige und Zieharmonika darboten. Ein Videomitschnitt der Vernissage ist auf der Homepage der Schule zu sehen: www.evb-schule.de

Gerlinde Mitschke

Mehr Bilder von der Vernissage gibt es in der Galerie...

Video der Vernissage...

Galerie 5 Thomas Gebauer

 

 

 

 

 

   
© M. Brauer