9H

9aH, Frau Fey

10aR 

10aR, Frau Althaus

 10bR

10bR, Hr. Rautenberg

 10cR

10cR, Frau Maggio

 

Mehr Bilder von der Entlassfeier gibt es in der Galerie...

 

   

Aktuelle Beiträge

Mach mit bei der Ruder-AG!

Ruder AG 01 Ruder AG 02Jetzt, an den warmen Sommertagen, ist die beste Gelegenheit, um in der Ruder-AG den richtigen Umgang mit einem Ruderboot zu lernen. Die Ruder-AG trifft sich jeden Mittwoch nach der Schule, ca. 13.30 Uhr am Bootshaus des Marburger-Rudervereins in Gisselberg. 

Egal, ob du schon einemal in einem Ruderbot gesessen hast oder Lust hast, einfach mal auszuprobieren... Komm einfach vorbei, die Schülerinnen und Schüler der Ruder-AG und die AG-Leitung Frau Hindemith und Herr Brauer freuen sich auf dich!

M. Brauer

  

 

Radtour der 5a an der Lahn, Mai 2024

 MG 0490Am Montag, den 27. Mai 2024 startete die Klasse 5a zu einer Radtour entlang der Lahn. Mit von der Partie waren Lehrer, Sozialpädagogen, Teilhabeassistenen und sogar Eltern. Gestartet wurde am Parkplatz des Georg-Gaßmann-Stadion und die Tour folgte dem Radweg Richtung Gießen vorbei am Niederweimarer See, Fronhausen und Bellnhausen. 

In Bellnhausen gab es auf dem zentral gelgenen Spielplatz mit Schutzhütte eine ausgiebege Rast und ein Eis für alle. Anschließend wurde der Rückweg angetreten. Ziel und Ende der Tour war das direkt an der Lahn gelegene Gelände des Marburger Rudervereins, auf dem der Tag mit gemeinsamen Grillen, Ballspielen und Badespass am Bootsanleger ausklang.

  MG 0476   MG 0499  MG 0528  MG 0557  MG 0582

M. Brauer

 

 

 

Lesefest 2024 mit der Kinder- und Jugendbuchautorin Annette Mierswa

Mierswa 01Die EvB freute sich, nach der durch Corona bedingten Pause, endlich wieder am Marburger Lesefest teilnehmen zu können. Drei Klassen der Förderstufe hatten sich für die Teilnahme am Lesefest interessiert und lauschten gespannt Frau Mierswa, die den Schülerinnen und Schülern ihr Buch "Liebe sich wer kann" vorstellte. 

In dem vierten von bereits fünf erschienen Büchern von Frau Mierswa wird die Geschichte von Jakob und Lotti erzählt, die gemeinsam auf eine Wanderung gehen und Jakob mit Lottis Hilfe lernt sich selber besser zu verstehen und welchen Plan Lotti von Beginn ihrer Freundschaft an verfolgt.

Für die Schülerinnen und Schüler der EvB war es ein besonderes Erlebnis eine Person kennenzulernen, die hinter einem Jugendbuch steht und sie hatten viele Fragen, die Frau Mirswa zu beantworten hatte. Angefangen von den Verdienstmöglichkeiten eines Autors über das Wie und Woher die Ideen  kommen  und ob man manchmal auch eine Schreibblockade bekommen kann...

Einige besonders begeistete Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, direkt ein Buch zu erwerben und sich von der Autorin signieren zu lassen.

 Mierswa 02 Mierswa 03

 

M. Brauer  

 

 

Bundesjugendspiele 2024

 MG 0210Am 22. Mai wurden die Bundesjugenspiele an der EvB durchgeführt. Vorbereitet wurden die Spiele von der Fachleitung Sport: Miriam Goldberg und Matthias Gawlina. Die Klassen drei bis neun nahmen an den Wettkämpfen teil, die Klassen 10 waren gemeinsam mit den Sportlehrern für die Betreuung der vielen Wettkampfstationen und besonders der Spielsationen verantwortlich, an denen die Klassen ihrer Wettkampfpausen verbringen konnten. 

Das Wetter spielte mit und der Vormittag blieb trocken. Erst gegen Mittag, beim abschließenden Fußballspiel, bei dem die Schulmannschaft gegen eine Auswahl der Lehrer antrat, vielen einige wenige Tropfen. Wahrscheinlich um das Spiel zu kommentieren, denn die engagiert kämpfende und deutlich agilere Mannschaft der Schüler verlor gegen die routiniert aufspielende Lehrermannschaft. Nächstes Jahr gibt es die Möglichkeit zur Revanche...

 M. Brauer  

 MG 0187  MG 0283  MG 0281  MG 0366  MG 0333  MG 0456

Mehr Bilder von den Bundesjugenspielen...

 

 

 

Anrudern 2024 im MRV - die EvB ist dabei...

Anrudern 01

 

Am Samstag, den 23.3.2024,  dem 1. Tag nach Beginn der Osterferien, wurde am Marburger Ruderverein die Rudersaison 2024 eröffnet. Auch ein EvB-Boot war wieder dabei und beteiligte sich an der traditionellen Bootsparade. Anschließend gab es im Bootshaus für alle Mitwirkenden und Gäste Kaffe und Kuchen, bzw. eine Bratwurst...

 

M. Brauer

 

Anrudern 01 Anrudern 03

 

 

Einladung zum Tag der offenen Tür 2024

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen,EvB Tage der offenen Tuer 2023 24

wir würden uns freuen, wenn Sie die Emil-von-Behring-Schule am „Tag der offenen Tür“ besuchen würden und wir Gelegenheit hätten, Sie und Ihre Kinder von unseren Konzepten und unserem pädagogischen Denken zu überzeugen.

Bereits beim Infoabend am Donnerstag bekommen Sie einen genauen Überblick über die Möglichkeiten der Laufbahn Ihres Kindes vom 5. – 10. Schuljahr vor allem aber über die ersten zwei Jahre an der EvB. Lassen Sie es sich erläutern, wie auch über unsere Schule der Weg zum Abitur möglich ist.

Am Tag der offenen Tür am Freitag haben Sie mit Ihren Kindern die Möglichkeit einige Unterrichtseinblicke zu bekommen. Nutzen Sie die Gelegenheit unsere toll ausgestatteten naturwissenschaftlichen Räume zu besichtigen und dort viele Experimente mitzumachen. Lassen Sie Ihr Kind in der Turnhalle aktiv werden. besuchen Sie unseren Kunstraum und die Küche. Schauen Sie sich Ergebnisse aus verschiedenen Wahlpflichtkursen an und lassen Sie sich zeigen, wie in unserem Realschulzweig im 7. Schuljahr Französisch gelehrt wird. Sprechen Sie Kolleginnen und Kollegen an und nehmen die Atmosphäre der EvB mit. Schauen Sie sich mit Ihrem Kind die Bereiche an, die Sie interessieren und bleiben dort, solange Sie wollen.

Am Samstag bieten wir nach Voranmeldung (ggf. auch spontan) von 10 – 12 Uhr zusätzliche individuelle Beratung an und machen auch noch kleine Führungen.

Genauere Informationen über die EvB erhalten Sie auch über unser Heft „Wir stellen uns vor“, das Sie über den folgenden Link erhalten.

Wir freuen uns auf Ihren und euren Besuch,

für die Schulgemeinde der Emil-von-Behring-Schule

Konrad Simon, Schulleiter   

wir stellen uns vorvirtueller Rundgang

 
 
 
 
 
 
 

Wir stellen uns vor - Frühjahr 2024

Wir stellen uns vor 2024

Große Wirkung durch kleine Centstücke

Spendenuebergabe 04Am vergangenen Freitag übergab der WP-Kurs "Soziales Lernen" der Jahrgangsstufe 7 eine Spende an Frau Marion Gründel.

Doch wie kam es dazu?

Im Rahmen des Unterrichts besuchte der Kurs den „Steinweg 34“ — den Stützpunkt der Elterninitiative für leukämie- und tumorkranke Kinder am Fuß der Marburger Oberstadt.Frau Gründel, eine Mitarbeiterin der Elterninitiative, stellte der Gruppe bei Tee und Keksen die Arbeit der Elterninitiative vor.

Der Verein hilft betroffenen Familien, wobei die Entlastung der Patientenfamilien im Alltag durch psychosoziale und finanzielle/ materielle Unterstützung im Vordergrund steht. Die Mitglieder des Vereins unterstützen und begleiten die Patientenfamilien während der Therapie auf der kinderonkologischen Station und in der Ambulanz, im Marburger Ionenstrahl-Therapiezentrum, zu Hause und im Stützpunkt. Ebenso betreuen sie bei Bedarf erkrankte Kinder und/ oder Geschwisterkinder.

Da sich der Verein nur über Spenden finanziert, nahmen sich die Schüler und Schülerinnen Frau Gründels Satz “Jeder Cent hilft“ zu Herzen.

Eine Woche lang sammelte der WP-Kurs fleißig Centstücke in allen Klassen der Emil-von-Behring-Schule, um damit einen Beitrag zu leisten.

Jeder einzelne Cent mag zwar klein erscheinen, doch gemeinsam ergab die Summe von 264,35€ eine beachtliche Spende.

Die Schülerinnen und Schüler des WP-Kurses waren glücklich zu sehen, wie ihr Einsatz anderen Menschen helfen kann. Sie waren sich einig, dass es nicht immer große Summen sein müssen, um Gutes zu tun - auch kleine Beträge können eine große Wirkung entfalten.

Die Spendenübergabe war somit nicht nur ein symbolischer Akt, sondern auch eine wichtige Erfahrung für alle Beteiligten.

Birgit Schnell

Spendenuebergabe 01  Spendenuebergabe 03  Spendenuebergabe 02

 

„Kreisch, Klonk, Kratz“ - Vernissage zur 7. Galerie in der Schule an der Emil-von-Behring-Schule

 MG 9786Am 20.1. wurde in der Mediathek der Emil-von-Behring-Schule die „7. Galerie in der Schule“ eröffnet. Dieses Mal stellen die drei Marburger Künstler Harry Hecker, Jutta Reese und Peter Braun für fünf Wochen u.a. Holzskulpturen, Zeichnungen und Bronzeplastiken aus. Zu Beginn erklärte der stellvertretende Schulleiter Michael Brauer das Konzept dieser Ausstellungsreihe: Im Wechsel werden in den beeindruckenden Räumlichkeiten des ehemaligen Turnergartens im einen Jahr Schülerarbeiten zu einem bestimmten Thema und im anderen Jahr Arbeiten lokaler Künstler gezeigt. An der Emil-von-Behring-Schule wird so der Gedanke tatkräftig unterstützt, dass auch die kulturelle Bildung nicht zu kurz kommen soll. In diesem Sinne passen zwei weitere musikalische Veranstaltungen zur Gesamtidee: Am 4.2. gibt es in einer Matinée um 11 Uhr deutsch-französische Chansons zu hören und am 21.2. kann man abends um 19 Uhr ein Konzert des Duos „Kasseler Herrenkonfekt“ genießen. Nach eindrucksvollen musikalischen Einlagen von Silas Schlösser am Klavier erklärte Künstler Harry Hecker mehr zum Titel der Ausstellung:

„Kratz“ steht für das Zeichnen von märchenhaften Geschichten, das Geräusch der Feder oder des Zeichenstiftes auf dem Papier. Trotz aller medialen Möglichkeiten für das digitale Zeichnen nutzt Jutta Reese gerne traditionelle Techniken wie Feder, Stifte und Ölkreiden, was den Themen ihrer Bilder einen authentischen Anstrich verleiht. Sie arbeitet thematisch insbesondere im Bereich der Märchenillustration und veröffentlicht dazu Comics und Bildergeschichten. In der Ausstellung sind das Märchen „Brüderchen und Schwesterchen“ sowie die eigene Geschichte „Das blaue Mädchen“ in ihrer Umsetzung mit lockerem Federstrich und kräftigen Ölkreiden zu sehen. Mit „Klonk“ ist das Geräusch gemeint, das entsteht, wenn man auf die Bronzen des Bildhauers Peter Braun klopft, der in einer Serie von Plastiken zum Thema Beziehung von Mensch und Erde auf den Zustand des blauen Planeten hinweist. Auch in an den geheimnisvollen Streetart-Künstler Bansky erinnernden Collagen spricht die Botschaft vom Zustand der Erde für sich. Thematisch mit hochaktuellen Themen um Krieg und Gewalt setzt sich Harry Hecker auseinander, seine mit der Kettensäge geteilten Astskulpturen erinnern an erhobene oder flehende Hände und damit an andere Kriegsbilder, die aus der Geschichte der Berichterstattung über Kriege seit Jahrzehnten im kollektiven Gedächtnis präsent sind. „Kreisch“ ist mit dem Geräusch seines Werkzeugs beim Bearbeiten des Materials assoziiert. Eine Besonderheit der diesjährigen Ausstellung ist noch, dass Besucher, insbesondere die Schülerinnen und Schüler der Emil-von-Behring-Schule, an einem Zeichentisch eigene Arbeiten erstellen und diese dann an eine von Harry Hecker zu diesem Zweck aufgebaute Holzskulptur hängen können. Zum Abschluss der gelungenen und gut besuchten Vernissage wies Schulleiter Konrad Simon noch auf die immer wieder wechselnde Nutzung der besonderen Räumlichkeiten des ehemaligen Turnergartens hin und dankte allen Beteiligten. Die Ausstellung ist dienstags, mittwochs und donnerstags von 11 bis 14 Uhr in der Sybelstrasse 9 in Marburg zu besichtigen. Finissage ist am 23.2. um 15 Uhr im Rahmen des „Tages der Offenen Tür“ an der EvB.

Gerlinde Mitschke