evb-banner

   

Bei Youtube gibt es einen kurzen Videoclip des Yaez-Lerhmittelverlags über unseren Wahlpflichtkurs 3D-Druck...

Hier geht es zum Videoclip...

Viele Schülerinnen und Schüler benutzen Computer vor allem als Spiel- und Kommunikations- gerät zur Freizeitgestaltung. Die Nutzung als Arbeitsgerät, wie in der Berufswelt üblich, findet dagegen selten statt. Wir versuchen deshalb unseren Schülerinnen und Schülern zu zeigen, dass es viele Möglichkeiten gibt, den Computer so einzusetzen, dass er uns die Arbeit erleichtert und neue Möglichkeiten zur kreativen Gestaltung und zur Beschaffung und Darstellung von Informationen bietet.

Erfahrungen im Umgang mit Computern brauchen alle Schülerinnen und Schüler. Für uns ist es daher selbstverständlich, dass jedes Kind lernt, den Computer sinnvoll, kritisch und nutzbringend einzusetzen. Das gilt sowohl mit Blick auf die zukünftige Arbeitswelt aber auch für das Arbeiten im Unterricht und die häusliche Unterrichtsvor- bzw. Nachbereitung. Auch sollen die Schülerinnen und Schüler lernen Informationen im Internet kritisch zu beurteilen und an einen verantwortungsbewussten Umgang mit dem Medium herangeführt werden.

An unserer Schule beginnt die Arbeit an Computern bereits in der Grundschule. Computer werden hier zum Schreiben und Gestalten von einfachen Texten und bei Lernpro- grammen eingesetzt. Erste Erfahrungen mit dem Internet erfahren die Grundschüler mit dem Internet- portal http://www.antolin.de/. Zudem gibt es 5 PC- Arbeitsplätze in der Grundschul- bibliothek, die ebenfalls an unser Schulnetz angeschlossen sind. Auch hier werden PCs zum individuali- sierten Lernen intensiv genutzt. Ein effektives Grundschulkonzept ist erprobt und wird zur Zeit weiter ausgebaut.

In der Jahrgangsstufe 5, der Förderstufe findet ein systematischer Lehrgang als Tastaturschreibkurs mit Laptops statt.

Damit alle Schüler unserer Schule ihre Medienkompetenz (weiter) entwickeln können, gibt es in den Jahrgangsstufen 6 und 7 Computer-Grundkurse und Erweiterungskurse für alle Schülerinnen und Schüler.

Unsere Schülerinnen und Schüler können in zwei gut ausgestatteten Computerräumen mit jeweils 16 Einzelarbeitsplätzen arbeiten. Damit ist gewährleistet, dass jeder Einzelne viel Zeit zum Arbeiten und Üben hat.

 

Alle naturwissenschaftlichen Räume sind neben der üblichen Medienausstattung jeweils mit einem Lehrernotebook und einen fest installierten Beamer ausgestattet.

Wir besitzen weitere Notebooks und drei mobile Einheiten, die jeweils aus einem Notebook und einem Beamer bestehen, die flexibel in den Klassen eingesetzt werden. Da alle Gebäudeteile miteinander funkvernetzt sind, können in den Klassen Notebooks ohne Kabelprobleme schnell über die vorhandenen Access – Points drahtlos mit dem Schulnetz (Server und dem Internet) verbunden werden. Dadurch sind in allen Fächern, z.B. in Mathematik, Erdkunde, Geschichte, den Sprachen und den Naturwissenschaften aktuelle Informationen und neue Lernmöglichkeiten leicht in den Unterricht einzubeziehen. Die mobilen Einheiten werden hier intensiv von Schülern für Präsentationen eingesetzt.

Die Computergrundkurse I und II in den Klassen 6F, 7R und 7H finden jeweils in einem der zwei Computerräume statt. In den Computerkursen wird meistens projekt- und praxisorientiert gearbeitet. In den Grundkursen vermitteln wir grundlegende Kenntnisse über Hardware und den Umgang mit dem Betriebssystem, den Office-Programmen Word, Excel und Power Point. Weitere Schwerpunkte sind Multimedia und das Internet.

In den Klassen 8 bis 10 werden mit weiteren Kursen der systematische Ausbau der Grund- kenntnisse einerseits und die Erweiterung der Anwendungsmöglichkeiten von Computern fortgeführt. Z. B können die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8. an verschie- denen Kursen teilnehmen. Hier wird der Kurs "Computerkunst", in dem der Umgang mit der Bildbearbeitungssoftware Photoshop geübt wird, angeboten. Computer werden in diesen Kurs u. auch zur Textgestaltung, zur Grafikbearbeitung, zur Internetrecherche, zur Bearbei- tung von Musik und zur Filmbearbeitung genutzt.

Im Wahlpflichtunterricht der 8. Klassen findet ein weiterer praxisorientierter Computerkurs statt. Unsere Schülerinnen und Schüler erwerben Grundkenntnisse in der CAD/CAM-Technik. Dabei wird die Erstellung von einfachen Zeichnungen mit einem CAD-Programm erlernt. Diese Zeichnungen bilden dann die Grundlage für die Herstellung von Produkten (Einsiedlerspiel, Mühle, Namensschilder usw.), diese werden anschließend mit einer unserer 3 CNC- Fräsmaschinen gefräst.

Zusammengeführt und erweitert wird die Anwendung der Computertechnik in der Klasse 10 in der Schülerfirma.

   

Aktuelle Beiträge

Die Zauberflöte zu Besuch in der Grundschule der EvB

IMG 20191215 WA0015Die Kinderoper aus Mannheim war mit dem Stück Papageno und die Zauberflöte bei uns im Turnergarten. Die ganze Grundschule und drei fünfte Klassen waren dabei. In der Oper ging es darum, dass der Prinz Tamino die Prinzessin Tamina befreien wollte. Sie war von Sarastro entführt worden. Um sie zu befreien, musste Tamino Prüfungen bestehen und die bestanden darin, dass Tamino durch Feuer und Wasser gehen musste und er durfte nicht sprechen.

Am Ende durften alle Kinder, die wollten, auf dem roten Thron sitzen. Es war toll!

Nuri, 2. Klasse

Die Kinderoper aus Mannheim ist zu uns in die EvB gekommen, um uns die Oper namens Zauberflöte vorzuführen. Die Oper handelt von einem Prinz namens Tamino, der sich in die Prinzessin Tamina verliebt hat. Die wurde von Sarastro entführt. Deshalb versucht Tamino mit Hilfe des Vogelfängers Papageno die Prinzessin aus dem Tempel von Sarastro zu befreien. Tamino hatte nämlich ein Bild von Tamina gesehen. Seitdem er dieses Bild gesehehn hat, hat er sich unsterblich in sie verliebt. Die beiden konnten Tamina nur deshalb befreien, weil Papageno ein magisches Glockenspiel hatte und Tamino eine magische Flöte. Tamino bekam Tamina, weil er die Prüfungen, die Sarastro ihm gestellt hatte, bestehen konnten. Die Prüfungen waren, dass sie durch Feuer und Wasser gehen mussten.

Simon M., 2. Klasse

Bei uns war die Tournee-Oper Mannheim am 26.11.2019 mit Papageno und die Zauberflöte zu Gast. Sogar Kinder durften mitspielen. Das Stück war im Turnergarten. Ich würde mich freuen, wenn noch mal so ein Theater zu uns kommen würde. Die Kostüme waren lustig und sie hatten einen guten Hintergrund mitgebracht.

Arno, 2. Klasse

Wir waren oben im Turnergarten und haben uns das Stück Papageno und die Zauberflöte angeguckt. Es war sehr schön. Es haben sogar ein paar Kinder aus der Grundschule mitgemacht. Die Schauspieler, die das Stück vorgeführt haben, haben ständig die Rollen gewechselt. Sie mussten die Rollen wechseln, weil sie ja nur zwei Leute waren.

Tom, 2. Klasse

Wir waren bei der Kinderoper und die kamen aus Mannheim. Das war am 26.11.2019. Das Stück handelt von einer lieben Prinzessin Tamina, die von dem bösen Sarastro entführt wurde. Der Vogelfänger Papageno und der Prinz Tamino haben versucht, sie zu befreien. Aber der düstere Monostatos bewachte die Prinzessin. Deswegen mussten sie eine Prüfung bestehen und danach haben Tamina und Tamino sich verliebt.

Simon H., 2, Klasse

Mehr Bilder vom Besuch der Zauberflöte gibt es in der Galerie...

 

 

 

Weihnachtsfeier in der Pfarrkirche 2019

IMG 7897

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder von der Weihnachtsfeier gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

Weihnachtskonzert der Mittelstufe 2019

IMG 7807

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Weihnachtskonzert der Mittelstufe gibt es in der Galerie...

 

 

 

 

 

Rekord im WP-Kurs Robotik

Rekord Robotik

 

Patrick Rohmeyer und Niklas Bretting-Moppils halten mit ihrem "Dragstar" den Rekord für das schnellste Rennauto. Ihr "Dragstar" schafft die 5 Meter in der Zeit von 3,66 s. Die Idee war, mit einer ausgeklügelten Zahnradübesetzung zu arbeiten. Um den Rollwiderstand zu reduzieren wurden vorne kleine und hinten große Reifen montiert.

Patrick und Niklas wünschen ihren Konkurenten viel Erfolg bei der Konstruktion eines schnelleren Fahrzeugs...

 

Patrick und Niklas

 

 

 

 

Weihnachtskonzert der Grundschule 2019

IMG 7747

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder vom Konzert gibt es in der Galerie...

 

 

 

Das Nachmittagsangebot im 2. Halbjahr des Schuljahres 19/20

Paed Nachmittagsangebot 2019 20 2 Hj Deckblatt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Hier geht's zum Nachmittagsangebot im 2. Halbjahr 19/20...

 

 

Anmeldungsformular für die Grundschule...

Anmeldungsformular für die Sekundarstufe...

 

 

 

EvB-Chöre singen im Rathaus und beim Café Nikolai

Krippenausstellung ChorAuch in diesem Jahr zog der Förderstufenchor der EvB unter der Leitung von Gerd Schiebl durch die Marburger Oberstadt, um im Rathaus, im Saal der Krippenausstellung eine erste Kostprobe seines aktuellen Weihnachtsprogramms zu geben.

Da unter den vielen ausgestellten Krippen seit einigen Jahren auch immer die Krippe des WP-Kurse 3D-Druck zu finden ist, gehört der Besuch des Chores im Rathaus mittlerweile zum festen Weihnachtsritual...

Anschließend ging es weiter ins Melanchthonhaus, wo schon die Gäste des Café Nikolai auf die Sängerinnen und Sänger der Klassen 5b und 7a warteten. Hier kam das weihnachtliche Programm besonders gut an und die Organisatoren bedankten sich überschwänglich über den gelungene Beitrag.

 

 M. Brauer

 

 

 

Aktion "Saubere EvB" 2019

Aktion Saubere EvB 2019Auch in diesem Jahr haben sich alle Klassen - von der Grundschule bis zu den Klassen 10 - an der Aktion "Saubere EvB" beteiligt. 

Ziel des Projektes ist, dass Schüler und Lehrer gemeinsam dafür Sorge tragen, dass das Schulgelände und die Klassenräume sauber und gepflegt bleiben.

In Zusammenarbeit mit den Reinigungskräften wurden die Klassen ermittelt, die besonders aktiv an diesem Ziel mitgewirkt haben. Alle Klassen erhielten im Rahmen einer SV-Versammlung eine Urkunde für die Mitarbeit am Projekt und für die Siegerklassen hat der Förderverein der EvB jeweils einen Umschlag mit Inhalt für die Klassenkasse spendiert.

M. Brauer

 

 

 

 

 

Pflanzaktion der EvB in Rossberg

20191120 105403„Nicht nur reden, sondern handeln.“  Unter diesem Motto nahmen die Klassen 8a und 8b mit ihren Klassenlehrerinnen Sabine Karbus und Brgit Schnell an einem Klimaprojekt des Jugendwaldheims Rossberg teil.

Am ersten Tag wurde zunächst im Jugendwaldheim unter der Leitung von Silke Guternacht und Jakob Bartoli erarbeitet, was der Unterschied zwischen Wetter und Klima ist. Anschließend teilte sich die Klasse in zwei Gruppen auf. In der einen sollte jeder überlegen, wie er als Erwachsener gerne leben möchte. Dabei ging es z.B. um das Wohnen, Reisen und Essen. Für die unterschiedlichen Möglichkeiten gab es CO2-Punkte, die dann in Form von Bauklötzchen dargestellt wurden. Als die Gruppe die Klötzchen aufeinanderstapeln sollte, zeigte sich schnell, dass die Erde diese Konsumwünsche nicht verkraften wird. Die andere Gruppe konnte mithilfe von kleinen Experimenten untersuchen, welche Wirkung Wind auf einen Wald haben kann oder steigende Wasserspiegel auf Inseln.

Am nächsten Tag ging es bei schönem Wetter auf eine Ackerfläche in der Nähe von Rossberg. Der Förster und Waldpädagoge Florian Zilm vom Forstamt Kirchhain leitete die Pflanzaktion an. Insgesamt 170 Bäume brachten die Schülerinnen und Schüler in die Erde. An dem Ort soll ein Mischwald entstehen. So pflanzten die Jugendlichen vor allem Eichen, aber auch Lärchen und einige Kirschen, die die Simtshäuser Dorftheatergruppe gespendet hatte. Zilm rechnete den Schülern vor, dass 40 Personen nun ca. vier Mal nach Frankfurt reisen könnten. Allerdings bräuchten die Bäume fast 200 Jahre, bis sie ausgewachsen seien.

Das selbstständige Handeln und das Bewusstsein für die Zusammenhänge zu schaffen war den Veranstaltern und den Jugendlichen wichtig. Die Schülerinnen und Schüler waren mit Begeisterung bei der Aktion dabei und wollten die 150Pflanzmarke knacken.

S. Karbus

Mehr Bilder von der Pflanzaktion gibt es in der Galerie...

 

 

   
© M. Brauer