evb-banner

   

01Zu Coronazeiten ist alles anders. So auch die diesjährigen vorweihnachtlichen Aktivitäten der Grundschule, wie z.B. die traditionell stattfindende Aufführung des Weihnachtsmusicals, die nun in gewohnter Form nicht stattfinden konnte. Aber die Grundschüler mussten auf ein kulturelles Highlight nicht verzichten.

Die Klassen 3 und 4 studierten stattdessen zwei zwanzigminütige Stand-Up Theaterstücke ein, jeweils unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Frau Döringer und Frau Busch mit den Titeln: „Diesel, Dösel und der Weihnachtsmann“ und „Weihnachtsmann und Schneemann“. In beiden Stücken spielen die Diebe Diesel und Dösel eine zentrale Rolle. Im ersten Stück möchten sie die Geschenksäcke des Weihnachtsmannes stehlen, doch die große Weihnachtsfamilie der Rentiere und Wichtel weiß dies zum Glück zu verhindern. Im zweiten Stück, der Fortsetzung, gelangen sie sogar als Weihnachtsmann und Sohn verkleidet in den Tresorraum der Sparkasse Marburg-Biedenkopf. Hier erbeuten sie aber, statt der begehrten Geldsäcke, leider nur die Geschenksäcke des Weihnachtmannes, die dort zur Sicherheit lagern und können somit ihre ersehnte Reise nach Tahiti nicht bezahlen. Am Ende werden sie vom Polizisten verhaftet und Weihnachten ist gerettet.

Die kleinen Schauspieler brachten ihre jeweiligen Rollen so gekonnt zum Ausdruck, dass sie ihren begeisterten Zuschauern ein vergnügliches Theatererlebnis bereiteten. Es gab viele lustige Momente, sodass die Kinder herzhaft lachen konnten.

Die beiden Stücke wurden am 30.11. und am 07.12.2020 zu jeweils zwei Uhrzeiten im großen Saal unserer schönen Mediathek aufgeführt, sodass die Grundschüler in begrenzter Zahl und mit den nötigen Hygieneregeln die Vorstellung besuchen konnten. Zwei Väter filmten das Ganze sogar und bereiteten damit den Eltern, die die Vorstellung nicht live sehen konnten, eine große Freude.

G. Busch

Mehr Bilder vom Weihnachtsstück gibt es in der Galerie...

 

 

GS Rossberg 02Wir waren am 23. September 2020 in Roßberg. Das Thema war Getreide. Am Anfang haben wir uns ein bisschen über Getreide unterhalten.

Danach haben wir drei Gruppen eingeteilt, denn es gab drei Stationen. Bei der ersten Station konnte man einen Dreschflegelklotz chleifen. Bei der zweiten Station konnte man mit einem kleinen Stock auf eine Getreide- Ähre hauen und danach haben zwei Leute ein großes Tuch in beide Hände genommen.

Darauf haben wir dann die gedroschenen Körner gelegt. Zwei andere Kinder haben immer gepustet, als die Kinder mit dem Tuch in der Hand die Körner hochgeworfen haben. Dabei sind die Spelzen weggeflogen. Dann haben wir die ganzen Körner in eine Schüssel getan.

Dann ging es zu der dritten Station. Da haben wir selber Mehl hergestellt: Es gab zwei Getreidemühlen, einen Mörser und ein Steinbrett mit einem Mahlstein. Anschließend haben wir Salzteig gemacht.

Wir sollten etwas zu dem Thema Getreide formen. Deswegen habe ich zum Beispiel Brötchen gemacht. Ganz am Ende hat die ganze Klasse A-Zerstören gespielt und danach ein Tippi im Wald gebaut. Es war sehr schön.  

  GS Rossberg 01 GS Rossberg 03

 Leonid, 3. Klasse
 
 
 

Am 17. Januar 2020 kam Josef Koller zu uns in die Bücherei. Während seiner Lesung stellte er die Bücher „Alfredo- ein Pferd geht in die Schule“ und „Die Spezialisten Teil 1 und 2“ vor.

Aus dem Buch „Die Spezialisten Teil 1“ las er uns eine sehr spannende Stelle vor, leider durften wir den Fortgang der Geschichte nicht erfahren. Nur wenn wir das Buch selber lesen.

Danach durften wir Herrn Koller noch Fragen stellen, z.B. wollten einige wissen, wie lange er braucht, um ein Buch zu schreiben oder in welchem Ort er wohnt.

Zum Schluss hat Herr Koller jeder Klassenlehrerin einen Stapel Karten gegeben, worauf man ankreuzen konnte, welche Bücher man kaufen möchte. Es war sehr schön und wir haben viel gelacht.

SuS der Klasse 4G

  Koller1 Koller2 Koller3 Koller4

 

IMG 20191215 WA0015Die Kinderoper aus Mannheim war mit dem Stück Papageno und die Zauberflöte bei uns im Turnergarten. Die ganze Grundschule und drei fünfte Klassen waren dabei. In der Oper ging es darum, dass der Prinz Tamino die Prinzessin Tamina befreien wollte. Sie war von Sarastro entführt worden. Um sie zu befreien, musste Tamino Prüfungen bestehen und die bestanden darin, dass Tamino durch Feuer und Wasser gehen musste und er durfte nicht sprechen.

Am Ende durften alle Kinder, die wollten, auf dem roten Thron sitzen. Es war toll!

Nuri, 2. Klasse

Die Kinderoper aus Mannheim ist zu uns in die EvB gekommen, um uns die Oper namens Zauberflöte vorzuführen. Die Oper handelt von einem Prinz namens Tamino, der sich in die Prinzessin Tamina verliebt hat. Die wurde von Sarastro entführt. Deshalb versucht Tamino mit Hilfe des Vogelfängers Papageno die Prinzessin aus dem Tempel von Sarastro zu befreien. Tamino hatte nämlich ein Bild von Tamina gesehen. Seitdem er dieses Bild gesehehn hat, hat er sich unsterblich in sie verliebt. Die beiden konnten Tamina nur deshalb befreien, weil Papageno ein magisches Glockenspiel hatte und Tamino eine magische Flöte. Tamino bekam Tamina, weil er die Prüfungen, die Sarastro ihm gestellt hatte, bestehen konnten. Die Prüfungen waren, dass sie durch Feuer und Wasser gehen mussten.

Simon M., 2. Klasse

Bei uns war die Tournee-Oper Mannheim am 26.11.2019 mit Papageno und die Zauberflöte zu Gast. Sogar Kinder durften mitspielen. Das Stück war im Turnergarten. Ich würde mich freuen, wenn noch mal so ein Theater zu uns kommen würde. Die Kostüme waren lustig und sie hatten einen guten Hintergrund mitgebracht.

Arno, 2. Klasse

Wir waren oben im Turnergarten und haben uns das Stück Papageno und die Zauberflöte angeguckt. Es war sehr schön. Es haben sogar ein paar Kinder aus der Grundschule mitgemacht. Die Schauspieler, die das Stück vorgeführt haben, haben ständig die Rollen gewechselt. Sie mussten die Rollen wechseln, weil sie ja nur zwei Leute waren.

Tom, 2. Klasse

Wir waren bei der Kinderoper und die kamen aus Mannheim. Das war am 26.11.2019. Das Stück handelt von einer lieben Prinzessin Tamina, die von dem bösen Sarastro entführt wurde. Der Vogelfänger Papageno und der Prinz Tamino haben versucht, sie zu befreien. Aber der düstere Monostatos bewachte die Prinzessin. Deswegen mussten sie eine Prüfung bestehen und danach haben Tamina und Tamino sich verliebt.

Simon H., 2, Klasse

Mehr Bilder vom Besuch der Zauberflöte gibt es in der Galerie...

 

 

 

IMG 7747

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Galerie...

 

 

 

Wir waren bei der Deutschlandtour. Wir haben uns die Teambusse angesehen. Es war sehr schön. Und wir haben den Start von den 130 Radfahrern gesehen.

Tom, 2. Klasse

Deutschlandradtour 01 Deutschlandradtour 02 Deutschlandradtour 03 Deutschlandradtour 04

 Deutschlandradtour 05 Deutschlandradtour 06

 

Gesunde Ernaehrung 01Alle Jahre wieder wird in den 3. Klassen unserer Schule der Ernährungsführerschein absolviert. Dabei lernen die Grundschulkinder selbst lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, bunte Nudelsalate, Schnittlauchquark, frischen Obstsalat, fruchtige Quarkspeisen und knusprige Backofenkartoffeln zuzubereiten. Das wichtigste dabei: Selbermachen!

Der Ernährungsführerschein umfasst sechs - wahlweise sieben - Unterrichtseinheiten zum Thema Brot, Gemüse und Getreide. Dabei lernen die Kinder spielerisch Küchentechniken, Hygieneregeln und die aid-Ernährungspyramide kennen. Kater Cook zeigt ihnen unter anderem wie man sich startklar für die Küche macht und wie die Tische wieder blitzblank sauber werden.Gesunde Ernaehrung 02

Alle Jahre wieder wird in den 3. Klassen unserer Schule der Ernährungsführerschein absolviert. Dabei lernen die Grundschulkinder selbst lustige Brotgesichter, Knabbergemüse, bunte Nudelsalate, Schnittlauchquark, frischen Obstsalat, fruchtige Quarkspeisen und knusprige Backofenkartoffeln zuzubereiten. Das wichtigste dabei: Selbermachen!

Der Ernährungsführerschein umfasst sechs - wahlweise sieben - Unterrichtseinheiten zum Thema Brot, Gemüse und Getreide. Dabei lernen die Kinder spielerisch Küchentechniken, Hygieneregeln und die aid-Ernährungspyramide kennen. Kater Cook zeigt ihnen unter anderem wie man sich startklar für die Küche macht und wie die Tische wieder blitzblank sauber werden

Als Bestätigung für die gewonnene Küchenkompetenz bekam jedes Kind einen Ernährungsführerschein mit Passbild und Schulstempel überreicht.

J. Bruchmüller

 

Gesunde Ernaehrung 03

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG 3225Auch in diesem Jahr treffen sich die 4 Grundschulklassender EvB wieder jeden Montag im Advent um das Adventssingen durchzuführen...

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Adventssingen gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

IMG 1275

 

 

 

  Weitere Bilder von der Einschulung gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

IMG 9752

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder von der Eröffnung gibt es in der Galerie...

 

 

 

Am 17. Mai 2018 machten wir einen schönen Ausflug zum Jugendwaldheim in Roßberg. Diesmal machten wir eine Bachwanderung. Wir liefen den Berg hinauf, sprangen in den Bach und wateten los. Am Ende des Baches war ein großer Staudamm. Da der Staudamm das Wasser aufhielt, entstand eine Art Teich. Neben dem Teich war ein großer Erdhügel. Das nutzten die meisten aus meiner Klasse aus und sprangen von dort aus in Wasser. Kurz danach liefen wir zu unseren Rucksäcken und zogen uns trockene Sachen an. Als alle fertig waren, gingen wir wieder zum Bach und fingen ein paar kleine Tierchen. Nachdem wir mindestens zehn verschiedene Tierarten hatten, untersuchten wir sie. Durch die Tiere fanden wir die Wasserqualität heraus. Sie war gut. Ich fand den Besuch in Roßberg sehr schön.

Tom Hörbelt, 4. Klasse

Lesefest GS 01Am 26. Januar 2018 war Regina Kehn bei uns oben in der Bücherei. Dort hatten sich die erste, die zweite und die dritte Klasse versammelt. Frau Kehn hat uns ein Kapitel aus dem Buch Lotto macht, was sie will vorgelesen. Das Buch hat sie aber nicht selber geschrieben, sie hat nur die Bilder dazu gemalt. Lotto ist ein Mädchen mit ganz, ganz viel Phantasie. So zeichnete Frau Kehn vor unseren Augen einen Papierkorb mit Tieren und allerlei anderen Dingen, z.B. eine Krake, einen Hai, eine Fahrradklingel, einen Teddy, einen Außerirdischen... Auch wir konnten unsere Träume auf ein Blatt malen und vorstellen. Danach hat sie für uns den Zauberer aus Wunschpunsch gezeichnet. Am Schluss durften wir Frau Kehn Fragen stellen. Es war sehr schön!!

Clara, Marlena und Jakob, 2.Klasse

 

 

 

 Lesefest GS 02 Lesefest GS 03 Lesefest GS 04

 

 

IMG 6105

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Weihnachtskonzert gibt es in der Galerie...

 

 

IMG 5551

Vom 25. bis zum 29. September 2017 hatten wir in der Grundschule eine Projektwoche zum Thema Zirkus. Am ersten Tag fing es an. Wir sind in unsere Turnhalle gekommen, wo uns die Teamer von der Jugendförderung Marburg schon erwartet haben, und ich habe mir gedacht: „Das wird bestimmt schön!“ Und so war es dann auch. Am Anfang haben wir Aufwärmübungen gemacht. Die Teamer haben uns Begriffe zugerufen, wie zum Beispiel „Popcorn“ – da mussten wir dann alle springen. Danach haben sie für uns Stationen aufgebaut.

Es gab Akrobaten, Zauberer, Seiltänzer, Clowns, Jongleure, Tellerartisten und Tonnenläufer. Ich persönlich habe mich für das Zaubern entschieden. Dann mussten wir die Kunststücke üben, aber nicht zu hart, sondern spaßig und toll. Am zweiten Tag mussten wir wieder üben. Es gab viele schöne Zaubertricks und für die anderen Gruppen gab es bestimmt auch viele Besonderheiten. Zum Beispiel die Akrobaten: Sie haben tolle Menschenpyramiden eingeübt.

Am Mittwoch hatten wir eine Rallye. Eine Rallye ist so ähnlich wie eine Schatzsuche: man bekommt ein Blatt, auf dem man Aufgaben lösen muss. Am Donnerstag haben wir wieder fleißig geübt und am Ende des Tages haben wir uns alles gegenseitig vorgeführt.

Dann kamen am Freitagmorgen um 10.00 Uhr die Gäste zu unserer großen Zirkusvorstellung. Es waren viele Eltern, Großeltern und Geschwister da. Alle fanden unsere Vorführung sehr gut, auch mein Vater war begeistert. Am Ende gab es Popcorn. Es war einfach toll!

 

Leif Nolting, 4. Klasse

  

Mehr Bilder vom Zirkusprojekt der Grundschule gibt es in der Galerie...

 

 


phoca thumb l 16Wir haben uns im Kunstunterricht mit Franz Marc beschäftigt. Er war ein deutscher Künstler und lebte etwa vor hundert Jahren. Er malte super gerne Tiere, weil Tiere nicht lügen. Er malte sie in bunten Farben. Die Farben sollen die Gefühle der Tiere ausdrücken. Wir haben Tiere aus Holz selbst gemacht und sie in unseren Farben angemalt. Wir haben auch Bilder zum Thema gemalt. Und damit haben wir eine Ausstellung gemacht und alle anderen Grundschulklassen eingeladen. Es war sehr schön!

Leif Nolting, Klasse 3G

 

Mehr Bilder von der Ausstellung gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

IMG 5158Am Dienstag, dem 16. Mai 2017 fand um 10.00 Uhr in der EvB-Mediathek eine Vorführung der Grundschul-Theater-AG unter der Leitung von Frau Hylla statt, zu der die gesamte Grundschule eingeladen war und zuguckte. Ein kurzer Bericht dazu:

Die Schauspieler (Bele, Ella, Theodor, Georg Elias, Jonathan und Pepe) führten das selbst erfundene Stück „Die Gespensterschule“ vor.

Es ging darum, dass auch Gespenster Angst haben können und sich beherrschen müssen, damit sie andere erschrecken können. Einer frisst z.B. die Hausaufgaben auf, wobei der Lehrer, der immer zu spät kommt, im Unterricht einschläft.

Außerdem gibt es einen Strebergeist, ein Tuch, das unsichtbar macht, ein Experte und eine Szene am Filmset. Es hört auf mit einem Gedicht- und die Zuschauer sagten, es war ein gutes Stück.

von Pepe M. Purtauf, Klasse 4G

 

Mehr Bilder von der Veranstaltung gibt es in der Galerie...

IMG 5127Was könnte man tun, wenn die Schulzeit vor Weihnachten einfach gar nicht mehr enden will?

Man geht ins Chemikum !

Und so verbrachte die zweite Klasse der EvB am 16. Dezember einen spannenden Vormittag im hiesigen Chemikum.

Zuerst einmal mussten wir uns alle mit Kitteln und Schutzbrillen „verkleiden“, ohne dies kein Zutritt zu den Räumlichkeiten! Danach wurde in kleinen Gruppen zu allen möglichen Themen rund ums die Adventszeit experimentiert. Von der Mischung weihnachtlicher Gewürze und Düfte, über die Herstellung von künstlichem Schnee, von Wunderkerzen sowie von selbst gefärbtem Papierschmuck, bis hin zur Versilberung einer eigenen Christbaumkugel war alles im Angebot.

Als Abschluss und Höhepunkt brannten wir alle Wunderkerzen auf der Wiese vor dem Gebäude ab. Und die Silberkugeln wanderten zusammen mit den Gewürzmischungen als Mitbringsel mit nach Hause. Unser Tipp ist: Auf ins Chemikum!

Inge Werterbach

 

Mehr Bilder vom Besuch im Chemikum gibt es in der Galerie...

 

 

 

DSCF4971Tosender Applaus war am Ende der Autorenlesung am 24. Januar 2017 das Dankeschön für den Kinderbuchautor Josef Koller, der alle Kinder unserer Grundschule mit einer Lesung der besonderen Art fasziniert hatte.

Mit viel Gestik, Mimik, Jongliereinlagen und einem gewissen schauspielerischen Talent stellte er zunächst sein Erstlingswerk Joko und die kleine Fee vor: Die Kinder fanden sofort heraus, dass Joko die Abkürzung für Josef Koller ist. „Dieses Buch beschreibt meinen Weg zum Bücherschreiben“, gesteht Koller. Joko möchte unbedingt in den Zauberwald. Dazu freundet er sich mit der kleinen Fee an, die ihre Zauberkünste an ihm ausprobiert. Er kann die Fee zuerst gar nicht gut leiden. Aber Joko kann auch etwas, das die Fee nicht kann: Kirschkernweitspucken. Die kleine Fee will das unbedingt von ihm lernen und im Gegenzug nimmt sie ihn mit in den Zauberwald. Man kann sich vorstellen, dass Joko hier allerhand Abenteuer zu bestehen hat. Wie die Geschichte weiter geht, sollen die Kinder natürlich selbst lesen.

Auf die Frage eines Schülers, wann Koller sich entschieden habe, Autor zu werden, antwortete er, dass er schon als Kind gerne Geschichten geschrieben und seinen Traum vom Schreiben niemals aufgegeben habe.

Auch der Vorstellung seines neuesten Buches Die Spezialisten folgten die Kinder gebannt. Hier geht es um Goran, Lisa und Steini, die sich auf den Weg machen, um Rieke zu retten. Wovor, das wissen die drei selbst noch nicht so genau. Aber sie haben es sehr eilig und der starke Goran lässt die schweren Holzruder so schnell durch das Wasser gleiten, dass sie sogar ein Motorboot überholen. Auch hier stoppte Koller an der spannendsten Stelle. Die Motivation zum Selbstlesen solle ja schließlich erhalten bleiben.

Zum Abschluss erklärte der Autor den Kindern noch, wie seine Bücher entstehen, und zeigte ihnen Manuskripte und Druckfahnen mit allerlei durchgestrichenen und überarbeiteten Passagen. Das fanden auch die erwachsenen Zuhörer spannend.

S. Döringer

Mehr Bilder von der Lesung gibt es in der Galerie.

 

 

   

Aktuelle Beiträge

Informationen zum Schulanfang im neuen Schuljahr 2021/22

Luftbild EvB 2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern!

Wenn möglich, werden wir am 25. Februar um 19.30 Uhr eine Informationsveranstaltung für alle interessierten Eltern wie geplant durchführen.  Auf jeden Fall planen wir aber am Tag der offenen Tür, Freitag, dem 26. Februar, Führungen für einzelne Familien durch unsere Schule. Dazu seid ihr mit euren Eltern und Familien herzlich eingeladen. 

Wir weden an dieser Stelle über aktuelle Entwicklungen und ggf. notwendigen Änderungen informieren. 

Bei Interesse an einer Schulführung bitten wir um Anmeldungen über das Sekretariat unserer Schule unter (06421 16 95 50) oder sekretariat [AT] evb-marburg [PUNKT] net

Wer sich bereits jetzt einen kurzen Eindruck von der Emil-von-Behring-Schule verschaffen möchte, ist herzlich eingeladen, die beiden folgenden kurzen Infovideos ansehen. Viel Spaß dabei...!

Wir freuen uns, wenn wir hoffentlich bald wieder unsere Türen für alle interessierten Schülerinnen und Schüler mit ihren Eltern öffnen können.

Bis auf bald in der EvB...

 

Das Schulleitungsteam der EvB

 

 Video1 Video2     
 Video: Rundgang 1 Video: Rundgang 2    

 

 

 

 

Weihnachtliches Stand-Up Theater in der Emil-von-Behring Schule

01Zu Coronazeiten ist alles anders. So auch die diesjährigen vorweihnachtlichen Aktivitäten der Grundschule, wie z.B. die traditionell stattfindende Aufführung des Weihnachtsmusicals, die nun in gewohnter Form nicht stattfinden konnte. Aber die Grundschüler mussten auf ein kulturelles Highlight nicht verzichten.

Die Klassen 3 und 4 studierten stattdessen zwei zwanzigminütige Stand-Up Theaterstücke ein, jeweils unter der Leitung ihrer Klassenlehrerinnen Frau Döringer und Frau Busch mit den Titeln: „Diesel, Dösel und der Weihnachtsmann“ und „Weihnachtsmann und Schneemann“. In beiden Stücken spielen die Diebe Diesel und Dösel eine zentrale Rolle. Im ersten Stück möchten sie die Geschenksäcke des Weihnachtsmannes stehlen, doch die große Weihnachtsfamilie der Rentiere und Wichtel weiß dies zum Glück zu verhindern. Im zweiten Stück, der Fortsetzung, gelangen sie sogar als Weihnachtsmann und Sohn verkleidet in den Tresorraum der Sparkasse Marburg-Biedenkopf. Hier erbeuten sie aber, statt der begehrten Geldsäcke, leider nur die Geschenksäcke des Weihnachtmannes, die dort zur Sicherheit lagern und können somit ihre ersehnte Reise nach Tahiti nicht bezahlen. Am Ende werden sie vom Polizisten verhaftet und Weihnachten ist gerettet.

Die kleinen Schauspieler brachten ihre jeweiligen Rollen so gekonnt zum Ausdruck, dass sie ihren begeisterten Zuschauern ein vergnügliches Theatererlebnis bereiteten. Es gab viele lustige Momente, sodass die Kinder herzhaft lachen konnten.

Die beiden Stücke wurden am 30.11. und am 07.12.2020 zu jeweils zwei Uhrzeiten im großen Saal unserer schönen Mediathek aufgeführt, sodass die Grundschüler in begrenzter Zahl und mit den nötigen Hygieneregeln die Vorstellung besuchen konnten. Zwei Väter filmten das Ganze sogar und bereiteten damit den Eltern, die die Vorstellung nicht live sehen konnten, eine große Freude.

G. Busch

Mehr Bilder vom Weihnachtsstück gibt es in der Galerie...

 

 

Unterrichtspflicht endet am Dienstag, den 15.12.2020

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

um die Ausbreitung von Covid 19 möglichst zu verlangsamen, endet die Unterrichtspflicht bereits am Dienstag, den 15.12.2020.

Am Mittwoch bis Freitag werden alle Unterrichte wie gewohnt angeboten, es besteht aber keine Teilnahmeverpflichtung mehr.

Am Montag erhalten alle Schülerinnen und Schüler ein Anschreiben, in dem wir Sie bitten, Ihre Kinder für die Tage Mittwoch, Donnerstag und Freitag anzumelden, um diese Tag sinnvoll planen zu können, bzw. ein Übersicht über die zu erwartenden Schülerzahlen zu erhalten.

Sie können diese Formular auch im Dateispeicher bei LANIS downloaden und per Mail an die Klassenlehrer/innen oder das Sekretariat schicken.

 

gez. Brauer

 

 

 

 

Emils Bote Ausgabe 12, Dezember 2020

Emilsbote 2020 12

Weihnachten im Schuhkarton

In Deutschland ist die Weihnachtszeit eine besondere Zeit. Vor allem für viele Kinder, die sich an Weihnachten auf Geschenke freuen. Aber nicht allen Familien geht es so gut, dass sie ihren Kindern zu Weihnachten etwas schenken können. Deshalb gibt es die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“, bei der Kinder einen beklebten und befüllten Schuhkarton geschenkt bekommen. Jeder Karton ist individuell und besonders gefüllt mit lauter Dingen, die Kinder Freude machen und die diese Kinder gut gebrauchen können, wie zum Beispiel ein Spielzeug, ein Kuscheltier, eine Mütze, Buntstifte und vieles mehr. Viele Kartons werden an Kinder in osteuropäischen Ländern verteilt. Dazu gehören zum Beispiel Rumänien oder Bulgarien.

Zwei 6.Klassen der Emil-von-Berhing-Schule haben dieses Jahr an der Aktion teilgenommen und mehrere Kartons gepackt. Damit können sie sicherlich ein paar Kindern ein Lächeln aufs Gesicht zaubern. Wie schön, dass ihr mitgemacht habt!

G. Schiebl

 

Schuhkarton  Schuhkarton2

Lesung Gerti Brabetz, Sudetendeutsche Zeigung

Brabetz Lesungen Sudetendeutsche Zeitung

Besuch der 3. Klasse in Rossberg, Getreideprojekt

GS Rossberg 02Wir waren am 23. September 2020 in Roßberg. Das Thema war Getreide. Am Anfang haben wir uns ein bisschen über Getreide unterhalten.

Danach haben wir drei Gruppen eingeteilt, denn es gab drei Stationen. Bei der ersten Station konnte man einen Dreschflegelklotz chleifen. Bei der zweiten Station konnte man mit einem kleinen Stock auf eine Getreide- Ähre hauen und danach haben zwei Leute ein großes Tuch in beide Hände genommen.

Darauf haben wir dann die gedroschenen Körner gelegt. Zwei andere Kinder haben immer gepustet, als die Kinder mit dem Tuch in der Hand die Körner hochgeworfen haben. Dabei sind die Spelzen weggeflogen. Dann haben wir die ganzen Körner in eine Schüssel getan.

Dann ging es zu der dritten Station. Da haben wir selber Mehl hergestellt: Es gab zwei Getreidemühlen, einen Mörser und ein Steinbrett mit einem Mahlstein. Anschließend haben wir Salzteig gemacht.

Wir sollten etwas zu dem Thema Getreide formen. Deswegen habe ich zum Beispiel Brötchen gemacht. Ganz am Ende hat die ganze Klasse A-Zerstören gespielt und danach ein Tippi im Wald gebaut. Es war sehr schön.  

  GS Rossberg 01 GS Rossberg 03

 Leonid, 3. Klasse
 
 
 

Marburger Autorin Gerti Brabetz liest in der EvB

IMG 9712Ein Bericht von den Schülerinnen und Schülern der Klassen 3G und 4G folgt...

 

 

 

Mehr Bilder von der Lesung gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

Kompetenzfeststellungsverfahren KomPo 7

Wie in jedem Jahr so haben wir auch in diesem Jahr wieder ein Kompetenzfeststellungsverfahren durchgeführt. Bei diesem geht es vor allem darum, die Stärken der Schülerinnen und Schüler bei verschiedenen Aktivitäten wahrzunehmen.

Als Erstes wurde die Klasse 8aH von ihrem Klassenlehrer, Philipp Becker, auf diese Tage vorbereitet, indem sie im Unterricht schon einmal mit Hilfe von Fotos ihre Interessenfelder erkundeten. Des Weiteren nahmen sie eine Selbsteinschätzung ihrer Kompetenzen vor. So wurden sie z.B. gefragt, wie sie ihr Durchhaltevermögen, Ihre Selbstständigkeit, aber auch ihre Kommunikationsfähigkeit einschätzten. Am Tag der Durchführung beobachteten die für dieses Verfahren ausgebildeten Lehrkräfte Alexander Baumeister, Ronald Grieger, Iris Hofmann und Sabine Karbus die Jugendlichen bei verschiedenen Gruppenaufgaben. So überquerten sie mit Hilfe von „Eisschollen“ gemeinsam ein Gewässer. Sie bauten zusammen eine Murmelbahn und eine Brücke. In einem Kreis sollten die gekippten Stühle nicht den Fußboden berühren. Die Lehrer*innen beobachteten insgesamt neun Kompetenzen. Wie brachte sich jede Person in die Gruppenarbeit ein? Wer übernahm Führung und Verantwortung? Wer bezog die Ruhigen mit in die gemeinsame Arbeit ein? Am Ende des Vormittags tauschten sich die Beobachter aus, um im Anschluss an ein Jobinterview, das im Rahmen des Unterrichtes durchgeführt wird, Gutachten zu verfassen. In Einzelgesprächen werden gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern die Beobachtungen und Selbsteinschätzungen abgeglichen.

Sabine Karbus

 

   
© M. Brauer