evb-banner

   

Lesefest GS 01Am 26. Januar 2018 war Regina Kehn bei uns oben in der Bücherei. Dort hatten sich die erste, die zweite und die dritte Klasse versammelt. Frau Kehn hat uns ein Kapitel aus dem Buch Lotto macht, was sie will vorgelesen. Das Buch hat sie aber nicht selber geschrieben, sie hat nur die Bilder dazu gemalt. Lotto ist ein Mädchen mit ganz, ganz viel Phantasie. So zeichnete Frau Kehn vor unseren Augen einen Papierkorb mit Tieren und allerlei anderen Dingen, z.B. eine Krake, einen Hai, eine Fahrradklingel, einen Teddy, einen Außerirdischen... Auch wir konnten unsere Träume auf ein Blatt malen und vorstellen. Danach hat sie für uns den Zauberer aus Wunschpunsch gezeichnet. Am Schluss durften wir Frau Kehn Fragen stellen. Es war sehr schön!!

Clara, Marlena und Jakob, 2.Klasse

 

 

 

 Lesefest GS 02 Lesefest GS 03 Lesefest GS 04

 

 

IMG 6105

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Weihnachtskonzert gibt es in der Galerie...

 

 

IMG 5551

Vom 25. bis zum 29. September 2017 hatten wir in der Grundschule eine Projektwoche zum Thema Zirkus. Am ersten Tag fing es an. Wir sind in unsere Turnhalle gekommen, wo uns die Teamer von der Jugendförderung Marburg schon erwartet haben, und ich habe mir gedacht: „Das wird bestimmt schön!“ Und so war es dann auch. Am Anfang haben wir Aufwärmübungen gemacht. Die Teamer haben uns Begriffe zugerufen, wie zum Beispiel „Popcorn“ – da mussten wir dann alle springen. Danach haben sie für uns Stationen aufgebaut.

Es gab Akrobaten, Zauberer, Seiltänzer, Clowns, Jongleure, Tellerartisten und Tonnenläufer. Ich persönlich habe mich für das Zaubern entschieden. Dann mussten wir die Kunststücke üben, aber nicht zu hart, sondern spaßig und toll. Am zweiten Tag mussten wir wieder üben. Es gab viele schöne Zaubertricks und für die anderen Gruppen gab es bestimmt auch viele Besonderheiten. Zum Beispiel die Akrobaten: Sie haben tolle Menschenpyramiden eingeübt.

Am Mittwoch hatten wir eine Rallye. Eine Rallye ist so ähnlich wie eine Schatzsuche: man bekommt ein Blatt, auf dem man Aufgaben lösen muss. Am Donnerstag haben wir wieder fleißig geübt und am Ende des Tages haben wir uns alles gegenseitig vorgeführt.

Dann kamen am Freitagmorgen um 10.00 Uhr die Gäste zu unserer großen Zirkusvorstellung. Es waren viele Eltern, Großeltern und Geschwister da. Alle fanden unsere Vorführung sehr gut, auch mein Vater war begeistert. Am Ende gab es Popcorn. Es war einfach toll!

 

Leif Nolting, 4. Klasse

  

Mehr Bilder vom Zirkusprojekt der Grundschule gibt es in der Galerie...

 

 


phoca thumb l 16Wir haben uns im Kunstunterricht mit Franz Marc beschäftigt. Er war ein deutscher Künstler und lebte etwa vor hundert Jahren. Er malte super gerne Tiere, weil Tiere nicht lügen. Er malte sie in bunten Farben. Die Farben sollen die Gefühle der Tiere ausdrücken. Wir haben Tiere aus Holz selbst gemacht und sie in unseren Farben angemalt. Wir haben auch Bilder zum Thema gemalt. Und damit haben wir eine Ausstellung gemacht und alle anderen Grundschulklassen eingeladen. Es war sehr schön!

Leif Nolting, Klasse 3G

 

Mehr Bilder von der Ausstellung gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

IMG 5158Am Dienstag, dem 16. Mai 2017 fand um 10.00 Uhr in der EvB-Mediathek eine Vorführung der Grundschul-Theater-AG unter der Leitung von Frau Hylla statt, zu der die gesamte Grundschule eingeladen war und zuguckte. Ein kurzer Bericht dazu:

Die Schauspieler (Bele, Ella, Theodor, Georg Elias, Jonathan und Pepe) führten das selbst erfundene Stück „Die Gespensterschule“ vor.

Es ging darum, dass auch Gespenster Angst haben können und sich beherrschen müssen, damit sie andere erschrecken können. Einer frisst z.B. die Hausaufgaben auf, wobei der Lehrer, der immer zu spät kommt, im Unterricht einschläft.

Außerdem gibt es einen Strebergeist, ein Tuch, das unsichtbar macht, ein Experte und eine Szene am Filmset. Es hört auf mit einem Gedicht- und die Zuschauer sagten, es war ein gutes Stück.

von Pepe M. Purtauf, Klasse 4G

 

Mehr Bilder von der Veranstaltung gibt es in der Galerie...

IMG 5127Was könnte man tun, wenn die Schulzeit vor Weihnachten einfach gar nicht mehr enden will?

Man geht ins Chemikum !

Und so verbrachte die zweite Klasse der EvB am 16. Dezember einen spannenden Vormittag im hiesigen Chemikum.

Zuerst einmal mussten wir uns alle mit Kitteln und Schutzbrillen „verkleiden“, ohne dies kein Zutritt zu den Räumlichkeiten! Danach wurde in kleinen Gruppen zu allen möglichen Themen rund ums die Adventszeit experimentiert. Von der Mischung weihnachtlicher Gewürze und Düfte, über die Herstellung von künstlichem Schnee, von Wunderkerzen sowie von selbst gefärbtem Papierschmuck, bis hin zur Versilberung einer eigenen Christbaumkugel war alles im Angebot.

Als Abschluss und Höhepunkt brannten wir alle Wunderkerzen auf der Wiese vor dem Gebäude ab. Und die Silberkugeln wanderten zusammen mit den Gewürzmischungen als Mitbringsel mit nach Hause. Unser Tipp ist: Auf ins Chemikum!

Inge Werterbach

 

Mehr Bilder vom Besuch im Chemikum gibt es in der Galerie...

 

 

 

DSCF4971Tosender Applaus war am Ende der Autorenlesung am 24. Januar 2017 das Dankeschön für den Kinderbuchautor Josef Koller, der alle Kinder unserer Grundschule mit einer Lesung der besonderen Art fasziniert hatte.

Mit viel Gestik, Mimik, Jongliereinlagen und einem gewissen schauspielerischen Talent stellte er zunächst sein Erstlingswerk Joko und die kleine Fee vor: Die Kinder fanden sofort heraus, dass Joko die Abkürzung für Josef Koller ist. „Dieses Buch beschreibt meinen Weg zum Bücherschreiben“, gesteht Koller. Joko möchte unbedingt in den Zauberwald. Dazu freundet er sich mit der kleinen Fee an, die ihre Zauberkünste an ihm ausprobiert. Er kann die Fee zuerst gar nicht gut leiden. Aber Joko kann auch etwas, das die Fee nicht kann: Kirschkernweitspucken. Die kleine Fee will das unbedingt von ihm lernen und im Gegenzug nimmt sie ihn mit in den Zauberwald. Man kann sich vorstellen, dass Joko hier allerhand Abenteuer zu bestehen hat. Wie die Geschichte weiter geht, sollen die Kinder natürlich selbst lesen.

Auf die Frage eines Schülers, wann Koller sich entschieden habe, Autor zu werden, antwortete er, dass er schon als Kind gerne Geschichten geschrieben und seinen Traum vom Schreiben niemals aufgegeben habe.

Auch der Vorstellung seines neuesten Buches Die Spezialisten folgten die Kinder gebannt. Hier geht es um Goran, Lisa und Steini, die sich auf den Weg machen, um Rieke zu retten. Wovor, das wissen die drei selbst noch nicht so genau. Aber sie haben es sehr eilig und der starke Goran lässt die schweren Holzruder so schnell durch das Wasser gleiten, dass sie sogar ein Motorboot überholen. Auch hier stoppte Koller an der spannendsten Stelle. Die Motivation zum Selbstlesen solle ja schließlich erhalten bleiben.

Zum Abschluss erklärte der Autor den Kindern noch, wie seine Bücher entstehen, und zeigte ihnen Manuskripte und Druckfahnen mit allerlei durchgestrichenen und überarbeiteten Passagen. Das fanden auch die erwachsenen Zuhörer spannend.

S. Döringer

Mehr Bilder von der Lesung gibt es in der Galerie.

 

 

IMG 3827

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Galerie...

 

 

GS Stadtfuehrung 02 kleinAn einem schönen Spätsommertag trafen wir, die Klasse 4 und Frau Busch, uns mit Frau Haas vor unserer schönen Mediathek. Wir haben an der Emil-von-Behring-Schule das Glück, dass Frau Haas auch Gästeführerin in Marburg ist und viel Interessantes über unsere Stadt und ihre berühmten Einwohner zu erzählen weiß, teilweise auch, was nicht so bekannt ist. So erfuhren wir vieles über die Marburger Stadtgeschichte, was ja auch ein wichtiger Unterrichtsinhalt in der Grundschule ist.

Bei wunderschönem Spätsommerwetter mit viel Sonnenschein hatten wir also die Gelegenheit, an folgenden Stationen ihren spannenden Erzählungen zu lauschen, s. Anlage

Besonders schön war es, als wir vor dem kleinen Teehäuschen den schönen Blick auf die Stadt hatten, den einst wohl schon Clemens von Brentano genoss, als er das Lied „Guten Abend-Gute Nacht“ schrieb. Natürlich haben wir das Lied dann gemeinsam angestimmt.

Am Ritterbrunnen haben wir uns erst einmal erfrischt und uns dann in der Lutherkirche die Wandmalereien 

GS Stadtfuehrung 01 klein

und das große Taufbecken angesehen.

Am Melanchtonhaus, die erste Schule auch für nichtadelige Kinder konnten wir uns nicht vorstellen, dass der damalige Schulbeginn schon um 5 Uhr morgens war. Die Bezahlung der Lehrer mit Naturalien, z.B. mit Kirschkernen, fanden wir lustig und auch hilfreich für die Lehrer, denn sie sollten ja gegen Heiserkeit und Herzinfarkt helfen!

Pünktlich um kurz vor 12 kamen wir dann am Rathaus an und fühlten uns wie Touristen, die den Hahn bestaunen und natürlich all die anderen Figuren mit ihrer speziellen Bedeutung.

Nachdem wir uns das Relief am Rathaus mit Elisabeth und den „Löwenaffen“ angesehen hatten, gab es am Marktbrunnen noch ein leckeres Eis. Dann gingen wir den schönen Weg zurück über die Ritterstraße und durch das Kalbstor zu unserer Emil-von-Behring-Schule.

Gabriele Busch

 

 

 

 

Bilder vom Grundschulfest 2016

IMG 3372

 

Mehr Bilder vom Grundschulfest gibt es in der Galerie...

 

 

 

DSCF4663

 

 

Mehr Bilder von der Einschulung gibt es in der Galerie...

IMG 9652

 

Frau Herrmann von der Familienbildungsstätte gibt uns eine Urkunde, weil wir ein Sozialkompetenztraining mit ihr gemacht haben. Sie kam acht Wochen lang jeden Dienstag zu uns in die Schule und hat uns Spiele, Bücher und viel Material mitgebracht. Wir haben zum Beispiel gelernt, wie man mit Wut umgeht und wie man anderen besser zuhören kann. Mir hat alles viel Spaß gemacht.

Lukas Brauer, 2. Klasse

 

Mehr Bilder von der Projektpräsentation gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

 

 

IMG 8014 1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Galerie...

 

 

An diesem 13. November hatten die neuen Erstklässler der Emil – von –
Behring – Schule doch einfach mal ausgesprochen Glück!

Lesetuete klein

Die Mitarbeiterinnen der Buchhandlung „Lesezeichen“ in der Oberstadt –
also sozusagen in der Nachbarschaft - hatten sich eine Überraschung
für „unsere Erstis“ ausgedacht: Für alle gab es eine Lesetüte mit
einem passenden Buch, einem Lesezeichen und anderen netten
Kleinigkeiten.

Die Paten aus der 4. Klasse hatten die Tüten schön und ganz persönlich
für ihre „Patenkinder“

gestaltet. Nachdem Lilith eine kleine Kostprobe für alle zum „Lese –
Appetit - Anregen“ gegeben hatte, übernahmen die jeweiligen Paten
dann das weitere Vorlesen.

Wir sind sicher, dass rechtzeitig zum bundesweiten Vorlesetag im
November auch unsere Leseanfänger nun endgültig auf den Geschmack
gekommen sind und sich mit Elan weiter an die manchmal mühsame
Eroberung des Lesens heranwagen.

Vielen herzlichen Dank an das „Lesezeichen“ und an unsere Schülerinnen
und Schüler der 4. Klasse!

I. Werterbach

 

 

 

 

Theater GS Schnewittchen 02

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder in der Galerie...

 

Auch in diesem Jahr wurde unser viertes Schuljahr in einem festlichen Rahmen von der gesamten Grundschulgemeinde verabschiedet.

23

 

Herr Simon begrüßte zunächst alle Gäste in einer persönlich gehaltenen Rede zur Schulzeit der Kinder und den besten Wünschen für ihre Zukunft. Danach kamen die Kinder der dritten Klasse zum Zuge, sie hatten ein originelles Märchenmusical eingeübt mit dem Titel „ Als Dornröschen zweimal wachgeküsst wurde“. Gemeinsam mit der Theaterpädagogin Frau Jung ist der Klassenlehrerin Frau Dietrich ein sowohl witziges wie auch stimmungsvolles Theaterstück mit wunderschönen Kostümen gelungen. Natürlich wird es auch noch eine zweite Aufführung anlässlich der Einschulung im September geben!

In kurzen Abschiedsreden der Klassenlehrerin Frau Werterbach sowie der Elternsprecherin Frau Seker – Pektas wurde auch den Kolleginnen und Kollegen - Frau Busch, Frau Dietrich, Frau Döringer und Herrn Simon - sehr herzlich für ihr beständiges Engagement in der Klasse gedankt. Dankende Worte richteten sich auch an Frau Jung und Herrn Anhäuser , unseren fsj- Mitarbeiter, er hatte uns auf einer Klassenfahrt begleitet.

Als Abschluss erhielten unsere Viertklässler endlich ihre Zeugnisse sowie kleine Erinnerungen an ihre Zeit bei uns. Wir wünschen ihnen ganz viel Glück für die Zukunft und nun vor allem erst einmal: Wunderschöne Sommerferien !

S. Döringer

 

Weitere Bilder von der Verabschiedung gibt es in der Galerie...

 

 

Die Kinder, Eltern und Lehrerin der 2. Klasse der Emil-von-Behring-Schule hatten wieder Glück: Sie konnten, wie im letzten Jahr, ein wunderschönes Klassenfest auf dem Gelände des Rudervereins vor Gisselberg feiern, direkt an der schönen Lahn und dies, ebenfalls wie im vergangenen Jahr, bei wunderschönem Wetter. Auch wenn es am Morgen nicht so aussah und in Strömen regnete, beim Aufbau um 14.30 Uhr verzogen sich die vielen dicken Wolken. Als dann alle versammelt waren, um das englische Theaterstück zu sehen, das Frau Busch mit den Kindern eingeübt hatte, strahlte die Sonne vom Himmel auf den aufgebauten Teich mit Papierseerosen. Denn das Stück handelte von Fröschen und anderen Tieren, die lustige Masken trugen und hatte viel „englischen Humor“. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich die Geschichte selbst ausgedacht und Frau Busch schrieb sie als Theaterstück um. Das Stück bestand aus Dialogen und Sprechchören, alles wurde untermalt von englischem Lied, Rap und Tanz. Die Eltern waren überrascht und begeistert von der Aussprache und dem Können ihrer Kinder. Auf diese Weise lernen auch schon Zweitklässler die englische Sprache wahrhaft spielerisch. Es wurde dann noch zünftig gegrillt, die Eltern hatten ein tolles Buffet gezaubert, danach noch viel auf der großen Wiese gespielt und alle genossen die warme Abendsonne und den Blick auf die Lahn an diesem schönen Ort.

Im nächsten Jahr möchten die Kinder mit „Emil“, dem Ruderboot der EvB fahren!

 

Gabriele Busch

Die Kinder, Eltern und Lehrerin der 2. Klasse der Emil-von-Behring-Schule hatten wieder Glück: Sie konnten, wie im letzten Jahr, ein wunderschönes Klassenfest auf dem Gelände des Rudervereins vor Gisselberg feiern, direkt an der schönen Lahn und dies, ebenfalls wie im vergangenen Jahr, bei wunderschönem Wetter. Auch wenn es am Morgen nicht so aussah und in Strömen regnete, beim Aufbau um 14.30 Uhr verzogen sich die vielen dicken Wolken. Als dann alle versammelt waren, um das englische Theaterstück zu sehen, das Frau Busch mit den Kindern eingeübt hatte, strahlte die Sonne vom Himmel auf den aufgebauten Teich mit Papierseerosen. Denn das Stück handelte von Fröschen und anderen Tieren, die lustige Masken trugen und hatte viel „englischen Humor“. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich die Geschichte selbst ausgedacht und Frau Busch schrieb sie als Theaterstück um. Das Stück bestand aus Dialogen und Sprechchören, alles wurde untermalt von englischem Lied, Rap und Tanz. Die Eltern waren überrascht und begeistert von der Aussprache und dem Können ihrer Kinder. Auf diese Weise lernen auch schon Zweitklässler die englische Sprache wahrhaft spielerisch. Es wurde dann noch zünftig gegrillt, die Eltern hatten ein tolles Buffet gezaubert, danach noch viel auf der großen Wiese gespielt und alle genossen die warme Abendsonne und den Blick auf die Lahn an diesem schönen Ort.

Im nächsten Jahr möchten die Kinder mit „Emil“, dem Ruderboot der EvB fahren!

Gabriele Busch

 

 

   

Aktuelle Beiträge

Tage der offenen Tür 2018

evb Tage der offenen tuer 2018

 

 

Schüler in die Kl. 5 der EvB fürs Schuljahr 2018/19 anmelden...

Liebe Eltern, so können Sie das Anmeldeformular für die EvB ausfüllen:

Musteranmeldung   Zum Vergrößern bitte anklicken!

 

 

Der Schulelternbeirat 2017/18 stellt sich vor:

Jens Wege
Ich bin Jens Wege, 41 Jahre alt und seit Dezember 2017 Vorsitzender des Schulelternbeirates der EvB.
 
Beruflich bin ich als Berufssoldat derzeit im Bataillon elektronische Kampfführung 932 in Frankenberg/Eder stationiert und dort als „Freizeitberater“ eingesetzt. D.h. ich plane und organisiere Aktivitäten zur Freizeitgestaltung meiner Kameraden.
 
Meine Tochter Chiara ist in der Klasse 6cF und meine 2. Tochter, Tabea, besucht derzeit die 3.Klasse der GS Bürgeln - Betziesdorf.
Meine Hobbies sind Kochen, Geocaching und Rad fahren.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Renate Lipinsky
Dr.phil. Renate Lipinsky, 47 Jahre alt, Slavistin und Hausfrau.
Ich habe vier Kinder zwischen 8 und 16 Jahren, von denen zwei in die Elisabethschule, eins in die EKS-Grundschule in Cappel und Paul (14 Jahre) in die 8aR der EvB gehen.
Meine Zeit investiere ich gerne in ehrenamtlicher Tätigkeit, ab und zu als Lektorin, seit 9 Jahren in der Schülerbücherei der EKS in Cappel, seit dreieinhalb Jahren im Elternbeirat der EvB und seit zweieinhalb Jahren auch als Vertreterin der EvB im Stadtelternbeirat.
Außerdem lese und tanze ich gerne und versuche mich an Yoga.
 
 
 
 
Der Schulelternbeirat ist jederzeit über folgende Mailadresse zu erreichen:
elternbeirat-evb [AT] marburg-schulen [PUNKT] de
 
Sollten Sie Fragen oder Anregungen für den Schulelternbeirat haben, dann melden Sie sich
bei uns, nur dann können wir für Sie tätig werden!
 
 
 
 
 
 

EvB-Schüler lesen die Oberhessische, OP vom 3.2.2018

op j18 m02 t03 OP lesen

Ganztagsangebot der EvB Schuljahr 2017/18 - 2. Halbjahr

Pad Nachmittagsangebot 2017 18 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht es zum Ganztagsangebot...

 

 

 

 

 

 

1. Galerie in der Schule - Otto Stilgebauer

Plakat StilgebauerDie Bilder von der Ausstellung gibt es in der Galerie...

 

 

 

Ständige Kunstausstellung - Schülerarbeiten im Schuljahr 2017/18

Arbeiten der Klassen 5

IMG 2263 
 

Arbeiten der Klassen 6

IMG 2336

 

Arbeiten der Klasse 7 

IMG 2473

 

 

 

Arbeiten der Klassen 8

IMG 2237

 

Arbeiten der Klassen 9 

IMG 2469

 

 

 

 

 

 

Lesung in der Grundschulbücherei der EvB

Lesefest GS 01Am 26. Januar 2018 war Regina Kehn bei uns oben in der Bücherei. Dort hatten sich die erste, die zweite und die dritte Klasse versammelt. Frau Kehn hat uns ein Kapitel aus dem Buch Lotto macht, was sie will vorgelesen. Das Buch hat sie aber nicht selber geschrieben, sie hat nur die Bilder dazu gemalt. Lotto ist ein Mädchen mit ganz, ganz viel Phantasie. So zeichnete Frau Kehn vor unseren Augen einen Papierkorb mit Tieren und allerlei anderen Dingen, z.B. eine Krake, einen Hai, eine Fahrradklingel, einen Teddy, einen Außerirdischen... Auch wir konnten unsere Träume auf ein Blatt malen und vorstellen. Danach hat sie für uns den Zauberer aus Wunschpunsch gezeichnet. Am Schluss durften wir Frau Kehn Fragen stellen. Es war sehr schön!!

Clara, Marlena und Jakob, 2.Klasse

 

 

 

 Lesefest GS 02 Lesefest GS 03 Lesefest GS 04

 

 

OP vom 21.1.2018 - 1. Galerie - Stilgebauer

OP j18 m01 t26

   
© M. Brauer